Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

welches buch hat euch so wirklich beeindruckt?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    welches buch hat euch so wirklich beeindruckt?

    hey mädels
    welches buch hat euch eigentlich so wirklich beeindruckt? bin auf der suche nach lesestoff und möcht mich mal so umhören
    thx

    #2
    "Das Parfum" von Patrick Süskind ist wirklich ein tolles buch. Es ist mir selbst von anderen empfohlen worden und überraschenderweise hat es mir sehr gut gefallen.
    Außerdem hat mir noch das Buch "Alle sterben auch die Löffelstöre" von Kathrin Aehnlich gut gefallen, es war mal was ganz anderes als das, was ich sonst so lese.

    Kommentar


      #3
      Zitat von sanella Beitrag anzeigen
      "Das Parfum" von Patrick Süskind ist wirklich ein tolles buch. Es ist mir selbst von anderen empfohlen worden und überraschenderweise hat es mir sehr gut gefallen.
      Das fand ich viel zu zäh irgendwie..

      Beeindruckt hat mich auf jeden Fall "der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry. Obwohl's ein Kinderbuch ist, es steckt so viel Sinn darin, so viele kleine Weisheiten. Muss man gelesen haben.

      Ansonsten "Die Bücherdiebin" von Markus Zusak.

      Kommentar


        #4
        Der junge im gestreiften Pyjama von John Boyne hat mich beeindruckt. Wenn man des Buch anfängt zu Lesen denkt man nicht daran das es so ein ein ende hat.

        Kommentar


          #5
          "Kaltes Wasser" von Joachim Friedrich finde ich toll. Es ist auch total spannend, leider sieht man es nie in einer Buchhandlung, keine Ahnung warum. Aber auf Amazon bekommt man ja fast alles. Es geht in dem Buch um ein Mädchen, das Amnesie nach einem Unfall hat und von ganz vorne anfangen muss, weil sie sich an nichts mehr erinnern kann, noch nichtmals, wer ihre Eltern sind und was eine Uhr beispielsweise ist. Kann ich echt nur empfehlen.

          Kommentar


            #6
            Als ich mit 12 zum ersten Mal "Christiane F. - Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" gelesen hab, hats mich echt beeindruckt.
            Seitdem hab ich ner Menge Bücher gelesen, richtig beeindruckt haben mich seitdem aber nur noch "Ich bin Charlotte Simmons" von Tom Wolfe und "Haus ohne Hüter" von Heinrich Böll.

            Kommentar


              #7
              also ich finde ja "der todes künstler" von cody mcfadyen total tol..
              allerdings, is dieses buch nichts für schwache nerven,und ein echter thriller....
              es geht um ien mädchen, sarah, das schön seid sie 6 ist alles verloren hat was ihr lieb is. "der Künstler" bringt alle die sie liebt um... auf grauenvolle weise.
              also... das buch ist sehhr gut, aber genau so grausam. es ist sehr zu empfelen, allerdings NICH FÜR LEUTE UNTER 12!!!!(ich bin jez 13 und finde das buch an einigen stelen schlim..)
              und ein tipp..nicht nachts lesen

              Kommentar


                #8
                Zitat von Rihanna-Fan93 Beitrag anzeigen
                "Kaltes Wasser" von Joachim Friedrich finde ich toll. Es ist auch total spannend, leider sieht man es nie in einer Buchhandlung, keine Ahnung warum. Aber auf Amazon bekommt man ja fast alles. Es geht in dem Buch um ein Mädchen, das Amnesie nach einem Unfall hat und von ganz vorne anfangen muss, weil sie sich an nichts mehr erinnern kann, noch nichtmals, wer ihre Eltern sind und was eine Uhr beispielsweise ist. Kann ich echt nur empfehlen.
                Stimmt, das ist echt toll, das hab ich auch schon gelesen. Hab das sogar signiert, weil die Kinder von dem auf meine Schule gehen und so.


                'Heim' von Mirijam Günter ist das Buch, was mich bis jetzt am meisten fasziniert hat.
                Es geht um eine (anfangs) 13Jährige, die in ein neues Heim kommt. Sie findet Freunde, tanzt den Erziehern auf der Nase rum, welchselt häufig das Heim, verliert aber nie ihre Freunde. Irgendwann findet sie einen Freund, der sich umbringt, was sie mitnimmt, sie gibt sich die Schuld daran. Dann liebt sie ihren besten Freund; der im Laufe der Geschichte nach Spanien abgehauen ist und dort angeschossen wurde. Später ist sie mit ihrer Clique für 2 Abende in Spanien, dort werden sie von der Polizei verhaftet. Sie kommt auf Kaution frei, lebt bei ihrem Anwalt (bis zu Verhandlung) und ihr geht es richtig dreckig, weil ihr bester Freund nicht mehr da ist.
                Mehr sage ich nicht, weil ich nicht das Ende verderben will.
                Das klingt vielleicht jetzt nicht so toll, aber das Buch fesselt einen so und der Schreibstil - ich liebe dieses Buch.

                Kommentar


                  #9
                  Mich haben keine Bücher mehr faszieniert als Harry Potter.

                  Dazu kommen dann noch:
                  Beim Leben meiner Schwester
                  Bevor ich sterbe
                  Die Hälfte des Himmels gehört Bo.

                  Kommentar


                    #10
                    -"Tote Mädchen lügen nicht"
                    -"bevor ich sterbe"

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von girl_1996 Beitrag anzeigen
                      -"Tote Mädchen lügen nicht"
                      -"bevor ich sterbe"
                      Das Buch wollte ich mir auch kaufen,wie fandest du es?

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von HeArT_bEaT Beitrag anzeigen
                        Das Buch wollte ich mir auch kaufen,wie fandest du es?
                        Meine Freundin hat es mir enpfohlen und ich fand es richtig toll. <3

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von Zitronenflimmern Beitrag anzeigen

                          'Heim' von Mirijam Günter ist das Buch, was mich bis jetzt am meisten fasziniert hat.
                          Es geht um eine (anfangs) 13Jährige, die in ein neues Heim kommt. Sie findet Freunde, tanzt den Erziehern auf der Nase rum, welchselt häufig das Heim, verliert aber nie ihre Freunde. Irgendwann findet sie einen Freund, der sich umbringt, was sie mitnimmt, sie gibt sich die Schuld daran. Dann liebt sie ihren besten Freund; der im Laufe der Geschichte nach Spanien abgehauen ist und dort angeschossen wurde. Später ist sie mit ihrer Clique für 2 Abende in Spanien, dort werden sie von der Polizei verhaftet. Sie kommt auf Kaution frei, lebt bei ihrem Anwalt (bis zu Verhandlung) und ihr geht es richtig dreckig, weil ihr bester Freund nicht mehr da ist.
                          Mehr sage ich nicht, weil ich nicht das Ende verderben will.
                          Das klingt vielleicht jetzt nicht so toll, aber das Buch fesselt einen so und der Schreibstil - ich liebe dieses Buch.

                          wirkilch ein tolles buch!

                          auch gut:

                          asphalt tribe-morton rhue
                          das orangenmädchen-jostein gaarder

                          Kommentar


                            #14
                            kill von mats wahl

                            Kommentar


                              #15
                              Die Selbstmordschwestern von Jeffrey Eugendes, der Schreibstil ist sehr flüssig zu lesen und so aufgebaut, als würdest du dem Erzähler gegenüber sitzen und er dir alles sagt.
                              Das war das erste Buch dieser Art was ich gelesen habe und ich fand es schon ziemlich beeindruckend wie mir die Geschichte rübergebracht wurde.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X