Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sammelbeitrag: Vegetarische und vegane Ernährung

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • nudelsuppe
    hat ein Thema erstellt Sammelbeitrag: Vegetarische und vegane Ernährung.

    Sammelbeitrag: Vegetarische und vegane Ernährung

    Da der alte Thread schon über 100 Seiten hatte, gibts jetzt einen neuen. Die alten zum Nachlesen: http://www.maedchen.de/forum/essen-t...eganismus.html
    http://www.maedchen.de/forum/essen-t...rnaehrung.html

    Bitte diskutiert sachlich und beleidigt nicht, auch wenn hier teilweise sehr unterschiedliche Lebenseinstellungen aufeinander treffen

    Und bitte zweimal ueber Vergleiche mit dem dritten Reich nachdenken. Danke.

  • Eudaemonie
    antwortet
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: C14B5156-765A-4E7C-849A-285B205E8F34.jpeg
Ansichten: 80
Größe: 167,7 KB
ID: 18313196 Bienenstich vegan.

    Einen Kommentar schreiben:


  • AndreaC-99
    antwortet
    Zitat von Chinook Beitrag anzeigen
    sowas in der art gab's bei uns auch manchmal zum nachtisch!!!
    "Fleesch iss mien best Gemüs"! Säh unns Husschlachter und pack sick dan´n Schinken dubblt und dreefach up dat Bodderbrot.
    Un ich sech noch datou:"Freten, schieten, supen, sachte gahn un pupen. Dat sleiht an."

    Einen Kommentar schreiben:


  • Eudaemonie
    antwortet
    Zitat von Chinook Beitrag anzeigen
    sowas in der art gab's bei uns auch manchmal zum nachtisch!!!
    das sind auch so sachen die ich liebe die gab's schon vor 100 jahren. oder weihnachten 18 bei meiner tante da gab's so abventsbrot mit trockenen früchten und nüssen mit marmelade beschmiert zum snacken das ist so gut gewesen und das kann man natürlich immer backen aber das soll für mich irgendwie was weihnachtliches bleiben.
    oder rosinen das war mal das rückgrat unserer gesellschaft aber wo sind rosinen jetzt, die werden aus dem milchbrötchen rausgepopelt.
    oder auch sonntags immer was backen das auch was das gab's früher immer da müssen wir alle wieder hin

    also das seh ich auf insta immer, das entdecken viele veganer wieder weil es gibt so viel accidental vegan shit von früher und das ist halt gut so dass das wieder mehr leute machen, ich find das gut



    hab ich bisher nur ziemlich teuer gesehen, ich hab noch nix mitgenommen, weil ich mich vor zweierlei fürchte. entweder das ist nicht gut und seinen preis nicht wert und dann ärger ich mich oder es ist so gut und seinen preis wert und dann muss ichs immer wieder kaufen und dann ärger ich mich
    Ja ist echt so. Obwohl ich da bisschen geteilter Meinung bin. Ich find das was du meinst auch total cool und dass man eben mal mehr selbst macht als zu kaufen und alte Dinge wieder auftauchen! Andererseits mag ich es auch, dass man Essen nicht mehr so sehr als Teil der Kultur sieht, sondern eben einfach als was notwendiges und dann eben nicht so übertreibt. Ne Mischung aus beiden ist ja ganz nett, wenn man es selbst macht, weiß man es auch wieder mehr zu schätzen.

    Ja Edamame gibts halt nicht überall bei mir im Asia laden kosten 1kg fast 5€ glaub ich und heute hab ich sie in Dresden gesehen 1kg 2,60€ das geht schon klar.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Chinook
    antwortet
    Zitat von Eudaemonie Beitrag anzeigen
    Und mein Papa macht immer so was einfaches aber total leckeres, das hatten wir früher auch nicht vegan. Einfach so gefrorene Himbeeren darauf Soja Sahne geschlagen gemischt mit Joghurt und darauf bisschen braunen Zucker und über Nacht in Kühlschrank.
    sowas in der art gab's bei uns auch manchmal zum nachtisch!!!
    das sind auch so sachen die ich liebe die gab's schon vor 100 jahren. oder weihnachten 18 bei meiner tante da gab's so abventsbrot mit trockenen früchten und nüssen mit marmelade beschmiert zum snacken das ist so gut gewesen und das kann man natürlich immer backen aber das soll für mich irgendwie was weihnachtliches bleiben.
    oder rosinen das war mal das rückgrat unserer gesellschaft aber wo sind rosinen jetzt, die werden aus dem milchbrötchen rausgepopelt.
    oder auch sonntags immer was backen das auch was das gab's früher immer da müssen wir alle wieder hin

    also das seh ich auf insta immer, das entdecken viele veganer wieder weil es gibt so viel accidental vegan shit von früher und das ist halt gut so dass das wieder mehr leute machen, ich find das gut

    Zitat von Eudaemonie Beitrag anzeigen
    Und Edamame mmm bester Snack.
    hab ich bisher nur ziemlich teuer gesehen, ich hab noch nix mitgenommen, weil ich mich vor zweierlei fürchte. entweder das ist nicht gut und seinen preis nicht wert und dann ärger ich mich oder es ist so gut und seinen preis wert und dann muss ichs immer wieder kaufen und dann ärger ich mich

    Einen Kommentar schreiben:


  • Eudaemonie
    antwortet
    Zitat von Chinook Beitrag anzeigen

    ich bin momentan besessen von so selbstgemachten süßigkeiten und süßspeisen usw
    müsliriegel, cashewcremetörtchen, karottenkuchen, crunchmüsli, klassiker bananenbrot, zucchinibrot, mousse au chocolat aus avocado, schokoladenhummus usw. weil ich esse eigentlich viel zu viel süßigkeiten und das ist halt was, das kann man getrost als echtes essen sehen, reich an ballaststoffen, reich an mikronährstoffen und halt mega lecker und süß und wenn dus vegan machst hälts halt länger, so ohne milch und so
    Ja ist halt echt so man kann viel mehr und viel mehr „Leckereien“ essen und lebt immer noch relativ gesund. Ich steh zur Zeit total auf Schoko Mousse aus Aquafaba. Und mein Papa macht immer so was einfaches aber total leckeres, das hatten wir früher auch nicht vegan. Einfach so gefrorene Himbeeren darauf Soja Sahne geschlagen gemischt mit Joghurt und darauf bisschen braunen Zucker und über Nacht in Kühlschrank. Und Edamame mmm bester Snack.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Chinook
    antwortet
    Zitat von Eudaemonie Beitrag anzeigen

    Das war eigentlich damals mein „Anstoß?) vegan zu werden. Ich wollte meinen „Lebensmittelbereich“ erweitern. Diese ganzen Samen, Getreide und co waren damals noch gar nicht in Mode und ich hab das ganze geile Zeug aber im Yoga Hotel gekostet und wollte damit mal kochen. Man kann einfach tausend neue Geschmäcker kreieren damit und das so cool.
    ich bin momentan besessen von so selbstgemachten süßigkeiten und süßspeisen usw
    müsliriegel, cashewcremetörtchen, karottenkuchen, crunchmüsli, klassiker bananenbrot, zucchinibrot, mousse au chocolat aus avocado, schokoladenhummus usw. weil ich esse eigentlich viel zu viel süßigkeiten und das ist halt was, das kann man getrost als echtes essen sehen, reich an ballaststoffen, reich an mikronährstoffen und halt mega lecker und süß und wenn dus vegan machst hälts halt länger, so ohne milch und so

    Einen Kommentar schreiben:


  • Eudaemonie
    antwortet
    Zitat von Chinook Beitrag anzeigen

    ich seh das nicht als ersatz sondern als erweiterung. das sind alles eigenständige lebensmittel

    wenn ich linseneintopf mache denk ich auch nicht dass die linsen hackfleischersatz ist. und ob ich jetzt aus schwein oder aus pute hackbällchen forme, ich ersätze dann ja nicht das schwein durch pute, ich nehm halt pute, genauso ists wenn ich ne dinkel brokkoli mischung zu bällchen forme. ist doch eh nicht die natürliche form von fleisch

    dass dieser seitan braten jetzt n "braten" ist liegt halt dran dass es daran erinnert und das ne bequeme form ist. kann von mir aus auch laib genannt werden oder kuchen.

    ich ersätze auch nicht nur, manchmal gibt's auch so haferblumemkohltaler als beilage zum steak dazu, also idk can't relate. vieles ist sooooo GUT, fakin buchweizenrotebeete burgerpattys da geht einem schon viel verloren wenn man sich dem verschließt.
    Das war eigentlich damals mein „Anstoß?) vegan zu werden. Ich wollte meinen „Lebensmittelbereich“ erweitern. Diese ganzen Samen, Getreide und co waren damals noch gar nicht in Mode und ich hab das ganze geile Zeug aber im Yoga Hotel gekostet und wollte damit mal kochen. Man kann einfach tausend neue Geschmäcker kreieren damit und das so cool.

    Einen Kommentar schreiben:


  • TaxiDriver
    antwortet
    Will da jetzt auch keinen Diskussion um Sinn und Unsinn von Ernährungsstilen und Gewohnheiten anstoßen. Gehört hier ja auch nicht unbedingt her, obwohl ichs eigentlich ganz interessant finde, wenn man sowas ohne diesen Quatsch der da oft aufkommt (Wenn wir die Kuh nicht essen, dann isst sie uns) besprechen kann.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Chinook
    antwortet
    Zitat von TaxiDriver Beitrag anzeigen

    Ist zB was, was mich grundsätzlich davon abhält zu substituieren oder das auch auszuprobieren bzw fände ich so einen Speisennachbau nicht besonders erstrebenswert.
    ich seh das nicht als ersatz sondern als erweiterung. das sind alles eigenständige lebensmittel

    wenn ich linseneintopf mache denk ich auch nicht dass die linsen hackfleischersatz ist. und ob ich jetzt aus schwein oder aus pute hackbällchen forme, ich ersätze dann ja nicht das schwein durch pute, ich nehm halt pute, genauso ists wenn ich ne dinkel brokkoli mischung zu bällchen forme. ist doch eh nicht die natürliche form von fleisch

    dass dieser seitan braten jetzt n "braten" ist liegt halt dran dass es daran erinnert und das ne bequeme form ist. kann von mir aus auch laib genannt werden oder kuchen.

    ich ersätze auch nicht nur, manchmal gibt's auch so haferblumemkohltaler als beilage zum steak dazu, also idk can't relate. vieles ist sooooo GUT, fakin buchweizenrotebeete burgerpattys da geht einem schon viel verloren wenn man sich dem verschließt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Eudaemonie
    antwortet
    Zitat von TaxiDriver Beitrag anzeigen

    Ist zB was, was mich grundsätzlich davon abhält zu substituieren oder das auch auszuprobieren bzw fände ich so einen Speisennachbau nicht besonders erstrebenswert.
    Na ja kommt drauf an. Ich meine theoretisch braucht man es ja nicht. Wirklich umweltfreundlicher als so ein echter Braten an sich ist es aber keineswegs. Denn das echte Rind hätte ja Kiloweise Getreide gefressen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • TaxiDriver
    antwortet
    Zitat von Chinook Beitrag anzeigen
    das klingt nicht übel

    ja das geht mit tofu bestimmt besser tru, ich brauch aber eigentlich auch keinen eierersatz, ich ess ja welche lol ich wollte mich damit nur mal an seitan rantasten
    ​​​​​


    kann man das restmehl was dabei überbleibt für irgendwas benutzen, täte mir schon leid wenns dann weg is
    Ist zB was, was mich grundsätzlich davon abhält zu substituieren oder das auch auszuprobieren bzw fände ich so einen Speisennachbau nicht besonders erstrebenswert.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Eudaemonie
    antwortet
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 910FE51D-4BCF-42A3-BBD3-FCAAFE250EB5.jpeg
Ansichten: 71
Größe: 142,0 KB
ID: 18309898 So sah das Ergebnis aus haha

    Einen Kommentar schreiben:


  • Chinook
    antwortet
    Zitat von Eudaemonie Beitrag anzeigen
    Chinook es war natürlich doch nicht weg geräumt, sondern in der Küche. Ist ein Weihanchtsbuch.
    oh wie lieb vielen dank!
    ok das klingt sehr gut, auch kichererbsenmehl dazu geben und nicht nur gluten klingt irgendwie vielversprechend.
    nächste woche dann

    Einen Kommentar schreiben:


  • Eudaemonie
    antwortet
    Zitat von Chinook Beitrag anzeigen

    ich glaub das versuch ich mal, vllt nicht gleich mit nem kilo....
    Ja also hab es erst ein mal gemacht vorletztes Weihnachten, aber hat gut geklappt, aber haben auch noch zwei Tage davon gegessen. Hab auch alles was mit Pilzen zu tun hatte und so weg gelassen, also geht auch wenn man sich nur grob ans Rezept hält. Berichte mal, ob es was geworden ist.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X