Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sammelbeitrag: Vegetarische und vegane Ernährung

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Naja ich ess ja kein Fleisch und die meisten pflanzlichen Nahrungsmittel sind ziemlich eisenarm. Kakis sind aber super Eisenlieferanten und kommen jetzt grade wieder in Saison und ich liebe sie.
    Ist aber auch nur eine von vielen Möglichkeiten, meine Ernährung ist auch sonst in einigen Feldern eher suboptimal.

    Kommentar


      Soja zB
      Ich esse auch seehr selten Fleisch und habe keinen Eisenmangel, denke ich.

      Kommentar


        Können wir das in den Veggie-Thread verschieben? Eisenhaltige pflanzliche Lebensmittel sind nämlich eigentlich schon interessant (ich achte da auch immer drauf) aber hier halt fehl am Platze.

        Kommentar


          Von mir aus kannst du gern die ganze Konversation einfach rüberschieben. Ist glaub ich unkomplizierter als die Diskussion dort ein zweites Mal anzufangen.
          Weil du Rapunzel erwähnt hattest: Ist, soweit ich informiert bin, nach Petersilie das eisenhaltigste Gemüse.
          Wenn mir langweilig ist tipp ich gern ganz random diverse Nahrungsmittel in cronometer ein, einfach aus Interesse was so drinsteckt.

          Kommentar


            Ok

            Kommentar


              Ich esse auch kein Fleisch und habe ganz sicher keinen Eisenmangel. Hülsenfrüchte und Getreide haben ziemlich viel Eisen. 100 g Hirse haben z.B. 7mg Eisen, 100 g Schweinefilet haben nur 2,3 mg. Allerdings kann der Körper das Eisen aus Getreide nicht so gut aufnehmen wie aus Fleisch. Mit etwas Vitamin C klappt das aber trotzdem. Also zu den Haferflocken zum Frühstück ein Glas O-Saft, dann passt das schon. Es gibt noch zwei Pseudogetreide mit hohem Eisengehalt, in 100 g Quinoa stecken 8 mg Eisen, in 100 g Amaranth sogar 9 mg. Wer Schwarzwurzeln mag, da sind auch auf 100 Gramm 3,3 mg Eisen drin. Spitzenreiter sind wohl getrocknete Pfifferlinge mit 17,2 mg auf 100 g. Wer zwar kein Fleisch isst aber Fisch, so wie ich, kann seine Pizza auch mit Meeresfrüchten belegen lassen, die bringen auch viel Eisen mit, allerdings vielleicht auch andere Metalle, Quecksilber z.B.
              Wer Innereien mag kann auch mit ziemlich hohem Eisengehalt rechnen. Allerdings auch mit viel Schadstoffen. Außerdem ist das ja auch nicht jedermanns Sache.
              Und noch was, Spinat, dem hoher Eisengehalt nachgesagt wird hat gar nicht mal so viel, nur 3,3 mg auf 100 g. Da hat leckerer Feldsalat schon 2 mg.

              Wir brauchen übrigens etwas mehr Eisen (15 mg) als Männer (10 mg) pro Tag.

              Ich habe diese Angaben mal auf der Seite von gofeminin.de gefunden. Direkten Link habe ich aber leider nicht.

              Wenn's hier nicht her passt kann es dann verschoben werden? Ich war jetzt zu faul den passenden thread zu suchen
              Zuletzt geändert von Andrea-99; 09.11.2017, 23:37.

              Kommentar


                Verschieben funktioniert aus irgendeinem Grund grad nicht, also machen wir halt einfach hier weiter
                Zitat von Aspartam Beitrag anzeigen
                Von mir aus kannst du gern die ganze Konversation einfach rüberschieben. Ist glaub ich unkomplizierter als die Diskussion dort ein zweites Mal anzufangen.
                Weil du Rapunzel erwähnt hattest: Ist, soweit ich informiert bin, nach Petersilie das eisenhaltigste Gemüse.
                Wenn mir langweilig ist tipp ich gern ganz random diverse Nahrungsmittel in cronometer ein, einfach aus Interesse was so drinsteckt.
                Eigentlich ernähre ich mich grundsätzlich ausgewogen, allerdings habe ich aktuell durch die Schwangerschaft so hohe bedarfsmengen an einigen Nährstoffen, dass ich echt ohne Supplemente nicht mehr klar käme. Generell esse ich viele Hülsenfrüchte (besonders rote Linsen, Kichererbsen und Kidneybohnen), Soja, Nüsse bzw. Pistazien, etc. aber ausreichend ist das oft noch lange nicht. Kaki überrascht mich übrigens, hat die echt so viel Eisen? Davon esse ich nämlich auch fast täglich eine.
                Ähnliches Spiel bei Calcium. Da ich Milch und Milchprodukte eigentlich nicht mag, ist das Auge noch schwerer Hast du da irgendwas zu empfehlen?

                Kommentar


                  Unterschiedliche Quellen geben für Kaki stark unterschiedliche Eisenwerte an, das scheint aber u.A. daran zu liegen dass es unterschiedliche Sorten gibt. Den höchsten Eisengehalt hatte, wenn ich mich jetzt richtig erinnere, die japanische Sorte mit der eher blassen Farbe.
                  Müsste mein Gedächtnis dazu aber nochmal auffrischen wenn ich wieder Zugang zum Laptop hab, vom Handy aus ist das mühsam.

                  Für Calcium aus pflanzlichen Quellen gilt prinzipiell: Alles was dunkelgrün ist. Leider kann der Körper das Calcium aus machen Gemüsesorten nur schwer resorbieren. Aber mit Grünkohl, Wirsing, Brokkoli etc. bist du auf der sicheren Seite. Süßkartoffeln sollen auch ganz gut sein. Ich glaub Brokkoli wird immer ganz besonders hervorgehoben weil man das Calcium daraus sehr gut resorbieren kann.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X