Ankündigung

Einklappen

Einstellung des Forum

Liebe Mädchen-User*innen,

leider werden wir am 17.5. das Mädchen.de-Forum aufgrund von Sicherheitsbedenken abstellen.
Die Mädchen.de-Redaktion möchte sich auf diesem Wege von unseren treuen Useri*innen verabschieden und für all die gemeinsamen Jahre herzlich bedanken.

Doch wie sagt man so schön: niemals geht man so ganz!
Und Mädchen.de ist nach wie vor für dich da – außerdem erreichst du uns über unsere Social Kanäle, wie Facebook, Instagram und Pinterest.
Oder melde dich doch gleich für unseren Newsletter an und verpasse keine News mehr rund um die Themen Love, Beauty, Fashion und Gewinnspiele! Gehe dafür einfach auf www.maedchen.de/newsletter und trage dich direkt ein. Freue dich auf die spannendsten Artikel – gesammelt in deinem Postfach. Alles auf einen Blick.

Wir danken dir für dein Verständnis – see you
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Schlechter Umgang?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Schlechter Umgang?

    Hey.
    Sorry wegen der überschrift, aber mir ist nichts besseres eingefalle…
    Um zum Thema/Problem zu kommen muss ich ganz von vorne anfangen, weshalb es etwas länger werden könnte…:

    Meine Eltern beschlossen mich in eine Tagesklinik zu stecken, weil ich "psychische Probleme" habe, wie die das nennen. Da waren Leute bis 18, die sich ritzen, magersüchtig sind, drogenabhängig usw.Trotzdem habe ich da viele Freunde gefunden, Mädchen aber auch Jungs. Niemand musste sagen, warum er da war, das blieb uns selbst überlassen. Jedenfalls kam irgendwann ein neuer Junge, der drei Jahre älter als ich ist. Ich nenne ihn einfach mal Patrick.
    Wir haben uns gut verstanden usw. und sind bei Ausflügen auch immer auf Achterbahnen und so gegangen, im Taxi hat er sich neben mich gesetzt usw. Wir wurden also Freunde. Später erfahre ich von meiner besten Freundin, dass das ihr Nachbar war, und er z.B. ihr mal Drogen als Bonbons angeboten hat und das er raucht.
    Das mit dem Rauchen fand ich jetzt nicht soo weltbewegend; ich habe und werde es niemals tun, aber andere können es ja meinetwegen machen. Ich finde das zwar nicht so toll, und würde evtl. versuchen davon abzuraten, aber letzendlich kann ich denen ja nicht sagen, was sie zu tun und zu lassen haben. Wenn sie also nicht auf mich hören kann ich sie ja schlecht zwingen.
    Wegen den Drogen: eigentlich fast dasselbe wie beim rauchen, es sei denn, sie sind jetzt abhängig; dann würde ich sie wahrscheinlich in eine Entzugsklinik schleifen, wenn nötig mit… was weiß ich was.
    Also habe ich Patrick darauf angesprochen. Er hat das aber abgestritten, alles.
    Ich wusste nicht wem ich glauben sollte, also habe ich es darauf belassen.
    Dann, nachdem ich entlassen wurde, habe ich circa ein halbes Jahr nichts mehr von Patrick gehört, bis ich nach der Schule mit dem Fahrrad nachhause gefahren bin. Da stand er da, mit einer Zigarette und grinst mich an. Und fragt: Ey Nele, hast du ein Feuerzeug?!
    1. Weiß er wie ich zu Zigaretten stehe
    2. Wieso hat er mich angelogen? Ich hätte es jetzt zwar nicht soo dolle gefunden, aber er wäre nicht der erste aus meinem Freundeskreis, der raucht.
    Bevor ich antworten konnte, fängt er an zu lästern, wie hässlich mein Fahrrad sei (Okay, da hatte er auch recht).
    Was danach passiert ist weiß ich schon gar nicht mehr, ich weiß nur noch, dass ich völlig durch den Wind war als ich zuhause ankam. Ich habe Patrick immer wieder gesehen, wie er morgens von der Schule weggelaufen ist, und zwar kurz vor Unterrichtsbeginn. Genauer gesagt, habe ich ihn jeden Morgen gesehen.
    Manchmal war er mit Freunden unterwegs oder so. Und immer sieht er mich so komisch an. Ich habe dann immer so ein trauriges Gefühl. Ich wünschte, alles wäre wieder wie vorher.
    Ich will einfach meinen Kumpel zurück.
    Aber mein Problem: Wenn er mich in allem anderen auch angelogen hatte, und meine Freundin recht hatte; nimmt er dann auch Drogen (wie ich dazu stehe steht oben) und wollte meiner Freundin wirklich welche andrehen? Wenn das so ist, wäre das irgendwie schon ein Problem fuür mich. Sie selber zu nehmen ist eine Sache. Aber sie einem kleinem Mädchen andrehen zu wollen eine komplett andere.
    Ich würde ja mit ihm reden, aber irgendwie geht das auch nicht mehr; er hört mir seit unserem "ersten"-aufeinandertreffen nicht mehr zu etc.
    Meine Frage: Wenn das wahr ist, ist es dann wirklich so schlimm, oder stelle ich mich einfach extrem an?

    Danke fürs lesen!
    Eure Nele

    #2
    „Drogen“ als Bonbons?

    Kommentar


      #3
      Zitat von Backtocool Beitrag anzeigen
      „Drogen“ als Bonbons?
      Er hat ihr gesagt das wären Bonbons, es waren aber Drogen. Wäre ihre große Schwester nicht gekommen, hätte sie die wahrscheinlich angenommen. Das sagt zumindestens meine Beste Freundin.

      Kommentar


        #4
        Was willst du für einen Rat? Mit ihm reden, sagst du geht nicht? Mehr kannst du nicht machen außer dich damit abfinden und damit klar kommen, das Menschen kommen und gehen im Leben.

        Kommentar


          #5
          Du solltest auf jeden Fall mit ihm darüber reden. Ich habe mir bei dem Text auch Folgendes gedacht: Ihr habt euch in einer Klinik kennengelernt und er scheint also psychische Probleme zu haben. Womöglich hat er die Behauptungen deiner Freundin nicht mit böser Absicht abgestritten. Vielen fällt es sehr schwer, so was zuzugeben, und wenn man psychisch instabil ist, ist es noch schlimmer. Es wäre jetzt wichtig, dass du mit ihm die Sache besprichst und dir dann klar wirst, ob du damit umgehen kannst und ob du ihm noch vertrauen kannst/willst, z.B. wenn er behauptet, er hätte niemandem Drogen andrehen wollen. Du hast gefragt, "wenn es wahr ist, ob es wirklich so schlimm ist": Meinst du damit, ob es so schlimm ist, dass er deiner Freundin die Drogen andrehen wollte? Ich finde nicht, dass du dich nur anstellst, wenn das für dich ein Problem ist. Allerdings musst du selbst wissen, ob es für dich so schlimm wäre, dass du mit ihm nicht mehr befreundet sein willst, oder ob du damit leben kannst, dass es so was in seiner Vergangenheit gab.

          Kommentar


            #6
            Das musst du selbst entscheiden, ob du mit ihm noch was zu tun haben willst und ob du es schlimm fändest, wenn das Gerücht wahr ist. Ich würde mit niemandem befreundet sein, der Drogen nimmt oder die sogar anderen als "Bonbons" anbietet, aber es ist deine Entscheidung.

            Kommentar


              #7
              Du sagtest, das dir es "egal" sei, ob andere Drogen nehmen oder nicht, wenn ich dich richtig verstanden habe. (Aus eigener) Erfahrung weiß ich das viele (aber nicht alle) Drogenabhängige es nicht besonders mögen, drauf angesprochen zu werden. Du solltest also eher nicht mit ihm reden, zumal er dir ja eh nicht zuhört. Du solltest nur aufpassen, das er sich ohne den Willen der anderen sich "neue Kunden" beschafft.

              Kommentar


                #8
                Zitat von apache207 Beitrag anzeigen
                Du sagtest, das dir es "egal" sei, ob andere Drogen nehmen oder nicht, wenn ich dich richtig verstanden habe. (Aus eigener) Erfahrung weiß ich das viele (aber nicht alle) Drogenabhängige es nicht besonders mögen, drauf angesprochen zu werden. Du solltest also eher nicht mit ihm reden, zumal er dir ja eh nicht zuhört. Du solltest nur aufpassen, das er sich ohne den Willen der anderen sich "neue Kunden" beschafft.
                Es ist mir nicht egal. Aber, wenn die Person sich einfach nicht davon abbringen lassen möchte, und ich es jetzt zumindestens mindestens einmal versucht habe der Person auszureden und es trotzdem nicht funktioniert, würde ich deswegen jetzt nicht den Kontakt abbrechen oder so. Ich würde wahrscheinlich einfach hoffen, dass die Person aufhört. Aber, wie gesagt, wenn ich der Meinung wäre, es wird zu schlimm, würde ich mit der Person reden usw.


                Du bist also der Meinung, ich soll es einfach lassen?

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von Nelee!!! Beitrag anzeigen
                  Ich würde ja mit ihm reden, aber irgendwie geht das auch nicht mehr; er hört mir seit unserem "ersten"-aufeinandertreffen nicht mehr zu etc.

                  Zitat von Nelee!!! Beitrag anzeigen
                  Du bist also der Meinung, ich soll es einfach lassen?
                  Ja.

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von Nelee!!! Beitrag anzeigen

                    Es ist mir nicht egal. Aber, wenn die Person sich einfach nicht davon abbringen lassen möchte, und ich es jetzt zumindestens mindestens einmal versucht habe der Person auszureden und es trotzdem nicht funktioniert, würde ich deswegen jetzt nicht den Kontakt abbrechen oder so. Ich würde wahrscheinlich einfach hoffen, dass die Person aufhört. Aber, wie gesagt, wenn ich der Meinung wäre, es wird zu schlimm, würde ich mit der Person reden usw.


                    Du bist also der Meinung, ich soll es einfach lassen?
                    Nein, ich bin der Meinung, dass du ihm seine drogen lassen solltest, weil ich glaube, dass er ein bisschen aggressiv wird, wenn du ihm sagen würdest, dass er es lassen sollte. Du solltest aber auf keinen Fall zulassen, dass Freunde von dir zu seinen Kunden werden. Wenn sie das aber unbedingt wollen, musst du das akzeptieren

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von apache207 Beitrag anzeigen
                      Nein, ich bin der Meinung, dass du ihm seine drogen lassen solltest, weil ich glaube, dass er ein bisschen aggressiv wird, wenn du ihm sagen würdest, dass er es lassen sollte.
                      Du schriebts in Deinem Profil
                      Ja, ich bin ein bisschen anders, also nicht erschrecken, wenn ihr nicht eure erwarteten Antworten bekommt
                      Bingo, Volltreffer.
                      Aber Du bist ja erst 14, da darf man nicht erwarten, dass Du weißt, wie das Leben mit einem Drogenkonsumenten oder auch Alkoholiker ist. Und dann wundert man sich auch nicht mehr über dumme Kommentare.



                      Kommentar


                        #12
                        Wenn du es jetzt so genau wissen willst:
                        Wenn ich es nicht wüsste würde ich es nicht schreiben.
                        Meine Eltern sind beide Alkoholiker und Drogenabhängig. Die sind aber getrennt und deshalb muss ich nur eine von Zigarettenrauch vernebelte Wohnung aushalten und nur einmal einen Menschen, der seine Kippen in der Wohnung rumschleudert. Ich weiß, wie das ist, von stinkenden, bekifften Leuten geprügelt zu werden und danach so tun müssen, als wär nichts gewesen.
                        Ich weiß, wie Drogenabhängige aggressiv werden wenn du versuchst mit ihnen normal zu reden.
                        Danke, dafür brauch ich keine Antwort und will sie auch nicht

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von apache207 Beitrag anzeigen
                          Ich weiß, wie Drogenabhängige aggressiv werden wenn du versuchst mit ihnen normal zu reden.
                          Dann solltest Du der TE anraten, schnellstmöglich die Beziehung zu beenden.

                          Danke, dafür brauch ich keine Antwort und will sie auch nicht
                          Pampig werden ich auch kein Stil.

                          Kommentar


                            #14
                            Was genau hast du eigentlich an meinem letztem Satz falsch verstanden?

                            Kommentar


                              #15
                              Naja, du hast dir schon selber beantwortet, dass du damit leben könntest, wenn ein Freund Drogen nimmt und trotzdem mit ihm befreundet bleiben würdest...ich persönlich würde das nicht, aber das musst du entscheiden. Wobei möchtest du noch Hilfe? Du hast ja selbst gesagt, dass du mit ihm trotzdem befreundet sein würdest...?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X