Ankündigung

Einklappen

Einstellung des Forum

Liebe Mädchen-User*innen,

leider werden wir am 17.5. das Mädchen.de-Forum aufgrund von Sicherheitsbedenken abstellen.
Die Mädchen.de-Redaktion möchte sich auf diesem Wege von unseren treuen Useri*innen verabschieden und für all die gemeinsamen Jahre herzlich bedanken.

Doch wie sagt man so schön: niemals geht man so ganz!
Und Mädchen.de ist nach wie vor für dich da – außerdem erreichst du uns über unsere Social Kanäle, wie Facebook, Instagram und Pinterest.
Oder melde dich doch gleich für unseren Newsletter an und verpasse keine News mehr rund um die Themen Love, Beauty, Fashion und Gewinnspiele! Gehe dafür einfach auf www.maedchen.de/newsletter und trage dich direkt ein. Freue dich auf die spannendsten Artikel – gesammelt in deinem Postfach. Alles auf einen Blick.

Wir danken dir für dein Verständnis – see you
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Diskussion, Krankenversicherung, Fetische uvm, was in "HGudR" oT ist.

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Diskussion, Krankenversicherung, Fetische uvm, was in "HGudR" oT ist.

    Ja, also hier wäre dann der Thread, damit dass eigentliche Thema drüben net verloren geht..

    ​​​​​​(Namensvorschläge gern gesehen)
    ​​​​​

    #2
    Zitat von Lindwurm Beitrag anzeigen
    Achso doch. Das fänd ich super. Gleichzeitig sollte man gesundes Essen subventionieren. Obst ist ja auch schweineteuer.

    War gedanklich noch bei höheren KK-Beiträgen für Gesundheitssünder, da bin ich strikt dagegen.

    Sorry, ab und an arbeite ich nebenbei tatsächlich da bin ich nicht ganz so aufmerksam.
    Wobei gesundes ja wegen der Umwelt nicht billiger werden darf..

    Kommentar


      #3
      Hier gibt's die ursprüngliche Diskussion zum Nachlesen:

      https://forum.maedchen.de/forum/hobb...%C3%A4t/page14
      Voluptatis avidus magis quam salutis - Mortuus in anima curam gero cutis.

      Kommentar


        #4
        Zitat von Lindwurm Beitrag anzeigen
        War gedanklich noch bei höheren KK-Beiträgen für Gesundheitssünder, da bin ich strikt dagegen.
        Ja, das mit dem höheren KK Beitag wär etwas schwer umsetzbar. Zum einen müsste man jeden regelmäßig kontrollieren und auch Krankheiten berücksichtigen, die Übergewicht begünstigen. Dann doch lieber Junk besteuern. Da hät ich auch kein Problem damit, etwas mehr zu zahlen für den verarbeiteten, fettigen Tiefkühlburger. Dafür halt die gesunden, unverarbeiteten Lebensmittel aus ökologischer Landwirtschaft subventionieren. :b Und again, man muss von dieser "alles oder nichts" Mentalität wegkommen. "Wenn wir jetzt anfangen Junk zu besteuern oder Fettleibige höhere KK Beiträge zahlen zu lassen, dann können wir ja gleich jeden besteuern, der sich ein Glas Wein die Woche gönnt." Aber generell sollte es schon so sein, dass ein gesunder und nachhaltiger Lebensstil stärker belohnt werden sollte als ein alles scheiß egal Lebensstil. Denn für diesen Lebensstil trägt die Allgemeinheit die Kosten.

        Kommentar


          #5
          Leute das Krankenkassenargument ist einfach lächerlich. Wenn wir anfangen, jedes bewusste Verhalten das der Gesundheit nicht zuträglich ist finanziell zu sanktionieren, kommen wir vom Hundertsten ins Tausendste. Du hast den Lift genommen obwohl eine Treppe vorhanden war? Nachzahlung bitte. Wo zieht man da die Grenze?
          Was ist mit Menschen die sich aufgrund von psychischen Erkrankungen selbst verletzen? Sind die "selbst schuld", oder können sie nichts dafür weil sie ja eine Krankheit haben? Wer kann so genau sagen was eine Krankheit ist und was nicht? Diagnosekriterien für psychische Erkrankungen sind nicht immer zu hundert Prozent eindeutig, und fünf Ärzte kommen ein und derselben Person fünf verschiedene Störungen diagnostizieren. Ist eine Paraphilie jetzt eine Krankheit oder nicht? Muss ich für meinen Alkoholkonsum höhere Beiträge bezahlen, aber nicht wenn ich nachweisen kann dass ich deshalb so viel trinke weil ich Depressionen habe? Absolut unmöglich da ein faires System zu erstellen.
          Voluptatis avidus magis quam salutis - Mortuus in anima curam gero cutis.

          Kommentar


            #6
            Zitat von Strict. Beitrag anzeigen
            Ja, das mit dem höheren KK Beitag wär etwas schwer umsetzbar. Zum einen müsste man jeden regelmäßig kontrollieren und auch Krankheiten berücksichtigen, die Übergewicht begünstigen. Dann doch lieber Junk besteuern. Da hät ich auch kein Problem damit, etwas mehr zu zahlen für den verarbeiteten, fettigen Tiefkühlburger. Dafür halt die gesunden, unverarbeiteten Lebensmittel aus ökologischer Landwirtschaft subventionieren. :b Und again, man muss von dieser "alles oder nichts" Mentalität wegkommen. "Wenn wir jetzt anfangen Junk zu besteuern oder Fettleibige höhere KK Beiträge zahlen zu lassen, dann können wir ja gleich jeden besteuern, der sich ein Glas Wein die Woche gönnt." Aber generell sollte es schon so sein, dass ein gesunder und nachhaltiger Lebensstil stärker belohnt werden sollte als ein alles scheiß egal Lebensstil. Denn für diesen Lebensstil trägt die Allgemeinheit die Kosten.
            Ja das wäre eben das Gruselige daran. Dann bekommt jeder einen Chip der alles überwachten, wie viel man läuft, was man isst usw. .... Grrrrrr.

            Es gibt ja zum Teil so Bonushefte, die finde ich vom Prinzip her ganz sinnvoll.

            Kommentar


              #7
              Zitat von Aspartam Beitrag anzeigen
              Leute das Krankenkassenargument ist einfach lächerlich. Wenn wir anfangen, jedes bewusste Verhalten das der Gesundheit nicht zuträglich ist finanziell zu sanktionieren, kommen wir vom Hundertsten ins Tausendste. Du hast den Lift genommen obwohl eine Treppe vorhanden war? Nachzahlung bitte. Wo zieht man da die Grenze?
              Was ist mit Menschen die sich aufgrund von psychischen Erkrankungen selbst verletzen? Sind die "selbst schuld", oder können sie nichts dafür weil sie ja eine Krankheit haben? Wer kann so genau sagen was eine Krankheit ist und was nicht? Diagnosekriterien für psychische Erkrankungen sind nicht immer zu hundert Prozent eindeutig, und fünf Ärzte kommen ein und derselben Person fünf verschiedene Störungen diagnostizieren. Ist eine Paraphilie jetzt eine Krankheit oder nicht? Muss ich für meinen Alkoholkonsum höhere Beiträge bezahlen, aber nicht wenn ich nachweisen kann dass ich deshalb so viel trinke weil ich Depressionen habe? Absolut unmöglich da ein faires System zu erstellen.
              Ich glaube dad Argument ist schon vom Tisch?

              Kommentar


                #8
                Zitat von Aspartam Beitrag anzeigen
                Leute das Krankenkassenargument ist einfach lächerlich. Wenn wir anfangen, jedes bewusste Verhalten das der Gesundheit nicht zuträglich ist finanziell zu sanktionieren, kommen wir vom Hundertsten ins Tausendste. Du hast den Lift genommen obwohl eine Treppe vorhanden war? Nachzahlung bitte. Wo zieht man da die Grenze?
                Deshalb sagte ich ja, Lebensmittel besteuern bzw. subventionieren. Warum diese alles oder nichts Logik? Dann streichen wir die Steuern für Alk und Tabak. Weg mit der Energiesteuer, keine CO2 Steuer, keine Steuer für Flüge. Unternehmen, die besonders viel klimaschädliche Substanzen produzieren und ihren Müll in die Meere pumpen, muss man auch nicht zur Rechenschaft ziehen. Denn wo kämen wir da hin? Als nächstes besteuern wir jeden, der sich eine Plastiktüte gekauft hat.

                Zitat von Aspartam Beitrag anzeigen
                Was ist mit Menschen die sich aufgrund von psychischen Erkrankungen selbst verletzen? Sind die "selbst schuld", oder können sie nichts dafür weil sie ja eine Krankheit haben?
                Um psychisch Kranke geht es erst mal nicht, sondern um die Allgemeinbevölkerung. Die meisten sind nicht übergewichtig, rauchen und trinken, weil es ihre kranke Psyche nicht anders zulässt. Die die krank sind, die verdienen professionelle Hilfe, und dafür ist das Gesundheitssystem auch da.

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von Aspartam Beitrag anzeigen
                  Leute das Krankenkassenargument ist einfach lächerlich. Wenn wir anfangen, jedes bewusste Verhalten das der Gesundheit nicht zuträglich ist finanziell zu sanktionieren
                  Auch hier nochmal, für Alkohol und Tabak zahlst du schon mehr. So lächerlich ist das Argument nicht, gibts schon seit hunderten Jahren.
                  Das Dümmste das mir bisher im Forum begegnet ist: Pronomendetektei
                  - und alle Sympathisanten mit ihren Zweitaccounts

                  https://knowyourmeme.com/memes/rent-free

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von Lindwurm Beitrag anzeigen
                    Ich glaube dad Argument ist schon vom Tisch?
                    Entschuldige bitte dass ich gelegentlich länger als zehn Sekunden brauche um einen Beitrag zu formulieren. :P

                    Zitat von Strict. Beitrag anzeigen
                    Deshalb sagte ich ja, Lebensmittel besteuern bzw. subventionieren.
                    Okay aber das ist ja eine völlig andere Herangehensweise. Hier bin ich voll bei dir. Ich habe kein Problem damit, ungesunde Lebensmittel höher zu besteuern, das greift direkt dort wo das Problem entsteht, und betrifft alle gleichermaßen.
                    Dann ist mir aber nicht ganz klar, wie das jetzt speziell auf den Feeder-Fetisch bezogen sein soll. Es ging dir ja ursprünglich nicht darum, eine gesündere Lebensweise für alle Menschen attraktiver zu machen, sondern speziell Feeder dazu zu zwingen mehr ans Gesundheitssystem zurückzugeben als andere. Das sind ja zwei völlig verschiedene Paar Schuhe.
                    Voluptatis avidus magis quam salutis - Mortuus in anima curam gero cutis.

                    Kommentar


                      #11
                      ich will nur mal eben in den raum werfen, dass höhere krankenkassenbeiträge bei privaten krankenkassen für abweichungen vom gesunden gewicht, wie auch für menschen, die bestimmten sportarten nachgehen, standard sind

                      ( Aspartam )
                      smd's süßer und beliebter gender swap account

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von Aspartam Beitrag anzeigen
                        Okay aber das ist ja eine völlig andere Herangehensweise. Hier bin ich voll bei dir. Ich habe kein Problem damit, ungesunde Lebensmittel höher zu besteuern, das greift direkt dort wo das Problem entsteht, und betrifft alle gleichermaßen.
                        Dann ist mir aber nicht ganz klar, wie das jetzt speziell auf den Feeder-Fetisch bezogen sein soll. Es ging dir ja ursprünglich nicht darum, eine gesündere Lebensweise für alle Menschen attraktiver zu machen, sondern speziell Feeder dazu zu zwingen mehr ans Gesundheitssystem zurückzugeben als andere. Das sind ja zwei völlig verschiedene Paar Schuhe.
                        Ja. Habe ja gesagt, dass ein höherer KK Beitrag schwer umsetzbar wäre weil zu viele Variablen. Also besser das Junk besteuern. Wie man die Steuern dann verwendet, ob man sie ins Gesundheitssystem fließen lässt, sieht man dann. Und mit gesunden und unverarbeiteten Lebensmitteln fett werden ist ja schwer möglich. Kenne jetzt niemanden der stark Übergewichtig ist, weil er zu viel Obst, Gemüse, Hähnchenbrust und Quark isst. Und so zahlt halt jeder so viel wie er tatsächlich beansprucht. :b

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von pumpkinspicedlatte Beitrag anzeigen
                          wie auch für menschen, die bestimmten sportarten nachgehen, standard sind
                          Hab ich auch schon gesagt, alle drei gewählten Beispiele sprechen eigentlich genau für die Gegenseite.
                          Das Dümmste das mir bisher im Forum begegnet ist: Pronomendetektei
                          - und alle Sympathisanten mit ihren Zweitaccounts

                          https://knowyourmeme.com/memes/rent-free

                          Kommentar


                            #14
                            Okay ist es möglich dass wir einfach ein bisschen aneinander vorbeigeredet haben?


                            Zitat von Strict. Beitrag anzeigen
                            Kenne jetzt niemanden der stark Übergewichtig ist, weil er zu viel Obst, Gemüse, Hähnchenbrust und Quark isst.
                            Lulz du unterschätzt wie viel Obst ich essen kann.
                            Voluptatis avidus magis quam salutis - Mortuus in anima curam gero cutis.

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von Aspartam Beitrag anzeigen
                              Okay ist es möglich dass wir einfach ein bisschen aneinander vorbeigeredet haben?
                              Zumindest hab ich meinen Beitrag korrigiert und bin von KK Beiträgen eher zur Besteuerung von Lebensmitteln gegangen. :b

                              Zitat von Aspartam
                              ​​Lulz du unterschätzt wie viel Obst ich essen kann.
                              Vielleicht Wildbeeren und - Äpfel pflücken, statt Bananen. ( ͡° ͜ʖ ͡°)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X