Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Zero Waste

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #76
    Hallo zusammen!
    Ich finde es echt super, dass sich immer mehr Leute mit dem Thema auseinandersetzen! Ich versuche da auch immer mehr drauf zu achten. Im Netz gibt es ja inzwischen auch auf Youtube und Instagram viele Kanäle, bei denen man sich etwas abschauen kann. Aktuell benutze ich zum Haare waschen den Duschbrocken. Für Spülung und Kur bin ich noch auf der Suche nach einer nachhaltigen Variante, aber bin da leider noch nicht so richtig fündig mit etwas ohne Verpackung, das für mich funktioniert. Deshalb nutze ich aktuell eine Spülung, die in einer recycelten Plastikflasche abgefüllt ist. Mein Leave- in Styling- Gel mache ich aber aus Leinsamen selbst
    Ansonsten nutze ich noch Deocreme aus einer Dose, für unterwegs Zahnbürsten aus Bambus, als "Duschgel" ein seifenfreies Waschstück von Sebamed, meine Menstruationstasse und ein Abschminköl und -butter statt Wattepads. Bestimmt auch noch mehr Sachen, aber die fallen mir gerade spontan nicht ein Für mich ist vieles einfach so sehr Teil meines Alltags- da vermisse ich von den alten Produkten nichts. Wenn ich einkaufen gehe, habe ich auch immer zwei Jutebeutel dabei und wenn ich mal in Bekleidungsgeschäften etwas kaufe, nehme ich die Tüten dort nicht an. Allerdings gehe ich nur noch wirklich selten in der Stadt shoppen. Klamotten kaufe ich inzwischen eigentlich fast ausschließlich noch Second Hand. Das ist günstiger und gleichzeitig tut man auch etwas für die Umwelt.
    In Zukunft würde ich ganz gern noch Periodenunterwäsche ausprobieren und öfter mal in unverpackt- Läden, oder wieder öfter auf den Wochenmarkt gehen.

    Kommentar


      #77
      Ich habe leider mit "unflüssiger Seife" so meine Probleme. Gibt es eventuell Unverpacktläden, die Duschgel oder Shampoo aus so einem großen Spender in eigene Gefäße abfüllen?

      Kommentar


        #78
        Zitat von Züchowesen Beitrag anzeigen
        Ich habe leider mit "unflüssiger Seife" so meine Probleme. Gibt es eventuell Unverpacktläden, die Duschgel oder Shampoo aus so einem großen Spender in eigene Gefäße abfüllen?
        Ja das gibt es in den Läden. Mittlerweile gibt es solche Unverpackt-Läden in allen grössere Städten.

        Kommentar


          #79
          Ist ja echt geil was ihr alle so macht!
          Ich hab so meine Phasen, manchmal beschäftige ich mich mehr mit dem Thema und manchmal wider weniger.
          Glaub etwa vom Vernünftigsten was ich momentan in die Richtung Zero Waste mache, ist dass ich um das Katzenklo zu reinigen keine extra Beutel kaufe. Ich nehm dazu einfach jegliche leere Verpackungen (Z.B. leere Chipstüten).
          Aber ich sollte echt auch mal wieder einen Unverpackt-Laden aufsuchen!

          Kommentar


            #80
            Zitat von kleine_fee17 Beitrag anzeigen
            Ist ja echt geil was ihr alle so macht!
            Ich hab so meine Phasen, manchmal beschäftige ich mich mehr mit dem Thema und manchmal wider weniger.
            Glaub etwa vom Vernünftigsten was ich momentan in die Richtung Zero Waste mache, ist dass ich um das Katzenklo zu reinigen keine extra Beutel kaufe. Ich nehm dazu einfach jegliche leere Verpackungen (Z.B. leere Chipstüten).
            Aber ich sollte echt auch mal wieder einen Unverpackt-Laden aufsuchen!
            Es ist ja kein Wettbewerb und jeder fängt mal an irgendeiner Stelle an. Ich habe bereits einiges in meinen Alltag integriert, bin aber auch mal wieder bereit einen Schritt weiter zu gehen. Für mich ist es wichtig in kleinen Schritten nachhaltiger zu werden. Große Schritte würden sich für mich schnell nach Verzicht anfühlen.

            Deine Idee mit den Chipstüten finde ich übrigens Klasse!

            Kommentar


              #81
              ich bin da ganz bei dir selfcare - kleine Steps, aber die werden dann ganz alltäglich und es fällt einem gar nicht mehr schwer, auf gewissen Müll zu verzichten...ich kaufe mittlerweile so gut es geht alles unverpackt (und wenn verpackt, dann recyclebar) - dann gebe ich gerne auch mal ein paar Cent mehr aus, wenn ich mir irgendwie die Plastikverpackung sparen kann...da fühle ich mich gleich deutlich wohler :-) Nur im Badezimmer tue ich mir noch schwer, Zero Waste zu leben...Ich werde die nächsten Male keine Flüssigseife kaufen...das ist zumindest mal ein Anfang :-)

              Kommentar


                #82
                Oh was für ein toller Beitrag. Da bin ich doch gleich dabei!

                Ja also erstmal: vermeiden ist besser als Recycling, das haben ja schon einige hier gesagt. Und natürlich ist es am Anfang etwas komplizierter sich umzustellen und zu versuchen neue Artikel zu finden, die gut zu dir passen. Das habe ich auch schon durch.

                Das schöne ist, dass man sich wirklich viele Inspirationen und Ideen auf Social Media holen kann und auch dass man sich untereinander austauschen kann.

                Ich mache zum Beispiel folgende Dinge:

                - Wiederverwendbare Wattepads
                - Selbstgemachtes Deo verwenden
                - Festes Shampoo + Apfelessig als Spülung
                - Keine Plastiktüten kaufen (habe immer einen Stoffbeutel dabei)
                - Menstruationstasse
                - Gemüse und Obst unverpackt kaufen
                - Lebensmittel regelmäßig und lieber öfter kaufen, als einen großen Wocheneinkauf zu machen (da wird nicht so schnell schlecht und man muss nicht unnötig Lebensmittel wegwerfen)

                Generell finde ich es auch wichtig, bevor man etwas neues kauft, sich einmal zu überlegen ob man 1. Das Ding überhaupt wirklich braucht und 2. Wo kaufe ich es und in welcher Qualität.

                Soweit meine Tipps.

                Liebe Grüße

                Kommentar


                  #83
                  Ich kümmer mich eig nicht wirklich darum ich mir zu viel stress und aufwand ich trenne mein müll und das wars eig auch

                  Kommentar


                    #84
                    All die kleinen Schritt helfen nichts. Sind vielleicht gut für das Gewissen aber wenn man genauer hinschaut, hat man als Privatperson fast keine Chance da irgendeinen Einfluss zu nehmen. Ich war auch eine Zeit sehr motiviert etwas zu ändern, einiges habe ich auch beibehalten. Aber nicht weil ich denke es hilft der Umwelt sondern weil es für mich passt. Wenn man dann aber sieht wo man überall Stöcke zwischen die Beine geworfen bekommt, verzweifelt man leicht. Mir ging es jedenfalls so. Da will man was "Gutes" tun und dann wird es einem erschwert oder gar unmöglich gemacht. Und bei den wirklichen Big Playern ändert sich nichts.

                    Kommentar


                      #85
                      wär mir selbst zu viel arbeit

                      Kommentar


                        #86
                        Zitat von Stezwy Beitrag anzeigen
                        All die kleinen Schritt helfen nichts. Sind vielleicht gut für das Gewissen aber wenn man genauer hinschaut, hat man als Privatperson fast keine Chance da irgendeinen Einfluss zu nehmen.
                        Sehe ich mittlerweile anders.
                        Klar wird der Aufwand und das Bemühen eines Einzelnen vorerst keinen krassen Einfluss auf das große Ganze nehmen.

                        Aber das eigene Verhalten überträgt sich auf Andere - zumindest ist das in meinem Familien- und Freundeskreis sehr spürbar.
                        Das Bewusstsein für unsere Umwelt ist meiner Erfahrung nach enorm gestiegen. Nicht nur in Einzelfällen!
                        Wenn ich früher auf ne Grillparty gegangen bin, lagen Unmengen Plastikverpackungen oder Einwegbesteck auf dem Tisch.
                        Heute geht man mit der eigenen Schüssel zum Metzger und bringt seine Dips in Glasschüsseln mit. Man tauscht sich aus, wie sich Müll vermeiden lässt und wo man bestimmte Artikel umweltfreundlich oder unverpackt erhält.
                        Ohne diesen Austausch und die Vorbildfunktion der Anderen hätte ich mein Verhalten sehr wahrscheinlich nicht derart geändert.
                        Anhand der Nebenkostenabrechnung sehe ich, wie häufig im Jahr ich meine Mülltonne rausstelle - das hat sich um fast die Hälfte verringert in den letzten 3-4 Jahren.

                        Finde es demnach wichtig, für sich selbst und für andere auf solche Dinge zu achten und sein Konsum und Kaufverhalten zu hinterfragen. Je mehr Leute dazu beitragen, desto größer der Erfolg.
                        Und je gößer die Nachfrage nach umweltfreundlichen Artikeln, desto größer der Druck auf die Hersteller. Und wie man sieht tut sich auch hier etwas.

                        Unter dem Stichwort „New Plastics Economy“ haben sich elf internationale Konzerne das Ziel gesetzt bis spätestens 2025 vollständig wiederverwendbare, recycel- oder kompostierbare Verpackungen einzusetzen beziehungsweise herzustellen. Unter den Konzernen sind Konsumgüterhersteller, Verpackungsproduzenten und Einzelhändler.

                        Diese elf Unternehmen vereinen ein Volumen von jährlich mehr als 6 Millionen Tonnen Kunststoffverpackungen unter sich. Zu den Konzernen zählen der Verpackungshersteller Amcor, die Einzelhandelsunternehmen Mark & Spencer (M&S) und Walmart sowie aus dem Konsumgüterbereich Ecover, Danone, L’Oréal, mars, PepsiCo, The Coca-Cola Company, Unilever sowie Werner & Mertz. Der Verpackungshersteller Amcor aus Zürich verpflichtet sich nach eigenen Angaben bis zum Jahr 2025 nur noch recyclingfähige oder wiederverwendbare Verpackungen zu entwickeln, wobei der Anteil an Recyclingmaterial bei der Verpackungsproduktion „deutlich“ gesteigert werden soll.
                        War btw. aus nem älteren Artikel. Mittlerweile haben sich über 450 Unternehmen angeschlossen, die u.a. 20% aller Kunststoffverpackungen weltweit herstellen.

                        Kommentar


                          #87
                          I couldn’t care less.

                          Kommentar


                            #88
                            Zitat von Donatella Beitrag anzeigen
                            I couldn’t care less.
                            kein Wunder.

                            Bist ja auch Oligarchin.
                            ;p


                            Quietschpink macht lustig.........Gucci Gucci, Prada Prada? xD Brzzzz Brzzzz?
                            Wenn Mädchen flennen, flenn ich mit. '-'
                            »Stell’ Dir vor es geht...und keiner kriegt’s hin.« (W. Neuss)
                            Was sitzt aufm Baum und winkt? ..... > Ein Huhu! ..... = LOL
                            Ich weiss, dass ich ein Rad ab habe. Aber guck doch mal, wie schön es rollt...? Huiiiiiii!
                            "Ich werde meinen nächsten Karneval nicht mehr erleben" (Karl Lauterbach zu Coronäh)

                            Kommentar


                              #89
                              ach komm schon Donatella Das war doch witzig!
                              Wo bleibt dein like?!!! xDDDD

                              ...

                              Davon abgesehen sehe ich für zerowaste schwarz. Getrennt wird schon. Und es bleibt wohl realistisch nur, dass es mehr Innovationen für die Zukunft gibt, um alles in Balance zu bekommen.

                              Quietschpink macht lustig.........Gucci Gucci, Prada Prada? xD Brzzzz Brzzzz?
                              Wenn Mädchen flennen, flenn ich mit. '-'
                              »Stell’ Dir vor es geht...und keiner kriegt’s hin.« (W. Neuss)
                              Was sitzt aufm Baum und winkt? ..... > Ein Huhu! ..... = LOL
                              Ich weiss, dass ich ein Rad ab habe. Aber guck doch mal, wie schön es rollt...? Huiiiiiii!
                              "Ich werde meinen nächsten Karneval nicht mehr erleben" (Karl Lauterbach zu Coronäh)

                              Kommentar


                                #90
                                Es fällt mir schwer, müllfrei, bzw. zumindest plastikfrei, zu leben, da viele Produkte nunmal verpackt sind. Zumindest aber im Bereich Haarpflegeprodukte würde ich gerne mehr nachhaltige Produkte kaufen. Kann mir jemand ein festes Haarshampoo empfehlen, das die Haare nicht zu fettig macht?

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X