Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Was passiert gerade um dich herum?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Was passiert gerade um dich herum?

    Wo bist du gerade, was hörst / siehst du, sind gerade andere Leute mit dir im Zimmer, riechst du gerade etwas, passiert gerade in Nebenzimmern etc etwas, das du mitbekommst?

    Nimm dir einfach mal ein paar Sekunden oder länger, achte auf deine Umgebung und schreibe, was du bemerkst:

    #2
    Ich sitze gerade alleine in meinem Zimmer am Laptop und bin hier online. Dabei habe ich eben viel aus dem Fenster geschaut, da plötzlich die Sonne herauskam und alles so wunderschön strahlte. Doch dann hat sie sich leider verzogen, und das triste Grau am Himmel war wieder da. Jetzt kommt sie wieder, geht wieder weg. Dennoch bin ich zuversichtlich, dass es heute vielleicht doch noch dauerhaft sonnig werden könnte, vielleicht halt.
    Draußen ist es total ruhig, ein paar Vögel sind zu hören sowie ab und zu Autogeräusche.
    Unten im Wohnzimmer sind sie immer noch am Diskutieren, wie das heute morgen bloß mit der Herdplatte passieren konnte, und diese Negativstimmung ist bis in mein Zimmer zu spüren. Klar, das darf nicht passieren, ist aber nun mal, und leider ging damit der schöne Muttertag flöten.
    Na ja, und wenn ich meine Zimmertür öffne, liegt immer noch etwas von dem Geruch im Treppenhaus. Echt dumm gelaufen heute.
    Zuletzt geändert von alessamarie; 12.05.2019, 10:28. Grund: Schreibfehler korrigiert.
    Mein letzter Urlaub in Tunesien war viel schöner als der in Donesien!
    ________

    Johann Wolfgang von Goethe neulich in einem Interview zur Coronakrise: "Von hier und heute geht eine neue Epoche der Weltgeschichte aus, und ihr könnt sagen, ihr seid dabei gewesen."

    Kommentar


      #3
      Ich bin in meinem Zimmer und höre gerade nur die Regentropfen über mir am Dachfester (und das Summen und die Tastatur von meinem Laptop).
      Ansonsten passiert gerade nicht viel um mich herum, meine Familie ist entweder nicht zu Hause oder im Nebengebäude.

      Kommentar


        #4
        Ich sitze auf meinem Bett, aus dem Flur/Treppenhaus höre ich leise Stimmen, gerade von meiner Mutter. Ansonsten ist es eher still, die meisten schlafen schon, drüben ist gerade jemand unter der Dusche.

        Kommentar


          #5
          Ich höre durch die Wand aggressives Tippen/Mausklicken, offenbar spielen entweder mein Vater oder mein Bruder Computer, und der Wind heult draußen ziemlich laut.

          Kommentar


            #6
            Der Nachbar übt Schlagzeug und ich kann mich nicht konzentrieren, obwohl ich für morgen etwas vorbereiten müsste. Ich könnte das Fenster schließen, das würde meine Konzentrationsfähigkeit aber auch nicht verbessern. Da lausche ich doch lieber den Klängen des Schlagzeugs und vertreibe mir die Zeit hier im Forum.

            Kommentar


              #7
              Ich versuche zu mich auf meine Hausaufgaben zu konzentrieren, meine Schwester diskutiert draußen im Flur mit meinen Brüdern (die warscheinlich mal wieder ihren “Freund” gestalkt haben und mein kleiner Bruder spielt mit seinen Freunden im Wohnzimmer Fußball (mit einem Tennisball).
              Regen prasselt gegen, irgendwo “spielt” jemand Geige oder so und in der Küche vorbereitet einer meiner Eltern was zu Essen
              Zuletzt geändert von Lion; 20.05.2019, 16:44.

              Kommentar


                #8
                Ich bin in meinem Zimmer und in der Küche holt sich mein fetter Bruder wieder etwas aus dem Kühlschrank.

                Kommentar


                  #9
                  Ich höre gerade Musik, bin alleine in meinem Zimmer und mir ist ziemlich warm - heute Morgen dachte ich, ich hätte Fieber, war aber nur leicht erhöhte Temperatur.

                  Kommentar


                    #10
                    Sehen: Nichts außer meinem Zimmer und Laptop , ich bin alleine im Zimmer.
                    Hören: Stimmen im Nebenzimmer, Regen am Dach.
                    Fühlen: Nichts außer dass meine Ellbogen sich langsam einen Sitzpositionswechsel wünschen.

                    Kommentar


                      #11
                      ich höre bzw fühle den Wind, der durch das Fenster über mir ins Zimmer weht, was angenehm kühl ist, weil es, seit es vorhin zu regnen aufgehört hat, total heiß ist. ich sehe außer meinem Computer halt noch mein Bett, die Wand und so.

                      Kommentar


                        #12
                        Ich höre Vogelgezwitscher, Autos, das Rauschen meines Laptops und meine Mutter, die in der Küche etwas macht, sowie Werbung. Ich fühle meine Erkältung, bzw. dass meine Lunge beim Atmen rasselt. Außerdem fühle ich Depressionen. Ich sehe ein mit viel (meiner Meinung nach unnötigem) Krams vollgestelltem Zimmer.
                        ~But I'm a supergirl. And supergirls don't cry.

                        ~I lay my head upon my Sword, no more blood and no more war. I laymy head upon my Sword, to end this war.

                        Kommentar


                          #13
                          Ich fühle gerade, dass ich mein Kopfweh von der Hitze, das ich schon den ganzen Tag hatte, wiederkommt und dass mir sehr heiß ist, ich sehe meine Zimmerwand, Kissen etc. und höre ab und zu leise Stimmen von meinem Vater im Nebenzimmer.

                          Kommentar


                            #14
                            ich höre nichts außer Laptopgeräusche, sehe mein Zimmer und rund um mich herum passiert gerade nichts. ich bin allein im Haus, aber direkt davor spielt offenbar gerade mein Cousin im Freien.

                            Kommentar


                              #15
                              Ich höre Vögel, unsere Hühner, Straßenlärm, meinen Laptop, ein Martinshorn, irgendwelche Menschen auf der Straße, eine Motorsäge, meine Mutter husten und eine Fliege, die hier irgendwo rumfliegt
                              Ich fühle Kopfschmerzen, den Geschmack von Kaffee in meinem Mund, meine verstopfte Nase und Verzweiflung/Ohnmacht über eine gewisse Tatsache.
                              Ich sehe... Fangen wir mal an: Vor mir ein ziemlich großes dunkelrotes Sofa mit Kissen in dunkelrot, hellrot und orange, eine Lautsprecherbox, ein Regal, eine Uhr, ein paar alte Stofftiere, eine Briefwage, eine Puppe, ein altes Radio, eine Kletterpflanze, Geschirr, eine Lichterkette, CDs, Schallplatten, einige Babuschkas, Lampen, Bäume, Gesellschaftsspiele, einen Gymnastikball, einen Zollstock, Taschentücher, Medikamente gegen Zahnschmerzen, einen Katzenschweif zum an die Kleidung mache, mein Handy, Kopfhörer, meinen Laptop und mich selbst. (und noch mehr aber ich bräuchte Jahre um das aufzuzählen)
                              ~But I'm a supergirl. And supergirls don't cry.

                              ~I lay my head upon my Sword, no more blood and no more war. I laymy head upon my Sword, to end this war.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X