Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mögt ihr Schweine, wenn sie noch leben? Oder lieber am Teller?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Habe nichts gegen Schweine, sind ja intelligente Tiere, aber auch wenn ich jetzt gleich wieder Weltverbesserer, Gutmensch, Ökofaschist oder links-grün-versifft genannt werde von all den Schnitzelessern, muss ich sagen, dass ich auf einheitliche ethische Standards nicht verzichten möchte und es auch niemals tun werde.

    Kommentar


      #17
      Zitat von Retroflexer Plosiv Beitrag anzeigen
      Habe nichts gegen Schweine, sind ja intelligente Tiere, aber auch wenn ich jetzt gleich wieder Weltverbesserer, Gutmensch, Ökofaschist oder links-grün-versifft genannt werde von all den Schnitzelessern, muss ich sagen, dass ich auf einheitliche ethische Standards nicht verzichten möchte und es auch niemals tun werde.
      Wie sehen die denn aus?

      Kommentar


        #18
        Zitat von Gina1995 Beitrag anzeigen
        Habe nichts gegen Schweine, sind ja intelligente Tiere, aber auch wenn ich jetzt gleich wieder gesteinigt werde von all den Weltverbesserern muss ich sagen, dass ich auf ein Schnitzel, einen schönen Hackbraten oder ähnliches nicht verzichten möchte und es auch niemals tun werde.
        In diesem Thread haben doch schon einige geschrieben dass sie gern Fleisch essen und niemand wurde dafür gesteinigt?
        Tatsächlich hat wohl die Mehrheit der Vegetarier besseres im Leben zu tun als sich ununterbrochen Gedanken über die Ernährungsgewohnheiten wildfremder Leute zu machen. Ist mir auch echt sowas von egal was sich andere Leute auf ihre Teller schaufeln wollen.

        Zitat von Noemi96 Beitrag anzeigen
        haben nicht alle Lebenwesen ein Gehirn, mit Ausnahme von Pflanzen und Pilze und Einzeller?
        Nein. Ein Strickleiternervensystem ist kein Gehirn im eigentlichen Sinn. Man könnte den Begriff "Gehirn" zwar etwas abstrakter sehen, zum Beispiel hört man in letzter Zeit öfter mal Wörter wie "Bauchgehirn" - Damit meint man, dass die Nervengeflechte im Darmbereich und das Zusammenspiel mit den Mikroben dort einem Gehirn von der Komplexität her sehr ähnlich sind, und wohl auch für einige Dinge verantwortlich sind die wir bisher für Aufgabe des "Kopfgehirns" gehalten haben.
        Wenn man "Gehirn" als abstrakten Begriff für "Nervensystem" verwenden will kann man das von mir aus tun, ist aber aus medizinischer Sicht sehr verwirrend und unnötig.
        Reizwahrnehmung, Reflexe und Instinkte sind auch nicht gleichzustellen mit einem Bewusstsein im menschlichen Sinn. Ich gehe nicht davon aus dass ein Käfer sich nach reiflicher Überlegung und Abwägung von Für und Wider bewusst dafür entscheidet sich eine Partnerin zum Bumsen zu suchen. Du entscheidest dich ja auch nicht bewusst dafür zu atmen, und musst nicht darüber nachdenken dein Herz schlagen zu lassen, das ist uns einprogrammiert und passiert automatisch. Genauso automatisch besteigt der Käfer die Käferin.
        Selbstverständlich würde ich trotzdem nicht einfach zum Spaß einen Käfer töten, dazu habe ich zu großen Respekt vor dem Leben. Und auch wenn er vermutlich nicht komplex denken kann kann er womöglich sehr wohl Schmerz wahrnehmen. Nur muss ich eben irgendwo die Grenze ziehen zwischen "Lebewesen deren Tötung zu meinem Nutzen für mich ethisch vertretbar ist", und "Lebewesen deren Tötung ich unter keinen Umständen mit meinem Gewissen vereinbaren könnte". Jeder zieht diese Grenze woanders. Die meisten Menschen ziehen sie bei allem was kein Homo Sapiens ist - Sie würden (unter normalen Umständen, Extremsituationen mal ausgeschlossen) keine anderen Menschen töten nur um sie zu essen oder sich einen Mantel aus ihrer Haut zu nähen, aber alle möglichen anderen Säugetiere, Vögel, Fische usw. schon. Manche Menschen können es mit sich vereinbaren Fische zu essen, aber keine Säugetiere. Manche Menschen haben auch kein Problem damit andere Menschen zu töten. Und so gut wie alle haben kein Problem damit Millionen Einzeller zu killen wenn sie sich morgens die Zähne putzen. Wo genau man die Linie zieht ist eine individuelle Entscheidung, da gibt es mMn kein Richtig oder Falsch. Ich für mich persönlich habe nunmal entschieden dass ich sie daran festmache ob ein Lebewesen ein Gehirn besitzt oder nicht. Denn dass wir andere Lebewesen töten müssen ist absolut unvermeidlich. Es ist keinem Lebewesen möglich auf dieser Erde zu leben, ohne anderes Leben zu zerstören. Man muss nur eben für sich entscheiden, was man für sich verantworten kann und was nicht.
        Zuletzt geändert von Aspartam; 13.03.2018, 00:04.

        Kommentar


          #19
          Zitat von Retroflexer Plosiv Beitrag anzeigen
          auch wenn ich jetzt gleich wieder Weltverbesserer, Gutmensch, Ökofaschist oder links-grün-versifft genannt werde von all den Schnitzelessern
          Okay ganz im Ernst jetzt Leute, ist eine Diskussion zum Thema Fleischkonsum in der beide Parteien die Ansichten der Anderen respektieren wirklich etwas so Unvorstellbares?

          Kommentar


            #20
            Zitat von Aspartam Beitrag anzeigen
            Okay ganz im Ernst jetzt Leute, ist eine Diskussion zum Thema Fleischkonsum in der beide Parteien die Ansichten der Anderen respektieren wirklich etwas so Unvorstellbares?
            Nein. Aber die Positionen sind halt auch oft sehr unvereinbar und es eskaliert dann eben vllt sogar zwangsläufig. Meine eigene Meinung: Über sowas wie Tierethik mach ich mir beim Konsum von Fleisch oder anderen tierischen Produkten wenig Gedanken. Haltung etc.. ist klar auch ein Thema, aber dann eigentlich auch nur wegen der Produktqualität. Auch ein "argerecht" gehaltenes Tier wird dann ja letzten Endes für meinen Fleischkonsum getötet, egal wie vermeintlich glücklich das dann auf der Weide rumhoppelte. Kann man sicher trotzdem drüber diskutieren, aber das "Endziel" bleibt halt gleich. Ich habe damit auch keine Probleme und das sollte sich halt mmn auch jeder andere Fleischkonsument mal vor Augen führen und dann entweder sagen: "Ja, ist für mich ok, ess ich trotzdem" oder dann halt eben nicht. Ist natürlich alles etwas polemisch und verkürzt dargestellt. Von solchen Leuten, die sich zB einer "Antispe" zuordnen wollen, fang ich lieber gar nicht erst an.

            Über andere Aspekte von Tierhaltung und Fleischverzehr diskutiere ich dann doch schon wesentlich lieber, da die eher ohne solche Dogmen auskommen.

            Kommentar


              #21
              Sollte eigentlich nur in eine persiflierende Richtung gehen, analog zu dem, was Aspartam weiter oben anspricht. Es gab Denunziation von Leuten in die eine Richtung und es gibt sie auch jetzt nicht in die andere. Von ner Eskalation ganz zu schweigen, aber wir hoffen ja alle insgeheim immer auf ein wenig Drama.

              TaxiDriver Weiß nicht, ob ich willens bin, das mal in einem von mir als angemessen bzw notwendig empfundenen Maße darzulegen, aber es wird mindestens ein paar Tage, vielleicht auch länger warten müssen (Prüfungen). Höre übrigens zum ersten Mal von "antispe"s. Lustig. In der Tat hab ich dem Namen nach zu urteilen auch nicht die besten Vorstellungen davon, was deren Methodik angeht.

              Aspartam Ich fühl mich n wenig hintergangen, dass du, die hier so sachlich und ausführlich Insektenanatomie erklärt, bei meinem Scherzpost kurzschließt. Zugegeben, der Witz ging vielleicht im groben passiv-aggressiven Unterton verloren. Ich weiß auch manchmal nicht ganz zwischen Sticheln und Erstechen zu unterscheiden.

              Kommentar


                #22
                Zitat von Aspartam Beitrag anzeigen
                Okay ganz im Ernst jetzt Leute, ist eine Diskussion zum Thema Fleischkonsum in der beide Parteien die Ansichten der Anderen respektieren wirklich etwas so Unvorstellbares?
                Ja ist es! Fleischesser müssen wohl, evolutionsbedingt, aggressiv sein um an ihre Nahrung zu gelangen. Mit denen lässt sich nicht diskutieren. An anderer Stelle trampelt man mir z.B. fast täglich wegen meines weitgehenden Verzichts auf Fleisch auf den Nerven herum und verlangt mir eine Rechtfertigung nach der anderen ab warum ich so gut wie kein Fleisch esse. Ich habe nie versucht Fleischesser zu missionieren. Wer Fleisch essen möchte soll es doch machen. Was sollte ich denn dagegen haben? Warum müssen Fleischesser gegen Vegetarier diesen Krieg führen, den sowieso keiner gewinnen kann?

                Also Leute..."Kommt zu Tisch, das Essen wird welk."
                Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

                Life isn't easy but even through all the bullshit.. I will still be here, and being me.

                Kommentar


                  #23
                  Zitat von Retroflexer Plosiv Beitrag anzeigen
                  Aspartam Ich fühl mich n wenig hintergangen, dass du, die hier so sachlich und ausführlich Insektenanatomie erklärt, bei meinem Scherzpost kurzschließt. Zugegeben, der Witz ging vielleicht im groben passiv-aggressiven Unterton verloren. Ich weiß auch manchmal nicht ganz zwischen Sticheln und Erstechen zu unterscheiden.
                  Oh ich hatte das tatsächlich nicht als Witz identifiziert, tut mir leid.

                  Kommentar


                    #24
                    Zitat von AndreaC-99 Beitrag anzeigen

                    Ja ist es! Fleischesser müssen wohl, evolutionsbedingt, aggressiv sein um an ihre Nahrung zu gelangen. Mit denen lässt sich nicht diskutieren. An anderer Stelle trampelt man mir z.B. fast täglich wegen meines weitgehenden Verzichts auf Fleisch auf den Nerven herum und verlangt mir eine Rechtfertigung nach der anderen ab warum ich so gut wie kein Fleisch esse. Ich habe nie versucht Fleischesser zu missionieren. Wer Fleisch essen möchte soll es doch machen. Was sollte ich denn dagegen haben? Warum müssen Fleischesser gegen Vegetarier diesen Krieg führen, den sowieso keiner gewinnen kann?

                    Also Leute..."Kommt zu Tisch, das Essen wird welk."
                    Da machst du aber doch jetzt genau das gleiche? Warum sollten alle Fleischesser aggressiv sein? Du bist nicht die einzige, die sich rechtfertigen muss. Da können beide Lager ganz schön aggressiv sein... Für die meisten Vegis/Veganer die ich treffe ist es unverständlich, dass ich Fleisch esse und gleichzeitig Tierärztin werden will.

                    Und damit ist auch schon die ANtwort zum Thread klar, ich finde Schweine super süss, habe aber genauso gerne ein leckeres Stück Fleisch auf dem Teller. Ich achte halt einfach darauf, dass es seltener, dafür hochwertiges Fleisch ist. (Also auch einigermassen gute Haltung usw.).

                    Kommentar


                      #25
                      Zitat von AndreaC-99 Beitrag anzeigen

                      Ja ist es! Fleischesser müssen wohl, evolutionsbedingt, aggressiv sein um an ihre Nahrung zu gelangen. Mit denen lässt sich nicht diskutieren. An anderer Stelle trampelt man mir z.B. fast täglich wegen meines weitgehenden Verzichts auf Fleisch auf den Nerven herum und verlangt mir eine Rechtfertigung nach der anderen ab warum ich so gut wie kein Fleisch esse. Ich habe nie versucht Fleischesser zu missionieren. Wer Fleisch essen möchte soll es doch machen. Was sollte ich denn dagegen haben? Warum müssen Fleischesser gegen Vegetarier diesen Krieg führen, den sowieso keiner gewinnen kann?

                      Also Leute..."Kommt zu Tisch, das Essen wird welk."
                      Huch, also in der Firma in der ich Arbeite habe ich meine Ausbildung gemacht, die begann ich mit 16, habe die da Abgeschlossen da war ich 20, und irgendwann in dem Zeitraum also 16-20 hab ich mich dazu entschieden mein Fleischkonsum, da wo ich ihn selbst bestimmen kann, also 9 Uhr Pause im Sandwich, und Mittagspause, zu Reduzieren auf ein Minimum. Seit ich nicht mehr in der Obhut meiner grossen Schwester stehe und sozusagen Selbständig Lebe (in einer WG) habe ich mein Fleisch Konsum komplett gestrichen, ich bin Vegetarierin. Dabei ging es mir eigentlich nie um das Tierlieb etc, ich hab für mich gemerkt, je weniger Fleisch ich esse desto positiver wirkt sich das auf mich aus. Ich schwitze zum beispiel weniger seit ich kein Fleisch mehr esse, ich fühl mich allgemein fitter.
                      Aber ein Thema im Privaten also Freundeskreis war es nie wirklich ein großes Thema im Geschäft eigentlich auch nicht, also eigentlich überhaupt nicht. Aber ich muss gestehen ich Häng es nun nicht wirklich so heraus, wenn es für ein Arbeitskolleg interessant ist zu erfahren wie meine Ernährungsgewohnheit ist, dann sag ich ihm ich bin Vegetarierin aber sonst, ist ja eigentlich meine Sache. vielleicht solltest du das auch mal probieren?

                      Kommentar


                        #26
                        Mir erscheint es immer widersprüchlicher Tiere zu mögen und andererseits zu essen.
                        Wäre es dann nicht auch widersprüchlich, Obst und Gemüse zu mögen und es dennoch zu essen? "Ich esse keine Tiere, weil ich sie mag" -> Veganer essen nur Grünzeug, weil sie es auf den Tod nicht ausstehen können

                        Schweine sind nun nicht die schönsten Tiere, aber zumindest optisch attraktiv genug, um sie essen zu können. Ich erwähnte es an anderer Stelle schonmal, hässliche Tiere esse ich nicht Ich mein, ich weiß, was da auf dem Teller liegt, wo es herkommt und wie es dorthin kommt. Damit habe ich keine Probleme, also bleibe ich auch dabei. Letztlich lasse ich aber beim Essen zum Beispiel lieber Gemüse als Fleisch liegen. Wenn das Tier schon auf dem Teller gelandet ist, dann esse ich meinen Anteil daran auch komplett, soviel Anstand muss sein.

                        Soll jeder essen, was er will, solange er mich auch lässt. Aber die eine oder andere Stichelei muss erlaubt sein, ohne dass das Gegenüber gleich platzt. Das ist in allen anderen Bereichen des Lebens ebenfalls so und ich sehe keinen Grund, warum es bei der Ernährung anders sein sollte.

                        Kommentar


                          #27

                          hab diese news entdeckt. Nehm sie mal hier rein:

                          Schweinehochhaus in Sachsen-Anhalt lässt nicht nur Tierschützer erschaudern

                          Das Schweinehochhaus in Sachsen-Anhalt war ein Prestigeobjekt der ehemaligen DDR. Noch heute werden hier Schweine auf sechs Etagen gezüchtet. Das allein ist kein Skandal. Sondern, dass ein Tierleben in dieser Massenzucht offenbar nichts wert ist. Tierschützer dokumentierten einmal mehr grauenhafte Zustände.


                          https://www.stern.de/tv/vermehrung-a...n-7897712.html

                          Das Video ist übel.
                          Zuletzt geändert von MarcMiuu; 23.03.2018, 23:14.
                          Quietschpink macht lustig.........Gucci Gucci, Prada Prada? xD Brzzzz Brzzzz?
                          Wenn Mädchen flennen, flenn ich mit. '-'
                          »Stell’ Dir vor es geht...und keiner kriegt’s hin.« (W. Neuss)
                          Was sitzt aufm Baum und winkt? ..... > Ein Huhu! ..... = LOL
                          Ich weiss, dass ich ein Rad ab habe. Aber guck doch mal, wie schön es rollt...? Huiiiiiii!
                          Wär ich ein Mädchen, hätte man mich Melanie genannt. Hmpf? xD

                          Kommentar


                            #28
                            Bei solchen Sachen will ich gar nicht hinschauen obwohl man ja eigentlich nicht wegschauen sollte!

                            Kommentar


                              #29
                              Wo ist da der Widerspruch? Obst und Gemüse werden auch gegessen.

                              Kommentar


                                #30
                                Zitat von OEC_163_Transalpin Beitrag anzeigen
                                ... Letztlich lasse ich aber beim Essen zum Beispiel lieber Gemüse als Fleisch liegen. Wenn das Tier schon auf dem Teller gelandet ist, dann esse ich meinen Anteil daran auch komplett, soviel Anstand muss sein....
                                Ich glaube aber, das liegt eher daran, dass Fleisch deutlich teurer ist als Gemüse und teilweise auch eine aufwändigere Zubereitung hat.

                                Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

                                Life isn't easy but even through all the bullshit.. I will still be here, and being me.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X