Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Das Ende einer Freundschaft

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Das Ende einer Freundschaft

    Ist euch mal eine wichtige Freundschaft zerbrochen?

    Wenn ja, wie ist das passiert, von wem ging es aus, wie beendet man solch eine Beziehung und wie geht ihr im Nachhinein damit um?

    #2
    Was heißt denn "wichtig"?
    Mir sind dutzende Freundschaften im Leben zerbrochen, würde auch im Nachhinein sagen, dass ich eigentlich erst jetzt in der Uni richtige Freunde gefunden habe, die ich nicht über's Internet kennengelernt habe. Das würde heißen - mir sind alle echten (!) Freundschaften, die ich jemals zuvor mehr oder minder aufgebaut habe, zerbrochen. Noch nie drüber nachgedacht, aber doch, so ist es. Man muss dazu sagen, dass ich ein spezielles Verständnis von wahrer Freundschaft habe. Ich lasse lockere und gute Bekannte hier außen vor.

    Es ist auf unterschiedliche Weisen passiert und ging auch mal von mir, mal von der anderen Seite aus. Ein großer Teil ging dadurch kaputt oder kam nie zustande, dass ich irgendwie etwas anders bin und ja auch die längste Zeit meines Lebens starkes Mobbing erfahren habe und daher in der Schulzeit jahrelang die Opferrolle innehatte. Aber auch meine psychische Gesundheit war (u.A.) einmal Grund für das Ende von mehreren Freundschaften aufeinmal. Ein anderes Mal war es beispielsweise auch zu wenig Bemühung meinerseits und ein paar Male waren Umzüge der anderen Personen Gründe.

    Mit am meisten in Erinnerung geblieben und vielleicht auch am interessantesten für diesen Thread ist mein Kontaktabbruch zu meiner damaligen Freundesgruppe aus dem Abi. Da kam es von meiner Seite aus. Ich habe am Ende meines Abiturs gemerkt, dass die harmonische Gruppenstimmung (wir waren etwa 10 Leute, 5 davon Mädels) und das, was ich teilweise als Freundschaften empfand, mehr Schein als Sein waren. Für die Phase meines Lebens war es ok und ich konnte das auch vorher gar nicht merken, aber als dann deutlich wurde, dass die Schulzeit zu Ende geht, war mir klar, dass auch diese Verbindung ein Ende haben muss. Ich wollte einen Cut setzen und ein ganz neues Kapitel in meinem Leben beginnen, während ich die Schulzeit echt mit allem drum und dran hinter mir lasse. Daher habe ich den Kontakt damals (leider) via Whatsapp abgebrochen und in der Gruppe allen Mitgliedern alles Gute für ihren weiteren Lebensweg gewünscht und bin ausgetreten. Als ich das getan habe, hat sich gezeigt, wie falsch die angeblichen Freundinnen waren bzw. dass ich ihnen nichts wert war. War also eine gute Entscheidung.
    Nebenbei muss man aber sagen, dass ich manche der Jungs weiterhin auf meiner Arbeit gesehen habe und auch immer noch sehe, weil sie im gleichen Haus arbeiten wie ich. Aber das Verhältnis zu denen hat sich recht schnell gebessert und heute kommen wir gut klar. Habe nur einfach absolut keinen Bezug mehr zu dem, was damals war.

    Kommentar


      #3
      Bei mir haben sich die meisten Freundschaften einfach aufgelöst. So richtig zerbrochen ist noch keine.

      Ich hatte einmal mit eine meiner ältesten Freundinnen einen riesen Streit, ich war mega sauer auf sie und bin bis heute noch nicht ganz drüber weg, aber selbst die Freundschaft besteht noch.

      Für einen Fehltritt gibt man keine 15 Jahre Freundschaft auf.

      Kommentar


        #4
        Die Freundschaft zu meiner ehemals besten Freundin ist vor 3 Jahren zerbrochen. Es gab dafür mehrere Gründe. Angefangen hat es, als sie sich in jemanden verliebt hat, den ich nicht ausstehen konnte. Sie hat sich dadurch deutlich verändert und zwar nicht zu ihrem Vorteil. Dadurch wurde unser Verhältnis zueinander ziemlich eingetrübt. Sie hat ihre Persönlichkeit regelrecht verbogen und sich ihrem Freund angepasst und viele schlechte Eigenschaften von ihm übernommen.

        Ganz zum Bruch kam es dann, als wir zusammen mit 2 anderen Freundinnen nach Spanien fahren wollten. Die Eltern von einer dieser Freundinnen hatten dort ein Ferienhaus. Meine ehemals beste Freundin hat dann Lügen über mich verbreitet, so dass ich letztlich nicht mehr mitfahren konnte und dann auch nicht mehr wollte.

        Seitdem herrscht Funkstille zwischen uns. Da das in dem Sommer war wo ich Abi gemacht habe und anschließend studiert habe, hat sich mein Leben eh geändert. Erstens habe ich inzwischen andere Freunde gefunden (und einen Freund) und ich habe noch andere alte Freundinnen aus einem anderen Freundeskreis.

        Da ich ein Mensch bin, der sehr an Freundschaften hängt, ist mir das Ganze sehr schwer gefallen und ich grübele oft darüber nach was ich falsch gemacht habe und wie es anders hätte gehen können. Andererseits bin ich aber immer noch enttäuscht von ihr, denn sie hat mir wirklich übel mitgespielt. Sie ist aber nie auf die Idee gekommen sich bei mir zu entschuldigen oder hat nochmal das Gespräch gesucht. Inzwischen ist sie eh woanders hin gezogen.

        Kommentar


          #5
          idk hab nie so schluss gemacht oder so mit freunden, der kontakt hat halt abgenommen weil sich die leute oder ich eben verändert haben oder die lebensumstände oder sonst was

          aber gibt keinen bei dem ich mich nicht freuen würde in den mal wieder reinzulaufen und bisschen zu schnacken oder mal wieder schreiben von einander hören, passiert auch oft wenn einer von uns beiden ne story postet und der andere drauf reagiert

          auch wenn ich mit einigen sachen nicht einverstanden bin die die treiben was dann auch von meiner seite dazu geführt hat dass wa nicht mehr so dicke sind, irgendwie hab ich die ja auch alle immernoch lieb

          Kommentar


            #6
            Ich hatte mal in meiner Schulzeit eine Freundin, bei der ich dachte, sie wäre meine ''Beste Freundin''. Als wir älter wurden, fand sie eine andere Freundin und machte eher was mit ihr als mit mir. Wir unternahmen zwar auch noch was aber eher weniger. Als ich merkte, was für ein schlechtes Verhalten (über mich lästern etc.) sie an den Tag legt, habe ich mich von ihr mehr und mehr distanziert bis es zu einem Vorfall kam und ich endgültig mit ihr abgeschlossen habe. Das war die Beste Entscheidung meines Lebens. Ich würde aber sagen, dass diese Freundschaft nie eine Freundschaft war, wie man sich eine richtige ''Beste Freundinnen'' Freundschaft vorstellt.

            Dann habe ich im zwei Personen kennengelernt, woraus (aus meiner Sicht) eine wichtige Freundschaft wurde. Nach einigen Jahren hat man sich dann aber einfach ''auseinander gelebt''.
            Man hat kaum noch bis gar nicht mehr geschrieben und es gab eigentlich nie einen Grund dafür außer vielleicht der Interessenwechsel. Jedoch habe ich mit einer wieder Kontakt, wenn auch selten.
            ,,We think too much and feel too little.'' ~ Charlie Chaplin

            Kommentar


              #7
              Zerbochen kling nach Konflikt irgendwie....

              Ich hatte früher viele Freunde aber die Kontakte sind eingeschlafen, entweder weil ich mich nicht mehr gemeldet habe oder sie nie zurück gerufen hatten.

              Ich hatte aber diesen besten Freund den ich nicht mehr angerufen hatte,
              weil der psychotisch wurde und in Kreuzworträtseln Botschaffen raus gelesen hatte
              und weil er meinte er wäre verantwortlich für den Anschlag aufs Woirld Trade Center damals.
              Das war mir zu Irre

              Er hat sich aber nach Jahren wieder gemeldet und wir hatten viel Spass und viel Alkohol.
              Nur das er immer noch denkt, das er beoabchtet wird.





              Kommentar


                #8
                Ich finde auch, zerbrochen klingt so, als hätte man Streit gehabt und die Freundschaft deshalb dann beendet. Sowas hatte ich, soweit ich mich erinnern kann, nie wirklich. Einmal in der 6. Klasse vielleicht, aber witzigerweise habe ich jetzt mit der Person wieder Kontakt und würde sie auch wieder als Freundin bezeichnen.
                Ansonsten war es halt oft so, dass man sich auseinandergelebt hat, jemand umgezogen ist und der Kontakt deshalb abgebrochen ist oder halt schlicht und einfach der Kontakt eingeschlafen ist. Auch bei Menschen, die mir eigentlich sehr wichtig waren und an die ich immer noch manchmal wehmütig zurückdenke.

                Kommentar


                  #9
                  wenn wir von freundschaften reden, die wirklich im streit auseinander gegangen sind: meine beste freundin zu schulzeiten, dürfte so im letzten schuljahr oder kurz nach dem abi gewesen sein. wir hatten konzertkarten und ne halbe woche vorher hat sie mir gesagt, sie könne nun doch nicht, weil sie arbeiten muss und ob ich nicht jemanden kenne, der an ihrer stelle mit mir hin will & ihr die karte abkaufen würde. habe direkt ne freundin gehabt, die mitwollte und war so verabretet, dass wir am tag des konzertes mittags bei ihr vorbei fahren und karte/geld regeln. am tag vorher (!) hat sie mir dann abends ne sms geschrieben, dass sie das geld doch schon vorher braucht (als obs auf die paar stunden ankäme, wem verkauft sie überhaupt am abend vor dem konzert noch mal eben ne karte, außerdem hatte sie ja n job, bei den eltern gewohnt und von denen sowieso mehrere hundert euro im monat bekommen) und die karte nicht an meine andere freundin verkaufen kann. hab ihr darauf hin geschrieben, dass ichs nicht verstehe und nichts dafür kann, dass sie arbeiten muss & dass ichs asozial finde, dass sie mir das konzert nicht mit jemand anderem gönnt.

                  ansonsten ein paar jahre nach dem abi (so 2-3) habe ich den kontakt zu meiner quasi gesamten """clique""""" aus der schulzeit abgebrochen, nachdem ich auf nem geburtstag erfahren habe, dass die sich über die letzten 2 jahre mehr oder weniger regelmäßig immer ohne mich getroffen haben und auf meine versuche im selben zeitraum, mal was gemeinsam zu unternehmen, wenig bis nicht reagiert hatten.
                  klischee der dummen schönheit

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von pumpkinspicedlatte Beitrag anzeigen
                    ansonsten ein paar jahre nach dem abi (so 2-3) habe ich den kontakt zu meiner quasi gesamten """clique""""" aus der schulzeit abgebrochen, nachdem ich auf nem geburtstag erfahren habe, dass die sich über die letzten 2 jahre mehr oder weniger regelmäßig immer ohne mich getroffen haben und auf meine versuche im selben zeitraum, mal was gemeinsam zu unternehmen, wenig bis nicht reagiert hatten.
                    Das zeigt jedenfalls sehr deutlich, was sie tatsächlich von dir gehalten haben. Wohl dem, der richtige Freunde hat.

                    In der Sonne der untergehenden Kultur werfen selbst Zwerge lange Schatten - Karl Kraus

                    Kommentar


                      #11
                      Ich hatte früher keine echten Freundinnen, aber eine Zeitlang gab es zwei Mädchen in meiner Grundschule, die mich ganz okay fanden und mit denen ich manchmal was gemeinsam machte. Eine davon ging in meine Parallelklasse, die andere in meine Klasse. Als wir nachher aber auf zwei verschiedene Schulen kamen, fanden beide neue Freunde: eine davon fand sich schon nach wenigen Monaten zu cool für mich. Die andere mochte mich zwar erst mal nach wie vor, hatte aber nie Zeit, mich zu treffen, und später hatten wir uns total auseinandergelebt. Mittlerweile ignoriert auch sie mich mit einem arroganten Blick, wenn wir uns mal im Bus sehen oder so.

                      Da es nie richtige Freundschaften waren, kann man es nicht so bezeichnen, dass "wichtige Freundschaften kaputtgegangen" waren, aber für mich brach trotzdem in beiden Fällen sprichwörtlich eine Welt zusammen, weil ich mir große Hoffnungen gemacht hatte, dass sich zwischen uns eine engere Freundschaft entwickeln würde und ich mir bis zum Schulwechsel sehr gut vorstellen konnte, dass ich in ihnen echte Freundinnen finden würde. Und wenn man dann vielen Wochen die Fast-Freundin endlich mal wieder sieht und sie einen überheblich angrinst und mit ihrer Clique vorbeischlendert, während sie erklärt, "mit der habe sie als kleines Kind mal gespielt, hahaha" ist das nicht besonders schön.

                      Kommentar


                        #12
                        Zum Glück ist das noch nie passiert. Ich hatte jedoch in meinem Leben bisher erst zwei Freundinnen und beide kenne ich seit rund zwei Jahren, also noch nicht lange.

                        Kommentar


                          #13
                          Meine letzte Freundschaft ist erst vor 2 1/2 Monaten "zerbrochen".
                          Meine Freundin war sauer, dass ich mit einer anderen im Urlaub war und nicht mit ihr und sie wollte das dann persönlich mit mir klären, stattdessen habe ich nur eine WhatsApp Nachricht bekommen, wo sie mich als schlechte Freundin dargestellt hat, die nicht auf ihre Bedürfnisse eingegangen ist.
                          Ich konnte zwar ihren Ärger verstehen, als ich nicht mit ihr in den Urlaub fliegen wollte, mal davon abgesehen, dass meine Mutter mir das nicht erlaubt hat, ich zu dem Zeitpunkt auch keine Zeit hatte und ich nicht wirklich Lust drauf hatte, da mir die eine Reise schon nicht gefallen hat, wo sie mich am Ende nur ignoriert hat.
                          Scheinbar hatten wir beide unterschiedliche Ansichten von dem Urlaub.
                          Naja am Ende war es halt so, dass ich ihr auch eine Nachricht geschrieben habe, ihr meine Sicht erklärt habe und das ging dann so weiter bis es mir gereicht hat ich ihr eine Sprachnachricht geschickt habe sie mir auch und am Ende kam von ihr einfach nur ein "Ist jetzt alles wieder gut?"
                          Da habe ich mich schon ver*****t gefühlt, da wir nicht wirklich was geklärt haben, sondern nur unsere Meinung gesagt haben und ich es von ihr Feige fand mir das nicht persönlich zu sagen oder einfach mal anzurufen,
                          Alles wäre besser als eine Nachricht, wo die mir auch noch geschrieben hat, dass wir uns ja so lange kennen und sie das nicht so stehen lassen will etc. und dann kommt sie mit sowas an?
                          Auch ihre Anschuldigungen haben mich ziemlich verletzt, dass ich sie anlügen würde und nicht auf ihre Bedürfnisse eingehen würde bzw. sie nicht gefragt habe wie es ihr ging.
                          Ich war für sie da, als es ihr scheiße ging, da bin ich sogar extra in der Nacht noch zu ihr gefahren, um mir das anzuhören, aber sowas vergisst mal schnell wieder.
                          Naja kurz gesagt schreibe ich nicht mehr mit ihr, ist zwar schade für die lange Freundschaft, aber wenn man so angegriffen wird braucht man erstmal genug Zeit, um das zu verarbeiten und sich zu fragen, ob man für das alles kämpfen möchte oder nicht, denn mir hat der "Streit" gezeigt, dass auch egal wie lange man sich kennt, derjenige dich trotzdem nicht so gut kennt, wie man glaubt und dass Worte und Handlungen einen tief verletzen können und man nicht einfach da weiter machen kann, wo man aufgehört hat.

                          Kommentar


                            #14
                            Einmal, ja. Ging von mir aus - ich habe gemerkt, dass wir uns einfach in so unterschiedliche Richtungen entwickelt hatten, dass wir uns nix mehr zu sagen hatten. Ansonsten hat sie mich auch immer wieder versucht zu "bevormunden", ich müsse doch mehr aus mir machen und sei viel zu bieder, es gab Anschuldigungen, ich würde ihr die Lebensfreude nehmen durch meine "omahafte" Art und ich würde ja nur Frust schieben, weil ich nciht so ein glückliches weltoffenes Leben wie sie hätte - ihr Leben besteht wohlgemerkt bis heute (wir sind beide 27) aus einer einzigen Party und so viel Alkohol und so vielen Männern wie möglich; aktuell macht sie mit einem rum, der 42 oder 43 ist und schon total glatzköpfig ist, zweimal geschieden ist.

                            Nicht mein Problem, aber sie hat sich dann auch in meine Beziehungen eingemischt und darin, dass ich doch unbedingt mal weg müsste, ich sollte in eine Großstadt ziehen und was aus mir machen, man ist doch nur einmal jung.

                            Auf der Geburtstagsfeier einer gemeinsamen Bekannten, als wir beide 23 waren, hat sie dann mit Alkohol und primitiver Anmache so sehr übertrieben, dass ich sah, wie wenig von dieser früher sehr guten Freundschaft übrig geblieben ist und wie weit wir uns entfernt haben. Ich habe ihr nie was gesagt, aber den Kontakt nicht mehr verfolgt und auch nicht mehr groß mit ihr Kontakt gehabt seitdem. Ich denke sie weiß das.

                            Kommentar


                              #15
                              Hab leider schon ein paar Freunde verloren im Laufe der Jahre.....wir hatten mal ein gemeinsames Sport Hobby .....aber als das zu Ende ging hat sich herausgestellt das dieses Hobby der Kleber war der die Freundschaft zusammen gehalten hat....

                              Als das vorbei war sind auch leider ein paar Freundschaften zu Ende gegangen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X