Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Welche Aufgaben übernehmt ihr im Haushalt?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Welche Aufgaben übernehmt ihr im Haushalt?

    Die Frage steht ja schon oben. Schreibt gerne auch dazu, in welchem Alter Kinder eurer Meinung nach anfangen sollten im Haushalt zu helfen und wie das bei euch damals geregelt wurde.

    #2
    Ich finde, ab jedem Alter können Kinder mithelfen (Säuglinge selbstverständlich nicht, aber sobald es möglich ist). Es ist auch wichtig, früh genug anzufangen, weil es sonst schwieriger wird, Kinder dazu zu bringen.

    Bei uns war es so, dass meine Mutter immer wichtig fand, dass wir hilfsbereit sind und auch mal von selbst auf die Idee kommen zu helfen. Es wurde nie als Pflicht, sondern Mithilfe gesehen. Mein Bruder und ich durften (bzw dürfen immer noch) außerdem weitgehend selbst mitbestimmen, wo wir mithelfen, solange wir etwas machen. Das würde ich, wenn ich später Kinder hätte, vermutlich genauso handhaben, weil sie dann eher freiwillig mithelfen und es zumindest bei uns gut funktioniert.
    Ich mache normalerweise meine Wäsche und oft auch die von meinem Bruder oder meiner Mutter. Ansonsten räume ich mein Zimmer auf, räume (meistens jedenfalls) meinen eigenen Müll weg und ich helfe beim Fensterputzen, Böden aufwischen und öfter auch mal etwas anderem, z.B. Badezimmer reinigen, abstauben oder solche "unregelmäßig" fälligen Dinge wie Gartentisch streichen, Terrassenfliesen ausbessern, ...
    Zuletzt geändert von Emika; 19.10.2019, 16:17.

    Kommentar


      #3
      Also ich sage ihm wann und wie er was machen muss. Ziemlich verantwortungsvoller Job den ich mir da aufgehalst habe! Aber einen muss den Job ja machen!

      Kommentar


        #4
        Ich koche öfter mal aber ansonsten halt aufräumen, saugen, einkaufen

        Kommentar


          #5
          Aktuell muss ich alles selber machen, single Haushalt eben.

          Früher war ich ab 12/13 für mein zimmer verantwortlich
          bei langeweile - https://tellonym.me/Tjd810

          Kommentar


            #6
            Wir beide bekochen uns abwechselnd.
            Ich kaufe meistens ein, er kümmert sich um die Wäsche.
            Um technische Gebrechen kümmern wir uns beide.
            Er saugt meistens das ganze Haus.
            Ich mache die Betten.
            Bei der Frage mit dem Alter, in dem Kinder im Haushalt mithelfen sollten, schließe ich mich der Meinung von Emika an.

            Kommentar


              #7
              mache alles selbst, da ich alleine wohne. als ich noch zuhause war ich dafür zuständig meinen kram aufzuräumen, hab hin und wieder die wäsche gemacht odet spülmaschine ein-/ausgeräumt oder war (mit) einkaufen und so.

              Kommentar


                #8
                Mein Freund und ich haben es nicht streng aufgeteilt.

                Ich mache einfach nie die Wäsche, weil ich das hasse

                Dafür muss er nicht Staubsaugen
                I'm telling you, the government has a car that runs on water men!

                - Steven Hyde

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von Emika Beitrag anzeigen
                  Bei uns war es so, dass meine Mutter immer wichtig fand, dass wir hilfsbereit sind und auch mal von selbst auf die Idee kommen zu helfen.
                  das find ich auch wichtig zu vermitteln. kenne jemanden der das nie gezeigt bekommen hat, dass man irgendwie aufmerksam hinsieht ob wer hilfe benötigen könnte (tisch abräumen und wischen, mal anbieten auf die kartoffeln zu achten oder was zu schneiden/schälen, mal die bioschale ausleeren, aber auch so sachen wie was abnehmen wenn wer viel trägt usw.) das hat mich erst wahnsinnig irritiert. wenn man ihn angesprochen hat springt er aber wirklich sofort. hab ihm das mal erzählt dass die meisten leute nicht wegen jedem bisschen um hilfe bitten, auch weil sie nicht un. be. dingt. welche brauchen und erwarten dass sich jemand einbringt, auch einfach weil es höflich ist. seitdem bemüht er sich wahnsinnig sich selbst aufgaben zu suchen oder wenn er unsicher ist zu fragen "kann ich das machen" "nee mach ich schon aber du könntest dies tun" "ok"

                  Kommentar


                    #10
                    Ich musste früher einmal die Woche den Flur saugen und wischen und ab und an die Spülmaschine ausräumen. Ansonsten halt mein Zeug selber wegräumen. Ab 16 Wäsche selber machen und ich hab ab da etwa meistens für mich selber gekocht.
                    Ab ca. 11 oder 12 hab ich meine Schulbrote selber gemacht.

                    Insgesamt war das alles nicht so viel.

                    Aktuell mache ich bei uns meistens die Wäsche, weil Schatzi erst dann waschen würde wenn wirklich gar nichts mehr im Schrank ist. Er macht theoretisch die Fenster (guter Zeitpunkt ihn Mal dran zu erinnern) und den Müll. Den Rest teilen wir so auf wie es passt. Wir kochen meistens getrennt. Einkaufen gehen wir in der Regel zusammen.


                    ​​​​​​

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von Chinook Beitrag anzeigen

                      das find ich auch wichtig zu vermitteln. kenne jemanden der das nie gezeigt bekommen hat, dass man irgendwie aufmerksam hinsieht ob wer hilfe benötigen könnte (tisch abräumen und wischen, mal anbieten auf die kartoffeln zu achten oder was zu schneiden/schälen, mal die bioschale ausleeren, aber auch so sachen wie was abnehmen wenn wer viel trägt usw.) das hat mich erst wahnsinnig irritiert. wenn man ihn angesprochen hat springt er aber wirklich sofort. hab ihm das mal erzählt dass die meisten leute nicht wegen jedem bisschen um hilfe bitten, auch weil sie nicht un. be. dingt. welche brauchen und erwarten dass sich jemand einbringt, auch einfach weil es höflich ist. seitdem bemüht er sich wahnsinnig sich selbst aufgaben zu suchen oder wenn er unsicher ist zu fragen "kann ich das machen" "nee mach ich schon aber du könntest dies tun" "ok"
                      Das ist bei mir so nen Ding zwischen Mama und mir, sie hatte das mit ihrer Mutter auch. Wenn ich Zuhause backe oder koche hilft meine Mama immer mit, ungefragt und ohne Absprache. Sie wäscht dann schon Mal das ab was nicht gebraucht wird, leert den Biomüll oder oder oder.
                      Andersherum auch so. Wenn sie Koch und irgendwas in die Soße packt dann rühre ich die um, usw.

                      Ich hab neulich bei mir Zuhause massenhaft Apfelmus gemacht, es war mega anstrenegend. Unsere Küche ist sehr klein darum stand irgendwann auch alles voll. Mein Freund hat zwar manchmal gefragt ob er helfen kann, aber irgendwie war mir das zu blöd, ich hab gerade mit Mus und Gläsern hantiert und die Spüle war so zu, dass sie nicht mehr nutzbar war, aber ich hatte irgendwie echt keine Lust ihm jetzt Aufgaben zuteilen zu müssen.

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von Chinook Beitrag anzeigen

                        das find ich auch wichtig zu vermitteln. kenne jemanden der das nie gezeigt bekommen hat, dass man irgendwie aufmerksam hinsieht ob wer hilfe benötigen könnte (tisch abräumen und wischen, mal anbieten auf die kartoffeln zu achten oder was zu schneiden/schälen, mal die bioschale ausleeren, aber auch so sachen wie was abnehmen wenn wer viel trägt usw.) das hat mich erst wahnsinnig irritiert. wenn man ihn angesprochen hat springt er aber wirklich sofort. hab ihm das mal erzählt dass die meisten leute nicht wegen jedem bisschen um hilfe bitten, auch weil sie nicht un. be. dingt. welche brauchen und erwarten dass sich jemand einbringt, auch einfach weil es höflich ist. seitdem bemüht er sich wahnsinnig sich selbst aufgaben zu suchen oder wenn er unsicher ist zu fragen "kann ich das machen" "nee mach ich schon aber du könntest dies tun" "ok"
                        Ja, ich finde es auch schlimm, wenn es als Strafe verwendet wird, im Haushalt zu helfen. Vor allem, wenn man sonst nicht mithelfen muss, außer man hat was angestellt oder schlechte Noten geschrieben etc.
                        Wenn man älter wird und nicht mehr wegen ungemachten Hausaufgaben etc mit Aufgaben im Haushalt bestraft wird, macht man es sonst auch nicht mehr, wenn man nicht mehr gezwungen wird.
                        Außerdem wird dann jede Kleinigkeit, die man erledigt, gleich mit unangenehmen Gefühlen verbunden, obwohl das wirklich nicht sein müsste. Klar hat bestimmt jeder bestimmte Aufgaben, die er nicht leiden kann, aber viele finden es z.B. schön, den Eltern zu helfen oder frische Wäsche einzusortieren oder kümmern sich gern um Pflanzen. Wenn so was immer nur als Strafe verwendet wird, denke ich nicht, dass man es irgendwann gerne macht.

                        Kommentar


                          #13
                          Außer, dass ich für mein Zimmer selbst verantwortlich bin, helfe ich bei allem wo es nötig ist.

                          Kommentar


                            #14
                            Gar keine außer meine eigenen Zimmer aufräumen. Ich helfe nur manchmal wenn ich will

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von Grace Beitrag anzeigen
                              Gar keine außer meine eigenen Zimmer aufräumen. Ich helfe nur manchmal wenn ich will
                              Und um dein Profilbild hast du dich auch nicht selbst gekümmert? Hast du einfach eins von Connie Talbot genommen?
                              https://www.facebook.com/ConnieTalbo...type=1&theater

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X