Ankündigung

Einklappen

Einstellung des Forum

Liebe Mädchen-User*innen,

leider werden wir am 17.5. das Mädchen.de-Forum aufgrund von Sicherheitsbedenken abstellen.
Die Mädchen.de-Redaktion möchte sich auf diesem Wege von unseren treuen Useri*innen verabschieden und für all die gemeinsamen Jahre herzlich bedanken.

Doch wie sagt man so schön: niemals geht man so ganz!
Und Mädchen.de ist nach wie vor für dich da – außerdem erreichst du uns über unsere Social Kanäle, wie Facebook, Instagram und Pinterest.
Oder melde dich doch gleich für unseren Newsletter an und verpasse keine News mehr rund um die Themen Love, Beauty, Fashion und Gewinnspiele! Gehe dafür einfach auf www.maedchen.de/newsletter und trage dich direkt ein. Freue dich auf die spannendsten Artikel – gesammelt in deinem Postfach. Alles auf einen Blick.

Wir danken dir für dein Verständnis – see you
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Mit 30+ noch feiern gehen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Also könnte man theoretisch den Wiener Opernball auch als Club bezeichnen.
    Ich denke auf den Wiener Opernball gehen die meisten Gäste um teuren Champagner zu schlürfen und "Sehen und Gesehen werden", nicht weil sie Freunde der Klassischen Musik sind.

    Das wäre dann eher die Disko.

    Wobei es in der Realität natürlich weder Schwarz- noch Weiß gibt. Die Grundidee des Clubs ist die gemeinsame Liebe zu einer bestimmten Musikrichtung, trotzdem gehen da manche auch zum Saufen und Baggern hin.

    Wie sich das Publikum zusammensetzt hängt stark vom auftretenden Künstler ab. In meinem ehemaligen Stammclub ist es so, dass in Nächten mit (relativ) "mainstream"-Künstlern das Disko-Publikum (junge Hüpfer mit gefälschten/geliehenen Ausweisen, Prolls, Halbstarke, Handtäschchen, viel Makeup und Glitzer... ) auftaucht.
    Sind dagegen Künstler da, die nur innerhalb der "Szene" bekannt sind, ist der Altersdurchschnitt um Jahre höher, die Absätze kleiner, die Kleidung legerer und die Stimmung angenehm. Tatsächlich - so hört man zumindest - ist es Frauen dann möglich, eine ganze Nacht zu tanzen, ohne begrapscht zu werden!

    Erstgenannte Veranstaltungen finden schlicht ab und zu statt, weil sie Geld in die Kasse spülen.

    PS: Ja, meine Beschreibung ist plakativ und nein, sie trifft nicht zwingend auf jeden Disko-Besucher zu.
    Zuletzt geändert von longhaultrucker; 05.04.2014, 16:42.

    Kommentar


      Zitat von Supersonic Beitrag anzeigen
      Diese "Wörter" sind aber Mittelpunkt der Diskussion und keine Grammatikkorrektur.
      Das ist der Punkt

      Von wem soll ich mich eigentlich "angegriffen fühlen"? Bin noch lange keine 30.

      Kommentar


        Zitat von KindskopfLP_ Beitrag anzeigen
        Gibt es echt Menschen die sich wegen sowas streiten?
        Geh mal in ein Fachforum.

        Kommentar


          Zitat von longhaultrucker Beitrag anzeigen

          Von wem soll ich mich eigentlich "angegriffen fühlen"? Bin noch lange keine 30.
          Da du dich wohl mit gleichaltrigen nicht verstehst ging ich davon aus dass du dich öfters in solchen K(G)reisen (ohaaaaa war der gut) bewegst.
          Zitat von ThomasK Beitrag anzeigen
          Geh mal in ein Fachforum.
          Lieber nicht.

          Kommentar


            Zitat von KindskopfLP_ Beitrag anzeigen
            Da du dich wohl mit gleichaltrigen nicht verstehst [...]
            Tu ich nicht?

            Kommentar


              Kenn ich genug Leute, die auch teilweise meine Freunde sind. Hab ich nichts gegen. Da sind auch durchaus 50+ Leute am Start! : D

              Kommentar


                Zitat von Aennah Beitrag anzeigen
                Kenn ich genug Leute, die auch teilweise meine Freunde sind. Hab ich nichts gegen. Da sind auch durchaus 50+ Leute am Start! : D
                In besagtem Stammclub tanzt seit mindestens 10 Jahren regelmäßig ein heute 76jähriger. Jeder kennt und grüßt ihn, er bekommt immer sein Glas Rotwein aufs Haus - eine lokale Legende.

                Sicher ein extremer Fall

                Kommentar


                  Zitat von longhaultrucker Beitrag anzeigen
                  In besagtem Stammclub tanzt seit mindestens 10 Jahren regelmäßig ein heute 76jähriger. Jeder kennt und grüßt ihn, er bekommt immer sein Glas Rotwein aufs Haus - eine lokale Legende.

                  Sicher ein extremer Fall
                  Bei uns arbeitet einer, der so alt ist, weil es ihm Spaß macht. Jeder liebt ihn!

                  Kommentar


                    Zitat von longhaultrucker Beitrag anzeigen
                    ...
                    Ich differenziere auch zwischen den Bezeichnungen "Disco" und "Club", wobei ich einräumen muss, spontan keine schlüssigen Abgrenzungskriterien nennen zu können, das ist bei mir eher eine intuitive Wahrnehmung bzw. Bezeichnung.

                    Da Du hier im Thread aber so auf die Unterscheidung pochst (in einer Art, als gebe es "richtig" und "falsch"), frage ich mich gerade, was der Anknüpfungspunkt bei dir ist? Zumindest sprachwissenschaftlich (in den einschlägigen Wörterbüchern) und rechtlich kann ich keine Anknüpfungspunkte erkennen.

                    ___

                    Zum Thema: Ist mir eigentlich total egal, ob fremde Menschen 30+ feiern gehen oder nicht. Wenn ich mit 30 noch Lust dazu haben sollte, mache ich es, wenn nicht, lasse ich es. Ganz einfach. Ich störe mich auch nicht an Jüngeren (auch nicht an denen, die sich mit manipulierten Schülerausweisen Eintritt verschaffen).

                    Kommentar


                      Wollte mich hier eigentlich nicht wirklich beteiligen und sage auch mal nicht mehr als Folgendes:

                      Mein Vater ist ein wirklich lockerer, lustiger, (positiv) junggebliebener Typ und das mit 44 Jahren. Er ist kein Partyhengst oder etwas in der Art, aber ab und zu geht er mal mit Freunden in Bremen in eine bestimmte Disko - laut Wikipedia, hab gerade nachgesehen - und setzt sich bisschen an die Bar und trinkt einen Tee oder ein Bierchen. Wüsste nicht, wieso ihm oder meinetwegen auch mir das peinlich sein sollte. Jeder soll doch machen, was ihm Spaß macht und wenn Leute über 30 mal Lust auf einen netten Abend in einem Club/einer Disco haben, sollen sie das genauso machen können und dürfen wie U-20er. Wenn die jeweiligen "Parteien" sich in einem dieser Orte antreffen und mit den Älteren bzw. Jüngeren nichts zutun haben wollen, lässt es sich sicher gut aus dem Weg gehen. Man muss ja nicht zusammen auf der Tanzfläche abzappeln.

                      Ich muss allerdings sagen, dass es mir persönlich echt schnuppe ist, weil ich kein Interesse an Partys/Diskos/Clubs o.Ä. habe.

                      Kommentar


                        Irgendwann möchte ich schon nicht mehr jedes Wochenende in Discos rumhängen und mein Geld für Alkohol verpulvern . Denn nüchtern (haha) betrachtet findet nichts anderes statt. Klar sind das momentan die lustigsten Abende, aber langfristig habe ich schon andere Zielsetzungen, als von Montag bis Freitag nur auf das Wochenende hinzuarbeiten, um mir da einen Schädel zu saufen. Aber das muss natürlich jeder für sich wissen.

                        Mal in eine Bar, in einen Club zu gehen, sich zu betrinken etc. ist dadurch ja lange nicht ausgeschlossen. Ich gehe sowieso schon seltener feiern und öfter aus (ist ja ein Unterschied), und ich glaube, dass ist nicht verwunderlich, wenn man älter wird.
                        Zuletzt geändert von Mintberry_Crunch; 05.04.2014, 18:11.

                        Kommentar


                          Ich finde es ja eigentlich fast bestürzend, was für die meisten die Gründe sind, weshalb sie in irgendwelche Tanzschuppen (um mal die Begriffe Disco/Club zu vermeiden) gehen

                          Tanzt ihr denn überhaupt nicht gern?

                          Kommentar


                            Zitat von _Linus_ Beitrag anzeigen
                            [...] was der Anknüpfungspunkt bei dir ist?
                            Das habe ich doch oben ausführlich erläutert...?

                            Ob man nun das eine Club und das andere Disko nennt ist am Ende sogar egal.

                            Entscheidend ist, das man den faktischen Unterschied kennt. Sonst kommt es eben zu grundlegenden Missverständnissen wie hier im Thread, dass 30Jährige Feiernde "peinlich", "komisch" o.Ä. seien, weil man (sich) in dem Alter ja nicht mehr "aufbitchen" oder "abstürzen" soll.

                            Schlicht aus der Unwissenheit (Naivität?) heraus, dass es da draußen auch was anderes gibt als aufbitchen, vorglühen, ärsche gucken, rumschlecken und abstürzen (sämtlich Zitate).

                            Da haben sich einige hier ganz weit aus einem Fenster gelehnt, durch das sie bisher nie aufmerksam von links nach rechts die Landschaft erfasst haben... Aber wir drehen uns im Kreis, wie auch in anderen Unterforen ist gegen Engstirnigkeit nichts zu machen.
                            Zitat von Black_Rose_J Beitrag anzeigen
                            [...] laut Wikipedia, hab gerade nachgesehen [...]
                            Ich auch, und beim Omen z.B. lese ich erst "Diskothek" und im nächsten Absatz dann "Club"

                            Kommentar


                              Zitat von dieMeike Beitrag anzeigen
                              Ich finde es ja eigentlich fast bestürzend, was für die meisten die Gründe sind, weshalb sie in irgendwelche Tanzschuppen (um mal die Begriffe Disco/Club zu vermeiden) gehen

                              Tanzt ihr denn überhaupt nicht gern?
                              Anscheinend haben viele auch nur scheiß Schuppen um sich. Ich meide prinzipiell "Baggerschuppen".

                              Kommentar


                                Hier gibt es auch solche und solche Clubs/Discos. Manche sind auch schon bekannt dafür, dass da einfach billig gesoffen werden kann und es ist klar, dass das Publikum dann eher jünger ausfällt und die Partys auch eher flach verlaufen als dass man dort anspruchs- und niveauvolle Gesprächspartner kennen lernen wird.
                                Andere Clubs sind dann hingegen so ausgerichtet, dass sich eher ältere Leute einfinden werden, weil die Musik einfach "oldschool" ist, z.B. bei Electro Partys, die an einschlägige Szene-Partys aus den 90ern erinnern. Da sind dann natürlich auch junge Leute, denen das ebenfalls gefällt (ist ja auch cool wenn nichts ausstirbt), aber eben auch älteres Publikum, das halt schon vor 15 Jahren gerne auf solchen Partys war und immer noch Spaß daran hat. Meist sind das auch spezielle Events, bei denen man auch gar nicht weiß, ob die Leute dann tatsächlich jedes Wochenende in irgendwelchen Clubs rumhängen oder nur alle paar Wochen oder gar Monate auf solche Events warten, um zwischendurch mal wieder feiern zu gehen.

                                Außerdem ist es tatsächlich ein Unterschied, ob man in Clubs geht, die speziell auf ein bestimmtes Musik-Genre ausgerichtet sind oder eben Discos, die 08/15 Musik spielen und bei denen einfach nur zu irgendeiner Partymucke gefeiert werden soll. Erstere ziehen dann halt auch mehr Leute an, die die Musik mögen (und darunter des Öfteren auch mal ältere Leute, die ja schließlich auch noch Musik hören), letztere viele Leute, die einfach nur abfeiern wollen und weniger Wert auf bestimmte Musik legen (da liegt der Fokus dann tatsächlich eben mehr auf Saufen und Baggern, dadurch ergibt sich meist auch ein jüngeres Publikum).

                                Vor einigen Jahren war es mir noch egal, wo ich hingehe, heute meide ich auch so manche Discos, in denen mir die Leute zu jung sind. Ich hab eben inzwischen auch keinen Spaß mehr dran, Leuten beim Abzappeln zuzuschauen, die mittlerweile deutlich jünger als ich sind. Nachdem dort eben meist mehr gesoffen als in einem akzeptablen Rahmen getrunken wird, benehmen sich die Leute entsprechend auch anders. Ab und zu geh ich da schon mal hin und ich hab da auch meinen Spaß, aber lieber mag ich dann auch bestimmte Events, die nicht alltäglich sind oder eben Clubs, in denen ich mich wohl fühle, weil die Leute sich dort angenehmer verhalten.

                                Aber ich finde es bescheuert zu sagen, dass man ab einem gewissen Alter nicht mehr feiern gehen sollte. Es kommt schließlich auch ganz darauf an, in welchem Kontext das passiert. Ein 40-Jähriger, der sich zwanghaft mit 18-Jährigen umgibt und unbedingt auf cool machen muss, kommt mir auch seltsam vor. Solange er keinem damit schadet, kann es mir letztendlich aber auch egal sein. Wenn sich eine Gruppe 25 - 35-Jähriger in Clubs aufhält, in denen das Durchschnittsalter bei 25+ oder so liegt, ist das kein bißchen peinlich. Immerhin sind Ü30-Partys auch nichts komisches, es gehen eben auch nur Leute dort hin, die über 30 sind und die fühlen sich dann wohl dort. Manche Clubs definieren das Alter ihrer Besucher nicht speziell, es kristallisiert sich aber unter den Gegebenheiten einfach ein älteres Durchschnittsalter heraus und das ist dann doch genauso in Ordnung.
                                Und im Endeffekt muss es auch jeder selbst wissen, ob er sich komisch vorkommt, wenn er mit 30+ unter lauter jungen Hüpfern Party macht. Meinen Erfahrungen nach werden deutlich ältere Leute in Discos sowieso immer total gefeiert, weil die jungen Leute es zwar komisch, aber irgendwo auch lustig und cool finden, wenn sich so "seltsame" Menschen in Discos verirren

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X