Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Echtes Buch vs. E-Book

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von MarcMiuu Beitrag anzeigen
    ...
    also mir geht's bei büchern um den inhalt. mir ist egal, wie das cover aussieht - beim lesen bekomme ich davon nichts mit, wenn es dananch in meinem bücherregal landet, auch nicht.
    klar kann ich verstehen, warum viele echte bücher bevorzugen, und wenn ich die wahl hätte, dann hätte ich auch lieber eine eigene bibliothek mit erstausgaben, am besten alle in leder gebunden.
    aber e-books sind einfach praktischer, und nach wie vor finde ich, dass der inhalt eines buchs am meisten zählt. der rest ist hächstens netter "bonus".

    Kommentar


      Zitat von hate_everyone Beitrag anzeigen
      aber e-books sind einfach praktischer, und nach wie vor finde ich, dass der inhalt eines buchs am meisten zählt. der rest ist hächstens netter "bonus".
      Wenn dir das langt, ist ja okay.

      Es geht mir halt auch ums Medium, die Art des "Vermittelns". Du kannst auch ein Gericht so aufm Teller servieren, das man es wegschiebt. Oder so, dass es appetitlich ist.

      Praktisch? Wenn die Ernährungsindustrie alles auf Tabletten umstellt, ist das auch praktisch. Und wozu die vielen Getränke? Lasst uns alle nur noch Wasser saufen. Das genügt dem Körper und ist auch praxisorientiert.

      Oder wenn es um konkret um Wissen geht:

      Leider, leider haben einige Lehrer von mir ihren Stoff so präsentiert, dass kaum Anreiz bei mir bestand, mich dafür zu interessieren. Einige Dinge haben sich an der Uni wiederholt. Und da war das Interesse erstmals in echt bei mir vorhanden. Totale Kehrtwende. Die Dozenten haben es so "vermittelt", dass man die Relevanz und den Reiz gespürt hat.
      Und ich konnte (und musste) im Schnellverfahren Dinge aus Jahren der Schule teils binnen Wochen durchpeitschen.

      Verstehst du, worauf ich hinaus will?

      Sinnliches Erleben ist was anderes als das rein Technische, auf praktischen Zweck orientierte, und reduzierte. Es gibt - würde man es spielerisch brutal weiterdenken - auch keinen praktischen Zweck Musik zu hören. Und auch keinen, dass Mädchen auf ihre Beauty achten. Usw.

      Oder doch? Die Musik der Entspannung, oder gegenteilig des Aufpuschens etc.
      Die Beauty der Vermittlung von Sinnlichkeit bei der Partnersuche, oder dem eigenen Selbstbewusstsein, etc.

      Klar, der Inhalt zählt. Und vieles ist heutzutage leider Schaumschlägerei, oberflächlich, Mogelpackungen, nur aufs Äussere reduziert. Aber es gibt halt noch die Schiene, wie etwas vermittelt wird. Und da wirken papierne Bücher bei mir viel mehr.
      Zuletzt geändert von MarcMiuu; 06.06.2013, 18:04.
      Quietschpink macht lustig.........Gucci Gucci, Prada Prada? xD Brzzzz Brzzzz?
      Wenn Mädchen flennen, flenn ich mit. '-'
      »Stell’ Dir vor es geht...und keiner kriegt’s hin.« (W. Neuss)
      Was sitzt aufm Baum und winkt? ..... > Ein Huhu! ..... = LOL
      Ich weiss, dass ich ein Rad ab habe. Aber guck doch mal, wie schön es rollt...? Huiiiiiii!
      "Ich werde meinen nächsten Karneval nicht mehr erleben" (Karl Lauterbach zu Coronäh)

      Kommentar


        Ich werde es übrigens nie verstehen, was man am Geruch eines Buches toll finden kann. Wenn es neu ist riecht es nach Verpackungsfolie oder Chemikalien und wenn es gebraucht ist, riecht es zu 90% muffig.

        Über das Cover streichen, sofern es schön ist, und es später ins Regal stellen find ich auch toll, aber a) ist mir das nicht so wichtig, dass ich es als richtigen Grund dafür sehen kann und b) hab ich nicht den Platz eine rießige Bibliothek in meinem Haus einzurichten.
        Primär geht es mir beim Lesen eben wirklich ums Lesen, um die Geschichteh und das völlige darin Eintauchen. Ob ich in dem Moment ein Ebook oder ein echtes in der Hand halte ist mir echt komplett egal.

        Das soll nicht danach klingen, als ob ich Ebooks hier zu Tode verfechten will, ich halte nur das ganze Theater um "Bücher riechen so toll/fühlen sich so geil an/müssen im Regal stehen/ sind das einzig Wahre/ ich onanier auf meine Bücher weil sie so geil sind und deshalb ein Ebook niemals für mich in Frage kommt"-Getue irgendwie übertrieben und teilweise wirklich lächerlich. Just sayin.

        Kommentar


          Mir gings doch nicht nur ums Riechen. Ich habe versucht das weit, weit differenzierter darzustellen.

          Nur aus Neugier: Wie alt bist du? Nicht böse gemeint, aber der Kick und die Wahrnehmung, wie ich es beschreibe, hatte ich nicht als Teenie.

          Zitat von debilesBurgfraulein Beitrag anzeigen
          Primär geht es mir beim Lesen eben wirklich ums Lesen, um die Geschichteh und das völlige darin Eintauchen. Ob ich in dem Moment ein Ebook oder ein echtes in der Hand halte ist mir echt komplett egal.
          Eintauchen. Joa.

          Bei den beiden ersten Fotos geht es. Beim letzten Bild soll es eine visuelle Darstellung sein, "wie" ein E-book auf mich wirkt. Nicht übertrieben, sondern stinke nüchtern. Ernüchternd sogar.







          Quietschpink macht lustig.........Gucci Gucci, Prada Prada? xD Brzzzz Brzzzz?
          Wenn Mädchen flennen, flenn ich mit. '-'
          »Stell’ Dir vor es geht...und keiner kriegt’s hin.« (W. Neuss)
          Was sitzt aufm Baum und winkt? ..... > Ein Huhu! ..... = LOL
          Ich weiss, dass ich ein Rad ab habe. Aber guck doch mal, wie schön es rollt...? Huiiiiiii!
          "Ich werde meinen nächsten Karneval nicht mehr erleben" (Karl Lauterbach zu Coronäh)

          Kommentar


            Zitat von MarcMiuu Beitrag anzeigen
            Mir gings doch nicht nur ums Riechen. Ich habe versucht das weit, weit differenzierter darzustellen.

            Nur aus Neugier: Wie alt bist du? Nicht böse gemeint, aber der Kick und die Wahrnehmung, wie ich es beschreibe, hatte ich nicht als Teenie.
            Ich habe mich aber auch nie konkret auf dich bezogen, sondern einzig und allein zu dem immer wiederkehrenden Bücher-riechen-so-toll-Argument.

            Dass mein Alter hier eine Rolle spielt wage ich zu bezweifeln, aber ich bin keinTeenie, danke. Was du mit Kick und Wahrnehmung meinst versteh ich nicht, sorry.



            Anscheinend haben wir einfach eine komplett andere Wahrnehmung. Für mich sind es Geschichten, für dich Bücher. Ich versteh was du mit den Bildern sagen willst, ich könnte mich auch stundenlang in Bibliotheken aufhalten, einfach weil ich die Stimmung mag, aber das ändert nichts daran, dass es für mich um die Geschichten geht.


            edit: Sach- oder Lehrbücher bevorzuge ich (wie normale Geschichten eigentlich auch!) trotzdem als handfeste Bücher. Schlichtweg, weil ich bei sachlichen Themen etwas in der Hand halten muss.

            Kommentar


              Zitat von debilesBurgfraulein Beitrag anzeigen
              Ich werde es übrigens nie verstehen, was man am Geruch eines Buches toll finden kann. Wenn es neu ist riecht es nach Verpackungsfolie oder Chemikalien und wenn es gebraucht ist, riecht es zu 90% muffig.

              Über das Cover streichen, sofern es schön ist, und es später ins Regal stellen find ich auch toll, aber a) ist mir das nicht so wichtig, dass ich es als richtigen Grund dafür sehen kann und b) hab ich nicht den Platz eine rießige Bibliothek in meinem Haus einzurichten.
              Primär geht es mir beim Lesen eben wirklich ums Lesen, um die Geschichteh und das völlige darin Eintauchen. Ob ich in dem Moment ein Ebook oder ein echtes in der Hand halte ist mir echt komplett egal.

              Das soll nicht danach klingen, als ob ich Ebooks hier zu Tode verfechten will, ich halte nur das ganze Theater um "Bücher riechen so toll/fühlen sich so geil an/müssen im Regal stehen/ sind das einzig Wahre/ ich onanier auf meine Bücher weil sie so geil sind und deshalb ein Ebook niemals für mich in Frage kommt"-Getue irgendwie übertrieben und teilweise wirklich lächerlich. Just sayin.
              Hahaha ich musste gerade so lachen wegen dem Satz. xD

              Ansonsten schließ ich mich deinem Beitrag an.

              Kommentar


                Zitat von debilesBurgfraulein Beitrag anzeigen
                Ich werde es übrigens nie verstehen, was man am Geruch eines Buches toll finden kann. Wenn es neu ist riecht es nach Verpackungsfolie oder Chemikalien und wenn es gebraucht ist, riecht es zu 90% muffig.

                Über das Cover streichen, sofern es schön ist, und es später ins Regal stellen find ich auch toll, aber a) ist mir das nicht so wichtig, dass ich es als richtigen Grund dafür sehen kann und b) hab ich nicht den Platz eine rießige Bibliothek in meinem Haus einzurichten.
                Primär geht es mir beim Lesen eben wirklich ums Lesen, um die Geschichteh und das völlige darin Eintauchen. Ob ich in dem Moment ein Ebook oder ein echtes in der Hand halte ist mir echt komplett egal.

                Das soll nicht danach klingen, als ob ich Ebooks hier zu Tode verfechten will, ich halte nur das ganze Theater um "Bücher riechen so toll/fühlen sich so geil an/müssen im Regal stehen/ sind das einzig Wahre/ ich onanier auf meine Bücher weil sie so geil sind und deshalb ein Ebook niemals für mich in Frage kommt"-Getue irgendwie übertrieben und teilweise wirklich lächerlich. Just sayin.
                Sehe ich genau so. Hätte es aber nie so gut in Worte fassen können, Respekt!

                Kommentar


                  Cobaya & Celebrian:

                  Ihr gehört also der 16.04%-Fraktion an?
                  Hm. Aber interessant, wie sich bei manchen die Ansprüche ändern. Oder doch die Wahrnehmung. Ich bin am grübeln, weil ich ja nicht den Inhalt relativiere, sondern nur dessen Vermittlung.

                  Wenn jemand ein Medikament gespritzt werden muss, dann ist eine 0.8-er Kanülen-Spritze sicher angenehmer, als eine 1,5-er. Also 1,5-er weniger sinnlich, weil *aaargh-autsch*
                  Nu ja, okay.


                  Zitat von debilesBurgfraulein Beitrag anzeigen
                  Ich versteh was du mit den Bildern sagen willst, ich könnte mich auch stundenlang in Bibliotheken aufhalten, einfach weil ich die Stimmung mag, aber das ändert nichts daran, dass es für mich um die Geschichten geht.

                  edit: Sach- oder Lehrbücher bevorzuge ich (wie normale Geschichten eigentlich auch!) trotzdem als handfeste Bücher. Schlichtweg, weil ich bei sachlichen Themen etwas in der Hand halten muss.
                  Bei mir wichtiger Punkt. Ich kritzele viel in Sachbücher rein, zB Querverweise, Ergänzungen etc.. Und habe überall Haftzettel drinnen. Nur so geht es. Bei Diskursen reflektiere ich auch, zB für neue Gedankengänge zu Uni-Arbeiten. Kurzes schreibe ich auch rein. Das geht mit Stift zumal schneller.

                  Digitale Markierungen würden mir einen Dreck weiter helfen. So gesehen sind E-books sogar unpraktisch, ja untauglich. Komisch, dass mir das jz erst einfällt. Aber ich hab halt kaum e-book-Erfahrung.

                  Aber wenn es um Belletristik geht, also "fictional" statt zB Sekundärliteratur, dann kannst du auf die physische Erfahrung verzichten? Hm.... ._.
                  Zuletzt geändert von MarcMiuu; 06.06.2013, 22:44.
                  Quietschpink macht lustig.........Gucci Gucci, Prada Prada? xD Brzzzz Brzzzz?
                  Wenn Mädchen flennen, flenn ich mit. '-'
                  »Stell’ Dir vor es geht...und keiner kriegt’s hin.« (W. Neuss)
                  Was sitzt aufm Baum und winkt? ..... > Ein Huhu! ..... = LOL
                  Ich weiss, dass ich ein Rad ab habe. Aber guck doch mal, wie schön es rollt...? Huiiiiiii!
                  "Ich werde meinen nächsten Karneval nicht mehr erleben" (Karl Lauterbach zu Coronäh)

                  Kommentar


                    es gibt nix besseres, als im park/am strand/am see zu sitzen, die sonne zu genießen und ein buch zu lesen. >_> ich mag es i.wie auch wie bücher riechen und wenn ich sie umblättern kann. so ein ebook wäre mir zu unpraktisch und wenn der akku dann plötzlich leer ist, ist dass sicher doof

                    Kommentar


                      Zitat von debilesBurgfraulein Beitrag anzeigen
                      Anscheinend haben wir einfach eine komplett andere Wahrnehmung.
                      Und genau das ist doch in Ordnung. Den einen reicht ein e-book, die anderen Brauchen etwas "echtes" in der Hand, mit Gerucht und Seiten zum Umblättern und halten das andere eben nicht für richtigen Lesespaß.

                      Kommentar


                        Zitat von MarcMiuu Beitrag anzeigen
                        Wenn dir das langt, ist ja okay.

                        Es geht mir halt auch ums Medium, die Art des "Vermittelns". Du kannst auch ein Gericht so aufm Teller servieren, das man es wegschiebt. Oder so, dass es appetitlich ist.

                        Praktisch? Wenn die Ernährungsindustrie alles auf Tabletten umstellt, ist das auch praktisch. Und wozu die vielen Getränke? Lasst uns alle nur noch Wasser saufen. Das genügt dem Körper und ist auch praxisorientiert.

                        Oder wenn es um konkret um Wissen geht:

                        Leider, leider haben einige Lehrer von mir ihren Stoff so präsentiert, dass kaum Anreiz bei mir bestand, mich dafür zu interessieren. Einige Dinge haben sich an der Uni wiederholt. Und da war das Interesse erstmals in echt bei mir vorhanden. Totale Kehrtwende. Die Dozenten haben es so "vermittelt", dass man die Relevanz und den Reiz gespürt hat.
                        Und ich konnte (und musste) im Schnellverfahren Dinge aus Jahren der Schule teils binnen Wochen durchpeitschen.

                        Verstehst du, worauf ich hinaus will?

                        Sinnliches Erleben ist was anderes als das rein Technische, auf praktischen Zweck orientierte, und reduzierte. Es gibt - würde man es spielerisch brutal weiterdenken - auch keinen praktischen Zweck Musik zu hören. Und auch keinen, dass Mädchen auf ihre Beauty achten. Usw.

                        Oder doch? Die Musik der Entspannung, oder gegenteilig des Aufpuschens etc.
                        Die Beauty der Vermittlung von Sinnlichkeit bei der Partnersuche, oder dem eigenen Selbstbewusstsein, etc.

                        Klar, der Inhalt zählt. Und vieles ist heutzutage leider Schaumschlägerei, oberflächlich, Mogelpackungen, nur aufs Äussere reduziert. Aber es gibt halt noch die Schiene, wie etwas vermittelt wird. Und da wirken papierne Bücher bei mir viel mehr.
                        Vorweg: Ich gehöre übrigens auch zu den Leuten, denen es relativ schnuppe ist, wie ein Gericht auf dem Teller angerichtet ist - hauptsache, es sieht essbar aus und ich werde davon satt. Wenn ich nur allein für mich koche, esse ich oft auch direkt aus den Töpfen. Und ich trinke hauptsächlich Wasser.
                        Ich verstehe, was du meinst - mir reicht aber oft das Praktische. E-Books sind für mich praktischer, weil leichter & auch im Sonnenlicht keine Blendung durch weißes Papier - auch umweltschonender.
                        Zum Schulstoff: Ich persönlich konnte mit dem klassischen "Lehrer erklärt - Schüler schreiben mut" Prinzip immer am besten lernen. Gruppenarbeit, Folien, zu viele Diskussionen, ... all das hab ich immer gehasst. War für mich auch nie wertvoll.
                        Allerdings muss ich auch sagen, dass ich Schulbücher lieber als "echte" Bücher habe, weil ich zu den Menschen gehöre, die viel unterstreichen & sich unglaublich viele Notizen machen.
                        Ich weiß nicht, ob man da jetzt Parallelen ziehen kann, aber ganz uninteressant ist der Zusammenhang vielleicht nicht.

                        Aber gerade bei Büchern ist mir egal, wie sie aussehen und wie sie riechen - außerdem finde ich auch, dass neue Bücher nach Chemie riechen, alte oft muffig oder nach Rauch. Cover haben mich noch nie beeindruckt - klar gefallen mir manche, manche nicht, aber Cover ist für mich kein Entscheidungskriterium, ein Buch zu kaufen oder auch nicht. Titel, Handlung und Autor spielen für mich da die entscheidende Rolle - ich habe noch nie ein Buch gekauft, weil ich das Cover gut fand - und im Umkehrschluss auch nie ein Buch nicht gekauft, nur weil mir das Cover nicht gefallen hat.

                        Kommentar


                          Zitat von Cady017 Beitrag anzeigen
                          es gibt nix besseres, als im park/am strand/am see zu sitzen, die sonne zu genießen und ein buch zu lesen. >_> ich mag es i.wie auch wie bücher riechen und wenn ich sie umblättern kann. so ein ebook wäre mir zu unpraktisch und wenn der akku dann plötzlich leer ist, ist dass sicher doof

                          Die Akkus halten wirklich eeeewig. Hab mal noch ein komplettes Buch gelesen mit so 400 Seiten, als schon da stand, dass der Akku fast alle ist. Das verbraucht ja auch nur beim Umblättern Strom. Also von plötzlich leer kann man da eher nicht reden. Das hält locker 1000 Seiten oder so durch, ohne Beleuchtung bestimmt noch länger^^

                          Kommentar


                            Zitat von hate_everyone Beitrag anzeigen
                            Und ich trinke hauptsächlich Wasser. .
                            ._. !

                            Zitat von hate_everyone Beitrag anzeigen
                            Ich persönlich konnte mit dem klassischen "Lehrer erklärt - Schüler schreiben mut" Prinzip immer am besten lernen. Gruppenarbeit, Folien, zu viele Diskussionen, ... all das hab ich immer gehasst. War für mich auch nie wertvoll..
                            Versteh ich nicht ganz?

                            Zitat von hate_everyone Beitrag anzeigen
                            auch sagen, dass ich Schulbücher lieber als "echte" Bücher habe, weil ich zu den Menschen gehöre, die viel unterstreichen & sich unglaublich viele Notizen machen.
                            Versteh ich auch nicht ganz. Schulbücher versus Echte?

                            Zitat von hate_everyone Beitrag anzeigen
                            Titel, Handlung und Autor spielen für mich da die entscheidende Rolle - ich habe noch nie ein Buch gekauft, weil ich das Cover gut fand - und im Umkehrschluss auch nie ein Buch nicht gekauft, nur weil mir das Cover nicht gefallen hat.
                            Ja, ist ja absolut korrekt.
                            Deshalb zuletzt mein zugespitzter Vergleich mit der Spritze. Offenbar klingt das mit dem Sinnlichen bei mir überbetont.
                            Quietschpink macht lustig.........Gucci Gucci, Prada Prada? xD Brzzzz Brzzzz?
                            Wenn Mädchen flennen, flenn ich mit. '-'
                            »Stell’ Dir vor es geht...und keiner kriegt’s hin.« (W. Neuss)
                            Was sitzt aufm Baum und winkt? ..... > Ein Huhu! ..... = LOL
                            Ich weiss, dass ich ein Rad ab habe. Aber guck doch mal, wie schön es rollt...? Huiiiiiii!
                            "Ich werde meinen nächsten Karneval nicht mehr erleben" (Karl Lauterbach zu Coronäh)

                            Kommentar


                              Ich bin immer noch am überlegen, ob ich mir nicht auch lieber ein E-Book zulegen sollte.
                              Normalerweise ist es so, dass ich Bücher nur ein einziges Mal lese und daher nur gebrauchte Bücher, die nicht mehr als 5 € kosten, kaufe. Die meisten kosten um die 2-3 €.
                              Hätte ich einen E-Book Reader, würden die meisten Bücher mit 10 € zu Buche schlagen. Das wäre mir zu viel Geld und ich könnte die gelesenen Bücher weder verleihen noch verkaufen.

                              Kochbücher sind die einzigen Bücher, die ich mir neu kaufe, weil ich die mehrmals verwende. Die würde ich auch niemals verkaufen.

                              Natürlich ist ein E-Book sinnvoll, da hierfür weniger Bäume gerodet werden. Aber soll ich das wirklich nur für die Kochbücher kaufen?

                              Kommentar


                                Meistens lese ich meine Bücher am PC. Aber im Vergleich zu so einem eBook-Reader hab ich dann doch lieber ein Buch in der Hand. Das funktioniert auch ohne Strom, wenn ich unterwegs bin.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X