Ankündigung

Einklappen

Einstellung des Forum

Liebe Mädchen-User*innen,

leider werden wir am 17.5. das Mädchen.de-Forum aufgrund von Sicherheitsbedenken abstellen.
Die Mädchen.de-Redaktion möchte sich auf diesem Wege von unseren treuen Useri*innen verabschieden und für all die gemeinsamen Jahre herzlich bedanken.

Doch wie sagt man so schön: niemals geht man so ganz!
Und Mädchen.de ist nach wie vor für dich da – außerdem erreichst du uns über unsere Social Kanäle, wie Facebook, Instagram und Pinterest.
Oder melde dich doch gleich für unseren Newsletter an und verpasse keine News mehr rund um die Themen Love, Beauty, Fashion und Gewinnspiele! Gehe dafür einfach auf www.maedchen.de/newsletter und trage dich direkt ein. Freue dich auf die spannendsten Artikel – gesammelt in deinem Postfach. Alles auf einen Blick.

Wir danken dir für dein Verständnis – see you
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Schulpferde

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Schulpferde

    Bei dem Reitstall, bei dem ich reite, reitet ein anderes Mädchen (ca. 13) mit dem gleichen Pferd, mit dem ich auch immer reite.
    Bei ihr ist es so : Sie kommt ca. 1 x in der Woche und reitet jetzt nicht gerade toll. (Denkt sie aber ) Und das was mich nervt ist, dass sie so tut, als würde das Schulpferd ihr gehören. Sie kauft ihr regelmäßig neue Sachen. Sprich Halfter, Gamaschen Satteldecken usw. (Sie kommt alle 2 Wochen mit einer neuen Satteldwecke an) ich find das ja nicht so schlimm, aber man kann es auch übertreiben. Und die Stallbesi ist glaub ich auch nicht so begeistert, denn immer wenn sie mit irgendetwas neuem angerannt kommt, rollt mit den Augen und geht weg. (so hat das für mich halt ausgesehen), aber das schlimme ist ja, dass die zwar immer so "ach meine Prinzessin" usw. zu dem Pferd sagt, es aber nicht mal selber fertigmachen kann/will. Letztens hatte sie vor mir Reitstunde und ich war schon früher da, und hab halt mitbekommen, wie sie das Pferd gerade fertiggemacht hat. Sie hat sie gerade geputzt, und dann hat sie halt ein bisschen rumgezickt (tut sie öfters. also das Pferd) und dann hat sie Bürste weggeworfen, hat gesagt, sie hat keine Lust mehr , weil das Pferd einen Schaden hat und dann hat ihre Mama fertiggemacht. Und dann noch ein paar andere solche Sachen. Also immer wenn sie keinen Bock mehr hat, kommt ihre Mutter angerannt und macht die Arbeit. Aber sich dann so aufspielen. Das nervt mich echt.
    Findet ihr das in Ornung?
    Würdet ihr einem Schulpferd so viele Sachen kaufen?

    Danke schonmal

    #2
    ich finds gar nicht in ordnung, für mich ist das so ein typischer fall von mädchen die sich bestimmt auch niemals dreckig machen lassen würde und son kram Ich hatte früher auch so eine in meinem stall, wollte sich nicht dreckig machen und wenn das pferd mal gezickt hat mussten andere die arbeit für sie machen. eigentlich total lächerlich und kindisch
    und ich finde es auch nicht grade gut für ein schulpferd was man einmal die woche reitet alle paar wochen was neues zu kaufen, da kann man das geld schon für sinnvollere sachen ausgeben, ich meine, sie muss sich echt nicht so aufführen als würde das pferd ihr gehören. ich meine, wenn man sogesagt ein besser verhältnis zum pferd hat, so als reitbeteiligung, öfter da ist, und vorallem nicht nur zum reiten sondern um sich auch um das pferd zu kümmern , dann ist es okay mal hier und da was zu kaufen , aber in maßen. aber wenn sie meint sie hat das geld :')

    Kommentar


      #3
      ja ich find das auch lächerlich. Aber das was ich auch arg finde ist, dass ihre Mutter sie da voll unterstützt und ihr auch immer einredet, ja die Satteldecke ist schon so alt ( meistens sind es zwei Wochen) kaufen wir ihr eine neue.

      Kommentar


        #4
        .
        Zuletzt geändert von prepotencia; 19.08.2014, 10:09.

        Kommentar


          #5
          Schlimm finde ich es nicht, wenn sie den Schulpferden was kauft. An Weihnachten bekommen unsere Pferde ja auch etwas von den Reitschülern, allerdings halt "nur" ein neuer Strick, oder Leckerlis etc.
          Dass sie sich nicht um das Pferd kümmern will, ist aber eine andere Sache. Aber da du sagst, dass das Pferd ja sowieso nicht ihr gehört, denke ich, es gibt jmd anderen, der sich ausgiebig um das Tier kümmert. Das ist dann kein Problem. Solange sie nicht anfängt das tier wirklich zu vernachlässigen, z.B. falsch aufzusatteln und es tritt Sattelzwang auf- dann würde ich deiner reitlehrerin Bescheid sagen.
          Und zu dem, dass sie denkt es ist ihr Pferd: ist bei manchen unserer mädels genauso. Die schleppen ihre ABF an, gehen in den Stall und verhalten sich so als würde ihnen das Pferd gehören. Kann man eben nichts machen. Wenn sie angeben wollen- bitte. Hauptsache es schadet dem Tier nicht

          lg Sam

          Kommentar


            #6
            danke für die Antworten

            ja das mit einem Strick finde ich ja auch nicht schlimm, aber wenn man dann alle zwei wochen eine neue Satteldecke kauft
            und es gibt schon noch andere, die sich um das Pferd kümmern, denn es reiten ja ziemlich viele auf ihr. Und aufgesattelt wird sie auch richtig, denn das macht dann ja immer ihre Mutter.

            Kommentar


              #7
              Also ich bin auch dreizehn und habe ein Lieblingschulpferd.
              Meine Freundinnen kaufen ihren Lieblingen auch immer Halfter, Fell
              für auf den Sattel, eigene Putzbox... Ich finds übertrieben. Ich kenne auch
              Reitschüler, die jede Woche einmal reiten kommen und die bessere Putzausrüstung haben als manche Angestellte... Ich und meine Freundinnen gehen immer in der Woche im Stall arbeiten und manchmal reiten. Daher sehe ich manche Sachen wie
              eben das Putzzeug noch plausibel. Halfter und Strick verstehe ich jetzt nicht so, hats
              ja überall im Stall, aber ich ertrags. Was ich übertrieben finde:
              Satteldecken, Gamagen und Bandagen wenn das Pferd schon eine gute Ausrüstung hat. Habe mir mittlerweile auch so ein Satelfell gekauft, ist schliesslich für den Reiter,
              und bei manchen Pferden bequemer... Versteht mich nicht falsch, klar darf man Geld
              für seinen Liebling ausgeben! Aber ich finde, wenn das Pferd schon hat was es braucht,
              dann freut es sich mehr über ein neues Kilo Pferdeleckerlis
              (Von denen habe ich hunderte in meiner Garage, das ist meine Macke:
              ich kann nicht aufhören Leckerlis für mein Schatzi zu kaufen...) Aber er ist sowieso
              zu dünn, daher schadet es nicht, so lange mein Portemonnaie noch nicht bankrott ist...

              Kommentar


                #8
                Also so wie sich das für mich anhört hört es sich nach einer Verwöhnten,reichen Zicke an..Geh ihr lieber ausm Weg..ö.Naja das mit den sachen finde ich nicht soooo schlimm...wenn man das Geld hat kann mans machen...

                LG.

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von Shan_5elle Beitrag anzeigen
                  Also ich bin auch dreizehn und habe ein Lieblingschulpferd.
                  Meine Freundinnen kaufen ihren Lieblingen auch immer Halfter, Fell
                  für auf den Sattel, eigene Putzbox... Ich finds übertrieben. Ich kenne auch
                  Reitschüler, die jede Woche einmal reiten kommen und die bessere Putzausrüstung haben als manche Angestellte... Ich und meine Freundinnen gehen immer in der Woche im Stall arbeiten und manchmal reiten. Daher sehe ich manche Sachen wie
                  eben das Putzzeug noch plausibel. Halfter und Strick verstehe ich jetzt nicht so, hats
                  ja überall im Stall, aber ich ertrags. Was ich übertrieben finde:
                  Satteldecken, Gamagen und Bandagen wenn das Pferd schon eine gute Ausrüstung hat. Habe mir mittlerweile auch so ein Satelfell gekauft, ist schliesslich für den Reiter,
                  und bei manchen Pferden bequemer... Versteht mich nicht falsch, klar darf man Geld
                  für seinen Liebling ausgeben! Aber ich finde, wenn das Pferd schon hat was es braucht,
                  dann freut es sich mehr über ein neues Kilo Pferdeleckerlis
                  (Von denen habe ich hunderte in meiner Garage, das ist meine Macke:
                  ich kann nicht aufhören Leckerlis für mein Schatzi zu kaufen...) Aber er ist sowieso
                  zu dünn, daher schadet es nicht, so lange mein Portemonnaie noch nicht bankrott ist...

                  so Kleinigkeiten kauf ich ja auch, nur bei den Pferden im Stall ist es so, dass sie schon gut ausgerüstet sind, und schon alles haben was sie brauchen, die aber trotzdem immer mehr Sachen kauft. Aber naja, soll sie Geld ausgeben
                  das mit den Leckerlis ist bei mir auch so

                  Kommentar


                    #10
                    rede mit ihr oder mit der besitzerin

                    Ja das mit den Sachen kannst du nciht endern ich glaubs dir das dich das nervt rede doch mal mit der besitzerin was du gesehen hast ,.... .
                    Geh ihr am besten aus dem Weg.

                    Kommentar


                      #11
                      Ich finde ihr Verhalten einfach nur blöd.
                      Sorry aber das Schulpferd gehört doch dem Reitstall/Reitverein und nicht ihr.
                      Ich hatte selber so eine Zicke in meinem früheren Stall. Nur hat sie dann mein Lieblingspferd gekauft und ich habe ein eigenes bekommen.
                      Sag ihr einfach das sie nicht glauben soll, dass sie was besseres ist. Und wenn du die Gelegenheit hast, nimm doch einfach die Sachen die sie für das Pferd ständig neu kauft. Hast du auch was davon (;.
                      Lg

                      Kommentar


                        #12
                        Hm ich finde es irgendwie nicht schlimm. Wenn sie ihr Geld dafür ausgeben will, soll sie's doch tun.
                        Ich hatte in meiner Reitschule auch immer so welche und ich habe meinem Lieblingsschulpferd (mittlerweile mein eigener) nie was gekauft, weil ich es einfach übertrieben fand. Hab das Geld lieber in Reitstunden investiert.

                        Kommentar


                          #13
                          ich kann hier eig allen nnur zustimmen, um meinen teil dazu beizutragen:

                          ich hab auch so meine erfahrungen mir solchen "reichen-möchtegern-pferdeversteherinnen" und mich haben die früher am stall auch immer unheimlich aufgeregt, ich finde wenn man reitet gehört die arbeit "neben" dem pferd einfach dazu, sprich putzen, misten, evt. weide abäppeln usw.
                          ich hab ma bei nem tunier erlebt das ein wie oben erwähntes mädchen ihr pferd i wo rum geführt hatte wo es sich dann gewältzt hat , und dann i jemand meinte sie müsse ihn noch ma schnell überbürsten und dann hat sie zu nem angestellten oder sowas gesagt ne das machst du du wirst schließlich bezahlt
                          naja, gibt eben solche und solche menschen...

                          Kommentar


                            #14
                            Das ist gar nicht in Ordnung. Und wenn dann auch noch die Mutter angerannt kommt...
                            Du könntest ja mal mit ihr sprechen oder so und sie fragen, warum sie das macht. Vielleicht hilft das ja.

                            Kommentar


                              #15
                              wenn sie älter wird, wird sie merken, dass es bessere Sachen gibt für die man sein Geld ausgeben kann als für Schabracken

                              Ich find sowas immer lustig.
                              Hab von meinem auch noch diverse Schabracken, die ihm damals irgendwelche Reitschüler gekauft haben

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X