Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Problem mit Urlaub und Freundin

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Problem mit Urlaub und Freundin

    Hallo, ich habe grad irgendwie ein Problem und bräuchte einen Rat. Ich weiß auch gar nicht, ob mir hier jemand schnell genug antwortet, bis ich meiner Freundin antworten soll:

    Zur Situation: Meine sehr gute Freundin und ich sind beide 19 und ziemlich unterschiedlich, auch was Urlaub betrifft. Sie macht schon immer Urlaub am Stand, faulenzen und ich kann mit Hitze nichts anfangen, liebe Städtetrips und Skiurlaub. Schon als wir so 13/14 waren, haben ihre Eltern mich ständig gefragt, ob ich mit ihnen in den Urlaub fahren will. Damals war ich ziemlich schüchtern und sowohl meine Freundin als auch ihre Eltern sind schon etwas eigen und bestimmen auch gern mal über andere Leute, weshalb ich immer ein bisschen Angst davor hatte. Das ist mir jetzt allerdings mehr egal, ich bin ja alt genug. Und so am Strand liegen, war ja auch nie mein Ding. Gestern rief sie mich an und lud mich zu einem Familienurlaub nach Griechenland ein (erst in einem Jahr, also kein Plan, wie Corona bis dahin ist). Ich war sofort Feuer und Flamme, dachte mir: Cool, da war ich noch nie. Süden ist zwar nicht so mein Ding, aber gemeinsam mit meiner Freundin machts bestimmt Spaß, wir können viel unternehmen, besichtigen... Sie war auch ganz außer sich vor Freude. Dann hat sie mir am Abend das Angebot geschickt und bin fast umgefallen. Sooo teuer, auch meine Familie stimmt mir da zu, dass das ziemlich verrückt ist, soviel Geld für Griechengeld auszugeben, da käme ich ja schon fast nach Thailand. Zumal ich einen solchen Urlaub selbst nicht buchen würde. Ich war enttäuscht und habe mir das Angebot nicht mehr genauer angesehen. Habe also schweren Herzens abgesagt, mit der Begründung: viel zu teuer.
    Meine Freundin versucht mich jetzt unbedingt zu überreden, in dem sie mir vorgeschlagen hat, etwa einen Drittel meines Anteils zu übernehmen (deshalb, weil ihr Einzelzimmer ohne mich ja sowieso auch teuer wäre und sie arbeitet und ich studiere). Jetzt bin ich total verwirrt und weiß nicht, ob ich das annehmen kann, zumal die Kosten immer noch grenzwertig sind.
    Jetzt habe ich mir mal das Hotel angesehen: Clubhotel mitten im Niergendwo, sprich kaum Ausflüge möglich, keine Stadt weit und breit... Was soll ich denn da eine Woche lang machen und dann auch noch um so viel Geld. Nur ist meine Freundin jetzt schon verstimmt, weil ich wieder absagen will und vor allem zählt halt alleine das Argument Preis nicht mehr, weil ich mit dem "neuen" Preis quasi gerechnet hätte. Ginge es um... keine Ahnung, Island oder so, wäre das Geld gar kein Problem, aber in Kombination mit einem Urlaub, der gar nicht meinen Vorstellungen entspricht, wäre das schon heftig. Aber irgendwie ist das ja auch eine Entscheidung gegen sie und ihre Familie, zumal ich ja früher auch nie mitfahren wollte.
    Jetzt weiß ich nicht, was ich machen soll, bzw. wie ich ihr das beibringen soll...

    #2
    Wäre ich an deiner Stelle, würde ich mich zunächst noch mal für die Einladung bedanken. Und auch für das liebenswerte Angebot, einen Teil meiner Kosten zu übernehmen.
    Aber dann würde ich ihr klipp und klar sagen, dass auch der Restbetrag noch viel Geld für mich darstellt und - wenn ich schon so viel Geld für Urlaub ausgebe - diese Reise dann auch meinen Vorstellungen entsprechen sollte.

    Es bringt ja nichts, wenn du viel Geld für einen Urlaub ausgibst, der dir sehr wahrscheinlich nicht zusagen wird - Nur, um deiner Freundin einen Gefallen zu tun. Dafür sollte sie eigentlich Verständnis haben.

    Kommentar

    Lädt...
    X