Ankündigung

Einklappen

Einstellung des Forum

Liebe Mädchen-User*innen,

leider werden wir am 17.5. das Mädchen.de-Forum aufgrund von Sicherheitsbedenken abstellen.
Die Mädchen.de-Redaktion möchte sich auf diesem Wege von unseren treuen Useri*innen verabschieden und für all die gemeinsamen Jahre herzlich bedanken.

Doch wie sagt man so schön: niemals geht man so ganz!
Und Mädchen.de ist nach wie vor für dich da – außerdem erreichst du uns über unsere Social Kanäle, wie Facebook, Instagram und Pinterest.
Oder melde dich doch gleich für unseren Newsletter an und verpasse keine News mehr rund um die Themen Love, Beauty, Fashion und Gewinnspiele! Gehe dafür einfach auf www.maedchen.de/newsletter und trage dich direkt ein. Freue dich auf die spannendsten Artikel – gesammelt in deinem Postfach. Alles auf einen Blick.

Wir danken dir für dein Verständnis – see you
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Was würdet ihr tun, wenn ihr in die Vergangenheit reisen könntet?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Was würdet ihr tun, wenn ihr in die Vergangenheit reisen könntet?

    Würdet ihr versuchen die Geschichte zu verändern, also z.B. Baby-Hitler töten?

    Würdet ihr durch Sportwetten und Aktien reich werden, weil euch die Spielergebisse und Börsenkurse bekannt sind?

    Würdet ihr euch in der Vergangenheit völlig danebenbenehmen, nur um nochmals zurückzureisen und euch wieder normal zu verhalten?

    Würdet ihr mehr Energie in Schule/Uni/Job stecken, oder versuchen eine gescheiterte Beziehung zu kitten?

    #2
    Ich würde auf Konzerte von Leuten gehen, welche jetzt tot sind.

    Kommentar


      #3
      Zitat von Eudaemonie Beitrag anzeigen
      Ich würde auf Konzerte von Leuten gehen, welche jetzt tot sind.
      nope, auf konzerte von künstlern in verschiedenen phasen, die ich sehen will leben alle noch, aber ich würd die lieber zu einem bestimmten zeitpunkt sehen die nicht jetzt ist, meistens vor einem bestimmten album oder in kleineren clubs oder so

      Kommentar


        #4
        Ich würde nochmal zu meinem Lieblingsitaliener gehen, der mittlerweile leider geschlossen hat. Er hatte die beste Pizza!

        Kommentar


          #5
          Zitat von Chinook Beitrag anzeigen

          nope, auf konzerte von künstlern in verschiedenen phasen, die ich sehen will leben alle noch, aber ich würd die lieber zu einem bestimmten zeitpunkt sehen die nicht jetzt ist, meistens vor einem bestimmten album oder in kleineren clubs oder so
          Ja stimmt oder einfach als die Musik zur Zeit passte. Vorletztes Jahr hab ich mal Macklemore gesehen und es war irgendwie nicht cool, weil 6 Jahre zu spät. Mac Miller hab ich noch gesehen bevor er starb und Khalid hab ich zum Glück auch noch in der richtigen Zeit erwischt für 15 Euro in der Kantine im Berghain haha. Danach wurde er Opfer der Musikindustrie. Aber zum Beispiel Dido war zwar cool, weil das neue Album auch gut war und OMD und so auch, aber wäre es vor 20 oder 30 Jahren gewesen, wäre es noch cooler.
          Gleiches gilt für Orte und Sehenswürdigkeiten. Disneyworld in den 90er Jahren und so was alles. Hätte einfach mega Bock alles zu erleben, aber ohne irgendwas verändern zu wollen. Sicherlich wird vieles im Nachhinein auch verschönert und war in echt gar nicht so cool, dazu muss ja auch noch der eigene Denkstil und so passen um manches so erleben zu können, wie die Leute in der Zeit wie Mauerfall und co

          Kommentar


            #6
            Ich würde es nutzen, überhaupt noch mal richtig auf Konzerte gehen zu können, ggf. auch mit bereits Verstorbenen.
            Ansonsten würde ich mich bemühen, die Voraussetzungen dafür zu schaffen, jetzt nicht so ein einsamer Mensch zu sein.

            Kommentar


              #7
              Zitat von Eudaemonie Beitrag anzeigen
              Ich würde auf Konzerte von Leuten gehen, welche jetzt tot sind.
              Würde ich auch machen :-) Am liebsten Chopin oder Beethoven.
              Ansonsten würde ich gerne mit einigen Bekannten von mir reden, die viel älter sind als ich. Versteht ihr? Ich hab zum Beispiel ein ganz gutes Verhältnis zu einer Dozentin. Ich hätte gerne gewusst, wie sie früher ausgesehen hat und so.

              Kommentar


                #8
                Ich würde gern die ganzen Erfindungen selbst erfinden und nach mir benennen.
                J'ai laissé sonner une heure pensant que mon heure avait sonné.

                J'ai lésé tous les bonheurs, pendant ce temps-là tu m'oubliais.

                Kommentar


                  #9
                  Ich würde um ein Jahr zurückreisen und meinen alten engsten Freund und mich vor einer Entscheidung warnen. Dann hätten wir uns vermutlich nicht zerstritten. Ich hätte letztes Silvester nochmal wiederholt und den Moment mehr genossen. Ich hätte meinem 11 jährigen Ich in den Ar*** getreten damit sie sich um ihre Noten bemüht, das gute Wissen aus der Schule behält und sie dazu getrieben ihre von der Schule gegebene E-Gitarre in die Hand zu nehmen und zu üben und nicht immer die letzten Chorstunden oder Gitarrenstunden, die in der Schule angeboten wurden, "vergessen", weil der eigentliche Unterricht vorbei war und ich nachhause wollte. Als die Möglichkeit bestand noch ohne Schwierigkeiten und finanzielle oder zeitliche Hindernisse ein Instrument zu lernen. Ich hätte mir selbst noch einmal die Augen geöffnet. Es ist besser alleine zu sein, als sich zu bemühen Menschen zu gefallen, die dich ohne schlechtes Gewissen ausschließen, bloß weil du anders bist. Ihr gesagt, dass es okay ist, dass sie anders ist, dass wenn sie das sich nicht rechtzeitig bewusst macht, in Depressionen rein rutscht. Das es noch andere Wege gibt ein soziales Leben zu gestalten. Zum Beispiel die Schule wechseln zu den Freunden, die sie dann hätte noch früher kennengelernt. Außerdem hätte ich einen bestimmten Jungen direkt von Anfang an in den Wind geschossen. Nicht mal zu einem Treffen hätte es kommen dürfen. Ich würde in die Zeit reisen, wo mein Vater noch gelebt hat und versucht seinen Tod zu verhindern. Wenn in die Vergangenheit reisen möglich wäre, dann hätte es da bestimmt Mittel und Wege gegeben. Ich wäre auch in meine Grundschulzeit zurück gereist und wäre beim Turnen geblieben. Ich hätte meine Erwartungen ein wenig runter geschraubt. Ich würde in so viele Momente und Jahre zurück reisen, nur damit ich eine andere und eine glücklichere Persönlichkeit entwickelt hätte und jetzt nicht diese Depressionen ertragen muss, mich positiver erleben könnte und mir die Beziehungsgestaltung zu Menschen besser gelingen würde. So vieles würde ich jetzt anders machen, was damals möglich gewesen war. Hätte ich mal damals gewusst, dass mir diese Dinge, die damals noch möglich waren, ich aber vernachlässigt habe, als junge Erwachsene mal so wichtig werden. Eine Sache würde ich noch ändern. Ich hätte versucht zu verhindern, das dieses Virus in die Welt gesetzt wird, kein Fehler passiert wäre, damit wir alle die Möglichkeit gehabt hätten, weiter etwas aus unserem Leben rauszuholen. Das nicht so unzählig viele Menschen deswegen sterben mussten. Das diejenigen die im Jahr 2020 ihr Leben endlich in die Hand nehmen und etwas verändern wollten, es endlich hätten tun können. Das wir alle Silvester und Weihnachten ohne schlechtes Gewissen feiern können. Und zwar mit mehr als 2 Haushalten. Und ich wäre 2 Jahre zurück gereist, um noch ein einziges Mal das zu genießen, was mein engster Freund und ich damals hatten. Die Zeit wo wir glücklich waren und wir uns nie hätten vorstellen können und jemals zu verlieren. Die Zeit, wo es immer eine Lösung für uns gab.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X