Ankündigung

Einklappen

Einstellung des Forum

Liebe Mädchen-User*innen,

leider werden wir am 17.5. das Mädchen.de-Forum aufgrund von Sicherheitsbedenken abstellen.
Die Mädchen.de-Redaktion möchte sich auf diesem Wege von unseren treuen Useri*innen verabschieden und für all die gemeinsamen Jahre herzlich bedanken.

Doch wie sagt man so schön: niemals geht man so ganz!
Und Mädchen.de ist nach wie vor für dich da – außerdem erreichst du uns über unsere Social Kanäle, wie Facebook, Instagram und Pinterest.
Oder melde dich doch gleich für unseren Newsletter an und verpasse keine News mehr rund um die Themen Love, Beauty, Fashion und Gewinnspiele! Gehe dafür einfach auf www.maedchen.de/newsletter und trage dich direkt ein. Freue dich auf die spannendsten Artikel – gesammelt in deinem Postfach. Alles auf einen Blick.

Wir danken dir für dein Verständnis – see you
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Krankes Kaninchen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Krankes Kaninchen

    Hallo,
    ich hoffe ihr könnt mir helfen,vielleicht hatte euer Kaninchen ja auch mal so etwas in der Art.
    Also: am Donnerstag saß mein Kaninchen(2jahre) ganz abseits von seiner Partnerin,hat sich nicht normal verhalten,kaum gefressen. Das gleiche am Freitag,wir sind zum Tierarzt,der meinte Magenüberladung oder etwas in der Art,er hat Spritzen gekriegt. Am Abend hat er dann ganz merkwürdig geatmet/geschnauft,konnte sich auch gar nicht aufrecht halten,ist ständig umgefallen. Am nächsten Morgen hatten wir wieder einen Termin beim Arzt, er meinte der Magen sei leer,da das Kaninchen ständig umfiel meinte er wahrscheinlich eingeklemmter Nerv(das kam mir schon sehr komisch vor). Gegen Abend hat sich sein Zustand plötzlich verschlechtert, wir sind in eine (andere) Tierklinik gefahren. Dort blieb er dann über Nacht,er wurde geröngt(ich weiß nicht wie man das schreibt?) und es wurde Ultraschall gemacht,Blasenspülung, Diagnose: Niresteinartiger "Gries". Sonntag Mittag ging es ihm besser,wir haben ihn wieder abgeholt. Wir mussten ihn dann zwangsfüttern, abends ist es wieder schlimmer geworden er hat angefangen zu krampfen,ich dachte er stirbt in der Nacht.
    Heute Morgen sitzt er dann vor mir,putzt sich,frisst und trinkt. Gegen 15 Uhr wurde er wieder so "schlapp" lag nur,wir haben ihn noch ein bisschen zwangsgefüttert. Um 18 Uhr hatten wir wieder bei unserem(normalen) Tierarzt einen Termin, der meinte,es könne auf gar keinen Fall an Nierensteinen liegen;er bekam Spritzen und wir bekamen Critical Care(ein Futtermittel) mit nach Hause. Das frisst er auch,wenn man ihn damit füttert.
    Meine Frage: Wieso dieses ständige auf und ab?
    Selbst der Arzt meinte,dass das arg ungewöhlich ist...
    Danke für eure Hilfe!

    #2
    Gute Frage, aber du musst bedenken dass Hasen sehr komplizierte organische Lebewesen sind, keine Maschinen die man einfach repariert wenn sie kaputt gehn und Ärzte auch nur Menschen sind. Also ist das unmöglich dass hier einer Ferndiagnosen anstellen kann, vor allem wo die Ärzte anscheinend auch nicht genau weiterwussten. Beobachte einfach, was die nächsten Tage aus ihm wird.

    Kommentar


      #3
      Hallo!

      Haben die Ärzte mal eine Blutuntersuchung und Abstriche gemacht?
      Sammel mal bitte den Kot deines kranken Hasens und lass den beim nächsten Termin mal untersuchen.
      Gute Besserung für den kleinen Mann!

      Kommentar


        #4
        Danke für die schnellen Antworten
        einen Bluttest haben sie nicht gemacht,aber einen Teststreifen mit Urin(ich weiß jedoch grad nicht wofür,da da nur meine Mutter beim Tierarzt war)Ich weiß aber,dass dieser negativ war...das mit dem Kot ist eine gute Idee. Wir haben morgen Abend wieder einen Termin,da werde ich den mal mitnehmen.Er hat sich grade(halb liegend) versucht zu putzn,was ansich ja ein gutes Zeichen ist. Ich bin jetzt einfach mal optimistisch und hoffe,dass das schon wird.

        Kommentar


          #5
          Ich weiß jetzt nicht, welchen Test die TA verwendet haben, aber es kann eigentlich einer gewesen sein, der auf Nieren- und Blasenprobleme testet.
          Einen Bluttest würde ich schonmal machen lassen, gerade wenn keiner weiß, was genau da lso ist.

          Kommentar


            #6
            Also heute geht es ihm "relativ" gut,zumindest besser,als die letzten Tage. Er trinkt selbstständig und Futter muss man ihm auch nicht mehr spritzen, er leckt den Päppelbrei vom Löffel ab,außerdem sitzt er öfters mal aufrecht da.
            Vorhin waren wir beim Arzt, er hat noch mal einen Urintest gemacht und schloss definitiv aus,dass es etwas mit der Blase ist. Er hat auch versucht,einen Bluttest zu machen, aber es kam zuerst gar kein,dann zu wenig Blut aus seiner Vene.
            Dadurch,dass er heute nicht mehr so "rumhang" fiel sehr stark auf,dass sein linkes Vorderbein ihn überhaupt nicht hält,immer zur Seite rutscht,aber es ist nicht gebrochen. Der Arzt meint,wäre das mit dem Beinchen nicht, würde er sagen,dass etwas mit der Verdauung nicht okay ist...aber irgendwie ist doch alles sehr merkwürdig.
            Naja,hauptsache es geht im jetzt erstmal besser. Am Donnerstag haben wir noch einen Termin.

            Kommentar


              #7
              Hey!!!
              wie gehts deinem hasen mittlerweile?? kann es vll sein, dass ihm einfach sein bei so wehtut, und er deshalb keinen hunger hat, und sich nicht gerade halten kann??

              wünsche ihm alles gute, er schafft das

              Kommentar


                #8
                Hey,
                das tut ir so leid mit deinen Kaninchen. Ich habe selber 2 Zwergkaninchen.

                Das Kaninchen meiner Freundin hatte das auch mal, aber ist alles wieder vorbei.
                Hat dein Kaninchen vllt. Stress?


                Gruß und Genesungswünsche

                Kommentar

                Lädt...
                X