Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Folgt eure Ernährung bestimmten Regeln?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Folgt eure Ernährung bestimmten Regeln?

    Viele Leute essen einfach was sie wollen, wann sie wollen, wie viel sie wollen. Aber nicht jeder kann oder will sich das leisten. Mich würde mal interessieren ob eure Ernährung eine Art System hat, bzw. ob ihr euch selbst gewisse Regeln auferlegt habt.
    Beispiele wären: Keine Milchprodukte konsumieren, kein Essen nach 18:00, mindestens ein Apfel am Tag, maximal zweimal pro Woche Schokolade, jeden Morgen eine Grapefruit zum Frühstück, mindestens soundsoviel Prozent Eiweiß und maximal soundsoviele Kohlenhydrate etc.
    Umgekehrt: Gibt es gewisse gesellschaftlich implizierte Ernährungs"regeln" die ihr gern ignoriert? Z.B. das Dessert vor dem Hauptgang essen oder Fisch und Fleisch mischen.


    Ich persönlich hab eigentlich fast alle paar Wochen ein anderes System, weil ich ständig auf der Suche nach etwas Besserem bin.
    Aktuell sind meine Regeln: Kein Fleisch (aber gelegentlich Fisch), zwischen 2000 und 2500 Kalorien am Tag, Mittagessen frühestens um 12 und Abendessen frühestens um 18 Uhr. Ich muss aber zugeben dass ich regelmäßig auf die Fresse falle und alle meine Regeln übern Haufen schmeiße.
    Regeln die ich gern ignoriere: Ich esse wahnsinnig gern typisches Frühstücksessen zu Abend, wie Müsli, Porridge oder Marmeladenbrot. Generell hab ich sehr gern ein süßes Abendessen. Zurzeit ess ich fast jeden Abend Haferbrei mit Obst und Schokopudding.

    Wie schauts bei euch aus?
    Voluptatis avidus magis quam salutis - Mortuus in anima curam gero cutis.

    #2
    Ich esse generell eher das was ich will, ich zähle keine Kalorien aber ich versuche, seit einiger Zeit wieder mehr, möglichst gesund zu essen. D.h. wenig Zucker, viel Gemüse, viel Tee und Wasser, wenn möglichst ein Frühstück, und wenig verarbeitete Lebensmittel. Tue mir damit leicht

    Kommentar


      #3
      viel hilft viel

      Kommentar


        #4
        Kann nicht bearbeiten, aber Anhang: Habe auch Zeiten, in denen ich sehr ungesund esse

        Kommentar


          #5
          Ich hab so viele Regeln, dass es für alle anderen eine Qual ist mit mir zu essen.

          Einige Produkte esse ich aus ethischen Gründen nicht, andere Regeln halte ich für die Figur, wieder andere für die Gesundheit ein^^

          Kommentar


            #6
            Ich habe alle Regeln über den Haufen geworfen und esse jetzt das, was ich will. Damit geht es mir auch viel besser als früher, als ich mir ständig Gedanken darum gemacht habe.

            Kommentar


              #7
              Wenig Fleisch, möglichst ne Balance aus bio/unverpackt und "für meinen Geldbeutel geeignet" sonst versuche ich zur Zeit mehr Obst zu essen da ich sonst befürchte demnächst Skorbut zu bekommen oO

              Kommentar


                #8
                Allgemein ess ich eigentlich wann ich will, was ich will (meistens auch noch so vorm Schlafengehen um 2 Uhr in der Nacht ). Die einzige Regel die ich hab ist, dass ich zu Hause versuche mich in Sachen Limonade zu bremsen. Also da trink ich dann nur einen halben Liter pro Woche (und die Flasche teil ich mir meistens noch über drei Tage auf, also zuerst Wasser trinken für den Durst und dann noch nen kleinen Schluck Limonade für den Geschmack )

                Warum ich das mache? Keine Ahnung, die Frage hab ich mir jetzt selbst gestellt als ich den Thread hier sah und ich weiß es ehrlich gesagt nicht einmal. Hat sich irgendwann einfach so ergeben. Also am Gewicht oder so liegt's nicht, da ich eigentlich eh Untergewicht hab. Vielleicht einfach nur unterbewusstes Selbstbeherrschungstraining? Das Gefühl haben sich zumindest in einer Hinsicht gesund zu ernähren? Ich weiß es nicht, ich glaub da muss ich noch drüber nachdenken...

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von Moorleiche Beitrag anzeigen
                  viel hilft viel
                  Gefällt mir.
                  Sobald ich wieder auf einem für mich halbwegs akzeptablen Gewicht bin ist der Plan auf bis zu 3000kcal am Tag aufzustocken. Kanns kaum erwarten.

                  Zitat von Lindwurm Beitrag anzeigen
                  Ich hab so viele Regeln, dass es für alle anderen eine Qual ist mit mir zu essen.
                  Haha ja das kenn ich.
                  Mein Mann und ich kochen fast nur noch getrennt.

                  Zitat von Agony Beitrag anzeigen
                  Ich habe alle Regeln über den Haufen geworfen und esse jetzt das, was ich will. Damit geht es mir auch viel besser als früher, als ich mir ständig Gedanken darum gemacht habe.
                  Ich finde eigentlich dass ein paar Regeln auch gewissermaßen befreiend sein können. Wenn ich einfach esse wonach ich mich fühle kommt dabei meist ziemlich viel Blödsinn raus.
                  Wenn ich hingegen genau berechnen kann was ich esse gibts keine bösen Überraschungen.

                  Zitat von warheart Beitrag anzeigen
                  sonst versuche ich zur Zeit mehr Obst zu essen da ich sonst befürchte demnächst Skorbut zu bekommen oO


                  Zitat von tmpit Beitrag anzeigen
                  Die einzige Regel die ich hab ist, dass ich zu Hause versuche mich in Sachen Limonade zu bremsen. (...) Warum ich das mache? Keine Ahnung, (..) Vielleicht einfach nur unterbewusstes Selbstbeherrschungstraining? Das Gefühl haben sich zumindest in einer Hinsicht gesund zu ernähren? Ich weiß es nicht, ich glaub da muss ich noch drüber nachdenken...
                  Witzig, so gehts mir mit Kaffee. Ich erwisch mich regelmäßig dabei wie ich mir sage "du hattest heute schon zwei Kaffee, du solltest nicht noch einen trinken!" oder "du musst heute eh nicht arbeiten, verzichte doch mal auf den Kaffee!". Dann frag ich mich "Wtf warum eigentlich?"
                  Ich glaub es liegt bei mir hauptsächlich daran dass ich mich einfach nicht von igendeiner Substanz zu abhängig machen möchte.
                  Zuletzt geändert von Aspartam; 17.10.2017, 19:50.
                  Voluptatis avidus magis quam salutis - Mortuus in anima curam gero cutis.

                  Kommentar


                    #10
                    So wenig tierische Produkte wie möglich, wenigstens zwei Mahlzeiten am Tag und mindestens zwei Mal Obst und zwei Mal Gemüse oder Salat. Ansonsten versuche ich momentan auf calciumhaltige Nahrung zu achten, da ich sonst nie auf meinen Bedarf komme. Und ich verwende keine Lebensmittel mit Geschmacksverstärkern (auch kein Hefeextrakt) oder Zutatenlisten, die mir suspekt sind.
                    Zuletzt geändert von _Lotusblume_; 21.10.2017, 21:18.

                    Kommentar


                      #11
                      Ich esse alles. Alles und gerne. Das Leben ist zu kurz um zu verzichten. Wer gut aussieht kann sich alles erlauben. Erlaubt ist, was Spaß macht und schmeckt.

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von YinYang Beitrag anzeigen
                        Wer gut aussieht kann sich alles erlauben.
                        Ehm ja das ist ja das Problem. Dass manche Menschen wenn sie vorhaben gut auszusehen sich gewisse Beschränkungen auferlegen müssen.
                        Für mich persönlich bin ich zu dem Schluss gekommen dass schlank sein besser schmeckt als Essen. Auch wenn mein Magen das manchmal vergisst.
                        Voluptatis avidus magis quam salutis - Mortuus in anima curam gero cutis.

                        Kommentar


                          #13
                          Ich habe in der Hinsicht keine festen Regeln. Ich lebe halbvegetarisch, nicht aus ethischen Motiven, sondern weil vegetarische Kost auch lecker ist.
                          Mit zwei Kolleginnen koche ich meistens gemeinsam, es kommt also wenig Fertig-Zeugs der Lebensmittelindustrie auf den Tisch. Obst und Salat meistens reichlich.
                          Ich koche gerne und mit den beiden Kolleginnen besprechen wir dabei auch manches Mal berufliche Dinge.

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von Aspartam Beitrag anzeigen
                            Ehm ja das ist ja das Problem. Dass manche Menschen wenn sie vorhaben gut auszusehen sich gewisse Beschränkungen auferlegen müssen.
                            Typen beschränken sich gerne für Pussy. Ironischerweise können Bauchansätze eine Frau viel besser klitoral stimulieren.

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von YinYang Beitrag anzeigen
                              Typen beschränken sich gerne für Pussy. Ironischerweise können Bauchansätze eine Frau viel besser klitoral stimulieren.
                              Das ist zwar zugegeben eine sehr interessante und kreative Sicht der Dinge. Aber glaub mir, ab einem gewissen Körperfettanteil wird der Sex einfach nur noch... geriatrisch.
                              Voluptatis avidus magis quam salutis - Mortuus in anima curam gero cutis.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X