Ankündigung

Einklappen

Einstellung des Forum

Liebe Mädchen-User*innen,

leider werden wir am 17.5. das Mädchen.de-Forum aufgrund von Sicherheitsbedenken abstellen.
Die Mädchen.de-Redaktion möchte sich auf diesem Wege von unseren treuen Useri*innen verabschieden und für all die gemeinsamen Jahre herzlich bedanken.

Doch wie sagt man so schön: niemals geht man so ganz!
Und Mädchen.de ist nach wie vor für dich da – außerdem erreichst du uns über unsere Social Kanäle, wie Facebook, Instagram und Pinterest.
Oder melde dich doch gleich für unseren Newsletter an und verpasse keine News mehr rund um die Themen Love, Beauty, Fashion und Gewinnspiele! Gehe dafür einfach auf www.maedchen.de/newsletter und trage dich direkt ein. Freue dich auf die spannendsten Artikel – gesammelt in deinem Postfach. Alles auf einen Blick.

Wir danken dir für dein Verständnis – see you
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Wie lange dürft ihr am Wochenende ins Internet.

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Wie lange dürft ihr am Wochenende ins Internet.

    Hallo, ich wollte mal fragen wie lange ihr am Wochenende ins Internet dürft. Mit welchen alter ihr eure eigene Internet-Adresse bekommen habt und wie man die bekommt. Ich traue mich meistens nicht mich mit der Internet Adresse von meinem Papa anzumelden. Nicht das der dann irgendwelche Nachrichten bekommt die nicht für ihn sind und er nicht lesen soll.

    #2
    Na ja, mit fast 18 brauche ich da zum Glück keine großartigen Vorschriften mehr.
    Die Sache mit der E-Mailadresse ist bei mir genauso, bekam meine Accounts zwischen 12 und 14, da war das auch absolut ok. Ich habe aber ehrlich gesagt keine Lust, mit 18 alles neu zu machen, und lasse es daher zumindest bis nach dem Abi so wie es ist. Fühle mich damit ehrlich gesagt sogar sicherer.
    Mein letzter Urlaub in Tunesien war viel schöner als der in Donesien!
    ________

    Johann Wolfgang von Goethe neulich in einem Interview zur Coronakrise: "Von hier und heute geht eine neue Epoche der Weltgeschichte aus, und ihr könnt sagen, ihr seid dabei gewesen."

    Kommentar


      #3
      Mit Internet-Adresse meinst du schon E-Mail oder?
      Ich habe meine erste, die ich auch jetzt noch benutze mit etwa 12 gekriegt. Mein Vater hat aber darauf bestanden, dass er den Namen aussucht. Dafür bin ich auch sehr dankbar, denn jetzt ist es nicht supersweety@sonstwas sondern vorname.nachname und kann man tatsächlich auch brauchen. Bis 12 hatte ich 1h am tag am PC generell zur Verfügung, ab 12 dann aber unbegrenzt. Abends wurde aber das Internet dann ausgestellt.

      Kommentar


        #4
        Ich darf theoretisch so lange ins Internet, wie ich will. Wenn ich aber wirklich oft sehr lange im Internet wäre (nicht nur ab und zu länger, sondern jeden Tag 4+ Stunden), hätte meine Mutter auf jeden Fall was dagegen und würde fragen, wieso etc, mir vorschlagen, öfter mal was anderes zu machen,... Aber ansonsten ist das kein Problem, mein Bruder spielt teilweise auch mal 6-8 Stunden Computer am Tag, während er online ist, und meine Eltern sagen zwar, dass sie das nicht gut finden (obwohl mein Vater auch sehr viel Computer spielt), unternehmen aber nichts.
        Ich hatte früher auch keine besonderen Vorschriften. Ich habe einen eigenen, gebrauchten Laptop bekommen, auf dem allerdings Internet gesperrt war, weil ich damals erst 12 war und ihn nur zum Schreiben bekommen habe, irgendwann hat meine Mutter mal die Sperre nicht mehr reaktiviert, nachdem sie Updates etc gemacht hat und später gemeint, ich würde mich eh auskennen und sie vertraut mir, dass ich keine Privatdaten online preisgebe oder sonstigen Blödsinn anstelle. Ich war davor aber auch schon auf dem Familien-PC öfter mal im Internet gewesen, es war also nicht das erste Mal für mich, alleine ins Internet zu gehen.

        Was meinst du mit eigener Internet-Adresse? Falls du E-Mail-Adresse meinst: Ich habe mit etwa 11 eine bekommen, um mit meiner Tante, die in Amerika lebt, Kontakt zu halten. Davor durfte ich bei Bedarf den Account meiner Mutter benutzen, aber nur während sie dabei war, sodass ich das Angebot nie nutzen wollte, und erst E-Mails geschrieben habe, als ich meinen eigenen Account hatte.

        Kommentar


          #5
          Eine zeitliche Beschränkung hatte ich nicht wirklich (damals, als meine Eltern mir meine Eltern noch was zu sagen hatten), aber als sie mich an den Computer gelassen haben, gab es folgende Reglen:
          • Du nennst niemanden deinen vollen Namen
          • Du gibts nie deine Adresse raus
          • Deine Telefonummer hat niemanden zu interessieren
          • Und vor allem: Keine Bilder von dir, schon gar keine freizügigen
          Auch wenn meine Eltern sonst sehr locker waren und kleinere "Regelverletzungen" tolerierten ohne ein Drama zu machen, bei den 4 Punkten galt absolute "Nulltoleranz".

          Kommentar


            #6
            Ich wünschte meine Eltern wären damals strenger gewesen. Ich war oft die halbe Nacht im Internet, auch an Schultagen. Zum “Glück“ war es so langsam, dass man zumindest keine Videos schauen konnte. Ich wusste damals aber nicht, wie man die Helligkeit am Handy runter regelt und unsere Türen hatten Glasscheiben, also wurde ich manchmal erwischt und habe ein paar wenige Male das Handy abgeben müssen. Rückblickend bereue ich, so viel in meiner Jugend am Handy gehangen zu haben.

            Kommentar


              #7
              Ich hatte erst Internet, als ich 16 war. Da gab es keine zeitlichen Einschränkungen.

              Kommentar


                #8
                Im Internat war am Wochenende 2h internet, also dir Verbindung wurde automatisch gekappt sobald das Guthaben aufgebraucht war.

                Kommentar


                  #9
                  Ich hatte ab 12 einen Computer und Internetzugang. Damals durfte ich eine halbe Stunde täglich in Internet, habe die aber selten genutzt, weil ich lieber anderen Aktivitäten nachgegangen bin. Mit 14 habe ich dann meinen eigenen bekommen und da gab’s nicht mehr große Einschränkungen was Internetzeiten anging.

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von Noemi96 Beitrag anzeigen
                    Im Internat war am Wochenende 2h internet, also dir Verbindung wurde automatisch gekappt sobald das Guthaben aufgebraucht war.
                    Was meinst du mit Guthaben? Haben die dir da irgendwie Guthaben gegeben…? Es wundert mich nämlich, dass du dir, wenn du das selbst bezahlt hast "nur" 2 h geholt hast…?

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von Nelee!!! Beitrag anzeigen
                      Was meinst du mit Guthaben? Haben die dir da irgendwie Guthaben gegeben…? Es wundert mich nämlich, dass du dir, wenn du das selbst bezahlt hast "nur" 2 h geholt hast…?



                      Wir hatten ein Internet Stick der mit dem W-Lan des Internats kommuniziert hat, und darauf war eine ''Uhr'' die zurück zählte sobald man ins Internet ist. Und wenn die Zeit durch war, dann deaktivierte sich der Empfänger des Sticks und die Internetverbindung war unterbrochen.

                      Kommentar


                        #12
                        Irgendwann im Grundschulalter bekamen wir unseren ersten PC zu Hause, damals noch ohne Internet, das kam glaub ich, da war ich so 11 oder 12. Da ich noch zwei Geschwister hab, mussten wir uns die Zeit am PC aufteilen und damit hatte jeder automatisch ne Grenze. Außerdem mussten wir das Internet auch immer mal wieder abschalten, weil man sonst nicht telefonieren konnte. Damals gabs noch nicht soooo viel zu bieten, daher hats auch nur begrenzte Zeit Spaß gemacht. Toggo war life damals, später die Diddl-Community. Mit 13 hatte ich meine erste Mail-Adresse, damals bei häfft.de, später eine bei gmx, die ich bis heute für sowas wie Newsletter und Communities usw. nutze (also mit "Spam-Potenzial) und eine "seriöse" mit meinem richtigen Namen, die ich dann für Dinge wie wie Bewerbungen nehme.
                        Meinen eigenen PC hab ich mir 17 gekauft, da konnte ich so lange dran bleiben, wie ich wollte.
                        I am not crazy. My reality is just different than yours

                        Kommentar


                          #13
                          Meine Eltern machen mir da null Einschränkungen, weil sie wissen, dass ich sowieso längst nicht täglich am Laptop bin. Also ich nutze meinen Laptop mal 2x pro Woche, mal auch eine bis zwei Wochen gar nicht. So wissen sie, dass es auch nicht zu viel Internet ist allgemein, wenn ich mal mehrere Stunden davor sitze.
                          Ich würde mir auch nicht gefallen lassen, wenn sie mich da mehr einschränken würden, weil mein kleiner Bruder (gerade 10 geworden) bis zu 4 bzw an Ferientagen und Wochenende 6+ Stunden am Tag am Computer ist und meine Eltern ihn nicht dran hindern. Ich finde das eigentlich nicht ok, aber wenn sie dann bei mir Probleme machen, würde ich ihnen sagen, dass ich nur meine Internetnutzung reduziere, wenn das auch für meinen Bruder gilt.

                          Kommentar


                            #14
                            Ich bekam mit 13 einen eigenen Laptop und Zugriff aufs Internet und hab mir auch recht schnell eine eigene Email-Adresse erstellt. Das Internet nutzen durfte ich so viel und so lange ich wollte, da gabs keine Einschränkungen.
                            Looking awesome, feeling helpless

                            Kommentar


                              #15
                              warum soll man die kriegen? mach doch einfach ein account auf und sag nichts deinem vater und sei vorsichtig, dass er es nicht merkt. vielleich nur benützen, wenn er bei der arbeit ist. wie machen denn die in deiner Klasse das?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X