Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Schlechteste Buch, das ihr je gelesen habt?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Oh, da kann ich gleich mehrere aufzählen

    Das schwarze Buch der Geheimnisse- Ein Buch, dass nicht überboten werden kann. Es ist eine unglaublich schlimme Schreibweise und es gibt die ganze Zeit irgendwelche Perspektivensprünge zu irgendwelchen Personen, die einfach nur so da sind, die KEINEN Nutzen haben! Es wird Seitenlang über irgendwas geschrieben. Nach 10 Seiten habe ich das Buch weggelegt, weil ich es nicht mehr aushielt.

    Tschik (oder Tschick, weiß grad nicht genau, wie es geschrieben wird)- Grausam! Da spassiert, wenn ein alter Knacker versucht, Jugendbücher zu schreiben. Überall unnötige Schimpfwörter und Ausdrücke, der Ausdruck ist unbequem und der Autor versucht die ganze Zeit, Spannung in das Buch zu bringen, was ihm aber so gar nicht gelingt.

    Die Tintenherz-Saga-Wie viele schon festgestellt haben-es herrscht ein riesiger Hype um dieses Buch, dass ich (und die anderen) nicht verstehe. Die Schreibweise ist zum würgen und das Thema ist langweilig. Außerdem ist die Handlung vorhersehbar.

    Die Edelstein-Saga-Ja, jetzt werden viele austicken, weil sie es so mögen. Es tut mir leid, aber ich finde diese Liebesgeschichte langweilig und vorhersehbar, das Thema ist langweilig. Sorry :/

    Andorra-Wir wurden in der Schule genötigt, das zu lesen. Humbuk! Die Story ist zwar ganz spannend, aber... nein! Es ist einfach von vielem ein wenig falsch, was es schlecht macht! Außerdem ist mir der Autor zuwider. Er laberte in Interviews irgendeine philosophische Pseudo-Kacke, die keinen Sinn ergibt! Er wiederspricht sich mehrmals im Text und alles ergibt so viel Sinn, wie ein Elefant auf einem Fahrrad unter einem Mikroskop, der singt und dabei Klarinette spielt.

    Kommentar


      Audrey Carlan
      Calendar Girl - verführt

      liest sich als würde eine ältere Frau all das was sie an sexueller Phantasie nie ausleben konnte das Mädchen im Buch in die Praxis umsetzten lassen.
      passt einfach nicht zusammen und voll langweiliger Schreibstil.

      Kommentar


        Biss zum Morgengrauen: Fand es so stinklangweilig.

        Agnes (Schullektüre): Grausam, grausam, grausam. Jeder hat es bei uns gehasst

        Nathan der Weise (auch Schullektüre) siehe Agnes

        Romeo und Julia auf dem Dorfe (Schullektüre): ich habs weggeworfen, nachdem wir die Klassenarbeit dazu geschrieben haben. SO schlimm.

        Andorra (Schullektüre): Sie weißelt '__' Es war so schlimm. Nie wieder.

        Und Half Broke Horses. War auch ne Schullektüre, aber es war grauselig.
        Zuletzt geändert von paradise-city; 12.07.2016, 21:51.

        Kommentar


          Eine wie Alaska - Todlangweilig, aber wurde eine ganze Weile in den Himmel gelobt.

          Kommentar


            Schlechte Bücher verdränge ich in der Regel

            Aber ich fand "Mit Jeans in die Steinzeit" und "Der Schimmelreiter" grauenvoll. Beides Schullektüre auf dem Gymi. Das erste Buch hat mir damals die Sommerferien versaut

            Kommentar


              Zitat von Gypsy-Girl Beitrag anzeigen

              Aber ich fand "Mit Jeans in die Steinzeit" grauenvoll.
              Das Buch hat mich dermaßen aggressiv gemacht. Wenn ich noch einmal ein Buch lesen muss, bei dem die Auflösung lautet "es war alles nur ein Traum!", muss ich jemandem die Nase einschlagen.

              Kommentar


                So ziemlich alles von John Green. Vor allem Looking for Alaska und The Fault in Our Stars. Deutsche Titel weiß ich gerade nicht.
                The Perks of Being a Wallflower
                Die Kinderkarawane. Schullektüre 6. Klasse, es war so langweilig, dass ich es nicht lesen konnte. Und ich habe es wirklich versucht.

                Kommentar


                  50 Shades of Grey - Flache Charaktere, voller Klischees und schlecht geschrieben.
                  Socializing is hard

                  Kommentar


                    Bevor ich sterbe und Das Schicksal ist ein mieser Verräter. Uah.
                    Und Agnes, mussten wir in der Schule lesen.
                    "Where's the cue ball going?!"

                    Kommentar


                      Wir haben in der Schule mal Krabat von Otfried Preußler gelesen. Die Hintergrundgeschichte ist richtig interessant und einfallsreich, aber er hat es schlecht umgesetzt. Das Buch was ich vor kurzem noch gelesen habe, ist Eragon 3. Ich saß über einem Monat an diesem Buch, weil es so langweilig war (was für mich ziemlich lang ist). Aber ich hab auf die Zähne gebissen, und es lohnt sich. Ich bin mit dem 4. Band von Eragon zwar noch nicht ganz durch, aber man sollte ihn gelesen haben.

                      Kommentar


                        Also ich find Krabat absolut genial. Story und auch vom schreiben her. Konnts mir immer richtig gut vorstellen.
                        Und darum gehts doch bei so einem Buch, oder?
                        Naja, jeder so wie er mag.

                        Kommentar


                          "Bitterschokolade" und "Crazy" musste ich für die Schule lesen und fand einige Umschreibungen einfach nur abstoßend, ebenso wie "Winterbucht".

                          Kommentar


                            Tauben im Gras - Musste ich für die Schule lesen und fand ich absolut schreckliche...

                            Kommentar


                              Sämtliche Schullektüre - Sorry, aber soll man SO Jugendliche zum Lesen animieren, indem man ihnen sterbenslangweilige "Klassiker" aufzwingt, anstatt sie ein zeitgemäßes Buch mit entsprechendem Thema lesen zu lassen. Der Sinn von Buch-Interpretationen erschloss sich mir eh nie ganz.

                              50 Shades of Grey - Anspruchslose Hausfrauenlektüre.
                              Mehr sag ich dazu nicht.

                              Grey - Die Geschichte von Anastasia und Christian aus seiner Sicht. Der Typ war mir die ganze Zeit mega unheimlich, er kam mir vor wie ein Stalker.
                              Nach der Hälfte des Buches habe ich mit Lesen aufgehört.

                              Bevor ich sterbe - Das erste Buch, dessen Verfilmung ich deutlich besser fand.

                              Kommentar


                                Bevor ich sterbe. Das Schicksal ist ein mieser Verräter. Tote Mädchen lügen nicht. Agnes.

                                Viele Schullektüren fand ich aber toll, vor allem das Parfum und die Schachnovelle <3
                                "Where's the cue ball going?!"

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X